Lyrics suchen

Die letzten texte lyrics

Anzahl der Ergebnisse: 19067

Sie + Er

Sie war jung und sie wusste noch nichts von der Welt,
Doch sie spürte, dass noch etwas fehlt,
Als sie ihn das erste Mal sah.
Er war jung und er wusste vom ersten Moment,
Dass sein Feuer für sie in ihm brennt,
Das die Liebe des Lebens man nennt.
 
Refrain:
Sie gab ihm damals ihr Herz in die Hand.
Er hat gelobt sie zu lieben, egal was passiert.
Sie weiß, dass sie alles Glück in ihm fand.
Er hat gewusst, dass er sie nie verliert.
 
Irgendwann kam für sie eine schwierige Zeit,
All die Träume vom Glück schienen weit.
'Ist's vorbei?', hat sie ihn gefragt.
'Irgendwie werden wir das bestimmt übersteh'n.
Und wir schaffen das, du wirst schon seh'n',
Hat er liebevoll zu ihr gesagt.
 
[Refrain]
 
Sie und er sind noch immer wie damals ein schönes Paar.
 
Und es ist alles, wie es damals war. (3x)
 

Liebe ist mehr als nur eine Nacht

Sag, sag, ist es wahr, dass du mich liebst?
Ist deine Liebe nicht nur Schein,
Denn Lügen kann ich nicht verzeih'n.
Sag, sag, ist es wahr, dass du mich liebst?
Dass du mir alles von dir gibst,
Nicht nur die eine Nacht.
 
Refrain:
Liebe ist mehr als nur eine Nacht.
Hast du darüber schon nachgedacht?
Liebe ist kein leeres Wort,
Das man sagt, mal da, mal dort.
Liebe ist mehr als nur eine Nacht.
Sie hat so viel als nur dieses Spiel.
Ob Schatten oder Licht,
Ob Stunden voller Glück,
Es gibt so viel, was Liebe heißt.
Noch mehr als alles Gold der Welt
Ist Liebe die zusammen hält.
 
Sag, sag, ist es wahr, dass du mich liebst?
Dass du mir wirklich alles gibst,
Nicht nur die Lust auf ein Gefühl.
Sag, sag, ist es wahr, dass du mich liebst?
Und dass es eine Hoffnung gibt,
Dass du von Herzen liebst.
 
[Refrain]
 
Sag, dass du mich liebst.
 

Nur eine Nacht voll Zärtlichkeit

Du, ich träume, dass du wieder bei mir bist.
Und ich fühle, was man nicht so schnell vergisst.
Deine Worte, die mir schmeicheln,
Deine Hände, die mich streicheln.
 
Eine Nacht nur,
Eine Nacht voll Zärtlichkeit,
Nur eine Nacht voll Zärtlichkeit.
 
Jede Stunde bringt mich weiter fort von dir,
Doch ich trage die Erinnerung in mir,
An den Traum, eine Nacht.
Ich bin ohne dich erwacht.
 
Eine Nacht nur,
Eine Nacht voll Zärtlichkeit,
Nur eine Nacht voll Zärtlichkeit.
 
Eine Nacht voll Zärtlichkeit
Und ich seh' im Traum noch immer dein Gesicht.
Das ist alles, was mir bleibt,
Eine neue Nacht beginnt nun ohne dich.
 
Du bist fort und mein Bett ist kalt und leer.
Deine Wärme lässt mich heute fast erfrieren.
Und ich glaubte, dass wir uns lieben.
Doch was ist nun davon geblieben?
 
Eine Nacht nur,
Eine Nacht voll Zärtlichkeit,
Nur eine Nacht voll Zärtlichkeit.
 
Eine Nacht voll Zärtlichkeit
Und schon glaubte ich, es geht nicht ohne dich.
Doch das ist schon Vergangenheit,
Eine neue Nacht beginnt nun ohne dich.
 
Eine Nacht voll Zärtlichkeit (2x)
 

Dein Tag wird kommen

Du hast gekämpft und du hast verloren
Schon wieder eine Illusion verweht
Am Wegrand ist ein Traum erfroren
Doch ins Ziel kommt nur, wer weitergeht
 
Dein Tag wird kommen, irgendwann
Das Rad des Schicksals wird sich dreh'n
Bald wirst du bei den Siegern steh'n
Dein Tag wird kommen, glaub' daran
 
Was du erfahr'n hast, macht dich klug
Was dich nicht klein macht, macht dir Mut
Und was dich die Verzweiflung lehrt
Das macht dich stark und gut
 
Du gehörst zu den Leisen
Deren Wünsche man vergisst
Doch du wirst allen beweisen
Was du kannst und wer du bist!
 
(Dein Tag wird kommen, irgendwann) - irgendwann
(Das Rad des Schicksals wird sich dreh'n) - glaub' daran
Bald wirst du bei den Siegern steh'n
Dein Tag wird kommen, glaub' daran
 
Was du verlor'n hast, macht dich frei
Was dich nicht schwach macht, macht dich stark
Wenn deine Nacht zu Ende geht
Beginnt dein neuer Tag
 
Dort, wo das Tal am tiefsten ist
Führ'n alle Wege nur bergauf
Solang' du an dich selber glaubst
Hält keine Macht dich auf
Dein Tag wird kommen, irgendwann
 

Ich hab' auf Liebe gesetzt

Die Chance steht hundert zu eins
 
Daß ich dich verlier' am Ende der Nacht
Und wenn der Morgen beginnt
Bin ich vielleicht
Ein Mädchen
Das mit dir ging
Ich weiß genau
Was ich tu'
Kenn mein Risiko
 
Doch ich nehm' es in Kauf
Wenn ich die Chance nicht ergreif'
 
Das Spiel jetzt nicht spiel'
Tut's mir irgendwann leid
 
Ich hab' auf Liebe gesetzt
 
Und es ist mir egal
Was ich am Ende bezahl'
Der Einsatz ist hoch
Doch die Frau
Die dich liebt
 
Fragt nicht
Wieviel sie verliert
Wenn sie verspielt
 
Die Chance steht hundert zu eins
 
Daß du nicht bist
Was ich in dir seh'
Ich weiß so wenig von dir
 
Und doch vertrau' ich auf die Stimme in mir
Ich lehn' mich an dich und hör' die Worte
 
Die du mir sagen willst
Die Dunkelheit hüllt uns ein
 
Zumindest heut' Nacht bin ich nicht allein
 
Ich hab' auf Liebe gesetzt
...
Ir sagen willst
 

Nur Sieger steh'n im Licht

Ich erzähle nicht, was wir zwei erlebten.
Es ist alter Schnee, tut es auch noch weh.
Jeder spielte hoch, und ich hab' verloren.
Reden muß man nicht, wenn kein As mehr sticht.
 
Nur Sieger steh'n im Licht, Verlierer sieht man nicht.
So endet jedes Spiel, auch mit dem Gefühl.
 
Ich hab' fest geglaubt zu Dir zu gehören,
ich bildete mir ein, Dir ein Freund zu sein,
baute ein Zuhaus', Mauern, die Dich halten,
doch bei diesem Spiel nützten die nicht viel.
Der Himmel weiß warum, doch er bleibt kalt und stumm,
sieht zu, wie ich mit Dir jeden Traum verlier'.
 
Nur Sieger steh'n im Licht, und wer verliert der bricht,
der Würfel fiel für Dich, und ich beuge mich.
Doch sag mir, liebt sie Dich, so wie ich Dich liebte?
Fühlst Du Dich bei ihr ganz so wie bei mir?
 
Ich will daß Du weißt, wie ich Dich vermisse,
doch ich wahr' den Schein, halt' die Regeln ein.
Die Zeit entscheidet nur, vielleicht stirbt mein Gefühl,
ich lasse Dich in Ruh', doch ich seh' Dir zu.
 
Dein neues Spiel beginnt, was ist, wenn sie gewinnt
Dein Traum an ihr zerbricht, nur Sieger steh'n im Licht.
 
Doch ich red' nicht mehr, will Dich nicht verwirren,
glaub mir, ich versteh', gib mir die Hand und geh.
Es tut mir sehr leid, wenn ein Wort Dir weh tat,
ich halt' kein Gericht, das Recht hab' ich nicht, Du weißt ja,
 
Nur Sieger steh'n im Licht, nur Sieger steh'n im Licht.
Nur der Sieger steht im Licht, Verlierer sieht man nicht
 

So oder so ist das Leben

Man lebt auf dieser Welt und sucht das Glück
Und weiß nicht, wo es hier auf Erden wohnt
Der eine sieht im Geld sein Ziel und sein Geschick
Der andre glaubt, dass nur die Liebe lohnt
 
Ein jeder hat das Recht zum Glücklichsein
Den Weg musst du dir suchen kreuz und quer
Ob's gut geht oder schlecht, das weiß wohl Gott allein
Dir bleibt die Wahl, und sei sie noch so schwer
 
So oder so ist das Leben
So oder so ist es gut
So wie das Meer ist das Leben:
Ewige Ebbe und Flut
 
Heute nur glückliche Stunden
Morgen nur Sorgen und Leid
Neues bringt jeder Tag, doch was auch kommen mag:
Halte dich immer bereit!
 
Du musst entscheiden, wie du leben willst -
Nur darauf kommt's an!
Und musst du leiden, dann beklag' dich nicht -
Du änderst nichts dran!
 
So oder so ist das Leben
Ich sage: Heute ist heut'
Was ich auch je begann, das hab' ich gern getan -
Ich hab' es nie bereut!
 

Ein Traum

Ich weiß nicht genau, ist es nur ein Traum?
Ein volles Haus und ein leerer Raum
Bin kurz allein, dann spring ich raus
Plötzlich einen Rucksack auf meinen Schultern und ich lauf
 
Ich weiß nicht genau, ist es nur ein Traum?
Ein volles Haus und ein leerer Raum
Bin kurz allein, dann spring ich raus
Plötzlich einen Rucksack auf meinen Schultern und ich lauf
 
Ich war noch nie so weit, vielleicht muss es sein
Alles, was ich brauch, ist ein bisschen Zeit
Mit Trommeln laut an der Straße steh'n
Die Leute nerven, bis sie weitergeh'n
 
Ich hoffe so sehr, dass mir das passiert
Will so sehr, dass das passiert
Ich hoffe so sehr, so sehr!
 
Ich bin viel zu wach, dabei ist es Nacht
Alles, was ich sehen kann, ist diese Wand
Und morgen kann die Farben jeder seh'n
Jetzt kann ich nur raten, doch es wird schon geh'n
 
Ich weiß nie genau, ist es nur ein Traum?
Alles, was ich brauch, ist ein Gartenhaus
In die Stadt fahr ich nur zum Klau'n
Das beste daran ist, sie merkt es kaum
 
Ich hoffe so sehr, dass mir das passiert
Will so sehr, dass das passiert
Ich hoffe so sehr, so sehr!
 
Ich hoffe so sehr, dass mir das passiert
Will so sehr, dass das passiert
Ich hoffe so sehr, so sehr!
So sehr!
 
Ich hoffe so sehr, dass mir das passiert
Will so sehr, dass das passiert
Ich hoffe so sehr, so sehr!
 

So wie du bist

[Strophe 1]
Du könntest jeden Tag von früh bis spät durch irgendwelche Shops laufen
Schauen was in der Vogue steht und irgendeinen Schrott kaufen
Tust du aber nicht
T-t-t-tust du aber nicht
Du könntest jedes Mal wenn du ausgehst dir ein neues Gesicht aufmalen
Auch wenn es dir scheiße geht bis über beide Ohren strahlen
Tust du aber nicht
T-t-t-tust du aber nicht
Du könntest völlig über- oder aber auch unterbeschäftigt sein
Verdammt untersetzt oder übertrieben hässlich sein
Aber nein, aber nein
 
[Refrain]
Du machst's mir leicht
Ich lieb' dich so, so, so
So wie du bist
So wie du bist
Du machst's mir leicht
Ich lieb' dich so, so, so
So wie du bist
So wie du bist
 
[Strophe 2]
Du könntest denken dass ein Typ mit Bart da oben auf 'ner Wolke sitzt
Und dass die Regierung Nervengift in uns're Wolken spritzt
Denkst du aber nicht
D-d-d-denkst du aber nicht
Du könntest reden reden reden und nie irgendetwas sagen
Niemals selber überlegen, immer nur die Andern Fragen fragen
Tust du aber nicht
T-t-t-tust du aber nicht
Du könntest absolut cholerisch wegen jedem Scheiß herumschreien
Vollkommen hysterisch oder schlicht und einfach dumm sein
Aber nein, aber nein
 
[Refrain]
Du machst's mir leicht
Ich lieb' dich so, so, so
So wie du bist
So wie du bist
Du machst's mir leicht
Ich lieb' dich so, so, so
So wie du bist
So wie du bist
 
[Bridge]
Du hast deine Launen
Und so genannten Fehler
Die hat doch jeder
Doch du versetzt mich in Staunen
Und das seit jeher
Seit jeher, seit jeher
 
[Refrain]
Du machst's mir leicht
Ich lieb' dich so, so, so
So wie du bist
So wie du bist
Du machst's mir leicht
Ich lieb' dich so, so, so
So wie du bist
So wie du bist
Du machst's mir leicht
Ich lieb' dich so, so, so
So wie du bist
So wie du
So wie du bist
Hey-Ey
Du machst's mir leicht
Ich lieb' dich so
So wie du bist
So wie du bist
So, so, so
So wie du bist
So wie du bist
Yeah
So wie du bist
So wie du bist
 

Knebel

Ich mag die Sonne, die Palmen und das Meer
Ich mag den Himmel schauen, den Wolken hinterher
Ich mag den kalten Mond, wenn der Vollmond rund
Und ich mag dich mit einem Knebel in dem Mund
 
Ich mag volle Gläser, die Straßen wenn sie leer
Ich mag die Tiere, Menschen nicht so sehr
Ich mag dichte Wälder, die Wiesen blühen sie bunt
Und ich mag dich mit einem Knebel in dem Mund
 
Das Leben ist einfach, einfach so schwer
Es wäre so einfach, wenn es einfacher wär
Ist alles Bestimmung, hat alles seinen Grund
Und du bist ganz still, hast einen Knebel in dem Mund
 
Ich mag leichte Mädchen und weine wenn sie schwer
Ich mag deine Mutter, den Vater nicht so sehr
Ich mag keine Kinder, ich tue es hier kund
Und ich mag dich mit einem Knebel in dem Mund
 
Ich mag die Tränen auf deinem Gesicht
Ich mag mich selber, mag mich selber nicht
Das Herz ist gebrochen, die Seele so wund
Und du schaust mich an mit einem Knebel in dem Mund
 
Das Leben ist traurig, das Leben ist schwer
Ich würde es mögen wenn es einfacher wär
Die Welt dreht sich weiter, die Erde ist rund
Um dich dreht sich nichts, hast einen Knebel in dem Mund
In dem Mund - ja!
 
Ich hasse dich
Ich hasse dich
Ich hasse dich
Ich hasse dich
 
Leben ist einfach, einfach so schwer
Es wäre so einfach, wenn es einfacher wär
Ist alles Bestimmung, hat alles seinen Grund
Und du bist ganz still, hast einen Knebel in dem Mund
In dem Mund
 

Blut

Aus dem Herzen in die Hände
Eine Linie bis zum Ende
Von dem Schädel in die Beine
Rotes Band uns stets vereint
 
Jeden Tag und jede Stunde
Sind auf ewig wir verbunden
Es schwimmt im Leibe mir, im Körper, im Gesicht
So das Blut im Herzen spricht
 
Blut
Blut
 
Fein gekettet an die Kinder
Muss euch hegen, muss euch binden
Euch zu lieben meine stumpfe Pflicht
Ob ich will oder nicht
 
Ich trage euch in mir umher
Jeder Tropfen tonnenschwer
Kalte Finger im Genick
Haftet sich an mein Geschick
 
Blut
Blut
Blut (es ist rein, es ist aus, es ist rein, es ist aus, es ist rein)
Blut
Blut (es ist rein, es ist aus, es ist rein, es ist aus, es ist rein)
Blut
 
Umschließt die Klinge in der Not
Wenn das Blut im Leib gerinnt
Wenn der Faden lose tut
Mich in die kalten Arme nimmt
 
Blut
Blut
Blut (es ist rein, es ist aus, es ist rein, es ist aus, es ist rein)
Blut
Blut (es ist rein, es ist aus, es ist rein, es ist aus, es ist rein)
Blut
 

Sauber

Überall wird fein geschafft
Unser Häuschen schön gemacht
Überall ist es beschmutzt
Wieder nicht genug geputzt
 
Seht nur wie die Schränke starren
Vor Schmutz, wo Farben waren
Ein Belag aus Staub und Dreck
Dient dem Hirn zum Versteck
 
Ich mache sauber, ich mache rein
Alles soll sauber, fein sauber sein
Ich mache sauber, ich mache rein
Alles soll sauber, ganz sauber sein
 
Ich mache sauber, ich mach das rein
Alles muss sauber, ganz sauber sein
Ich mach das sauber, ich mach das rein
Ich schaffe uns ein wunderschönes Heim!
 
Seht nur wie gut ich wische
Auf den Schränken, über Tische
Fensterbänke und das Glas
Putzen macht unfassbar Spaß
 
Alle Tage ist kein Sonntag
Alle Tage gibt's kein Wein
Aber ich mach alle Tage
Unser kleines Häuschen rein
 
Ich mache sauber, ich mach das rein
Alles muss sauber, ganz sauber sein
Ich mach das sauber, ich mach das rein
Alles soll sauber, ganz sauber sein
 
Ich mach das sauber, ich mache rein
Sprühe das alles mit der Lösung ein
Spurlos weg sind alle Flecken
Man kann meinen Boden lecken
Ich mach das sauber, ich mach das rein
 

Verdammter Engel

[Strophe 1]
Du hast den Wahnsinn in deinen Augen, so schön
All deine Lügen werd' ich dir glauben, wirst seh'n
Kann deinem Körper nicht widerstehen, zu heiß
Doch du wirst immer kommen und gehen, so dreist
 
[Refrain]
Verdammter Engel
Warum schmecken deine Sünden so süß? (so süß, so süß)
Ich kann's nicht fassen
Dass ich jetzt schon wieder neben dir lieg' (so fies, so fies)
Und es war alles, alles umsonst
Morgen fliegst du wieder davon
Verdammter Engel
Warum bin ich dir sowas von egal?
 
[Drop]
Verdammt nochmal
Verdammt, verdammt
Verdammt nochmal
Verdammt, verdammt
Verdammt nochmal
 
[Strophe 2]
Niemand schafft es, dich zu verändern, nur ich
Ich würd' für niemand sterben, doch wenn dann für dich
Deine kalte Art ist schon göttlich, so cool
Ich kenne niemand, der so komplex ist wie du
 
[Refrain]
Verdammter Engel
Warum schmecken deine Sünden so süß? (so süß, so süß)
Ich kann's nicht fassen
Dass ich jetzt schon wieder neben dir lieg' (so fies, so fies)
Und es war alles, alles umsonst
Morgen fliegst du wieder davon
Verdammter Engel
Warum bin ich dir sowas von egal?
 
[Drop]
Verdammt nochmal
Verdammt, verdammt
Verdammt nochmal
Verdammt, verdammt
Verdammt nochmal
 
[Refrain]
Verdammter Engel (verdammt)
Warum schmecken deine Sünden so süß? (verdammt)
Ich kann's nicht fassen (verdammt)
Dass ich jetzt schon wieder neben dir lieg' (verdammt, verdammt)
Und es war alles, alles umsonst
Morgen fliegst du wieder davon
Verdammter Engel (verdammt)
Warum bin ich dir sowas von egal? (verdammt)
 

ich hab nie FDP gewählt

Ich bin ein neugieriger Mensch
Ich muss alles mal probieren
Daher weiß ich, mit elektrischen Zahnbürsten können nur Frauen masturbieren
Ich mach' immer worauf ich Lust hab'
Ich bin ziemlich ungeniert
Erst neulich in meiner Doktorarbeit hab ich Gutenberg zitiert
 
Ich hab' alles gelesen, gesehen und getrunken
Ich hab' nie meine Fehler gezählt
Und Fehler habe ich zahlreiche gemacht
Doch ich hab' nie die FDP gewählt
 
Ich hab Ökostrom und Atomstrom probiert
Und beide machen das Licht an
Ich war mal auf einem Take That Konzert
Und an Robby Williams ganz dicht dran
Ich habe in Liebe investiert und natürlich wurd' ich verletzt
Und letzte Saison hab ich mein gesamtes Gespartes auf Hertha gesetzt
 
Ich hab alles gelesen, gesehen und gegessen
Ich hab mich mit Hesse gequält
Ich hab sogar Urlaub in Hessen gemacht
Doch ich hab nie die FDP gewählt
 
Ich find's hier meistens zu kalt
Darum hab ich mir auch schon gedacht
Man müsse eigentlich die FDP wählen
Weil die so viel für die Erderwärmung macht
Du kannst egal was für Dummheiten ich noch anstell'
Eine wird immer fehlen
Ich schwöre bei meinem rechten Bein ich würde nie
Die FDP wählen
 
Ich werd' nie die FDP wählen
Ich werd' nie die FDP wählen
 

Ich bin zu müde, um schlafen zu gehen

Ich bin zu müde, um schlafen zu gehen,
ich möcht' noch ein wenig reden;
Sie müssen nicht zuhören und auch nichts verstehen,
ich muss nur mit jemandem reden.
Ich bin zu müde, um schlafen zu geh'n,
für wen soll ich mich auch erholen?
Ich weiß, es ist vier, Sie wollen jetzt gehen,
und gähnen seit langem verstohlen.
 
So sitze ich seit Jahren, hasse die Stille,
liebe den Lärm, die schlaflose Nacht;
erwarte den Tag mit ertrunknen Gedanken,
begegne der Frühschicht der Stadt,
der Stadt, die erwacht.
 
So lebe ich seit Jahren, hasse die Ruhe,
liebe den Puls den eiligen Nacht,
versinke im Licht des mutlosen Tag's,
erwarte die Sonne der Nacht,
meiner lichtlosen Nacht.
 
Alleine, das können wir immer noch sein,
zu zweit ist man niemals gewesen.
Wir kennen uns nicht, und erkennen uns doch,
den Schatten der Schatten gewesen.
 

Seiten