Lyrics suchen

Die letzten texte lyrics

Anzahl der Ergebnisse: 19199

Million

Ich hab' Fitness YouTube revolutioniert,
Auch ohne Rücken, realer Content,
Ohne Firmen, die mich dauernd unterstützten!
Keinen Plan von dem Business,
Aber Ahnung von Fitness!
Darum wird's Zeit, dass ich die Wahrheit ans Licht bring!
 
Ich hätt' mir selber nie gedacht, dass es irgendwann passiert
Plötzlich wurden es mehr, die mein Content interessiert
Immer mehr, die sich mit mir identifizieren
Und das gibt mir die Kraft euch weiter zu motivieren!
 
Workouts, Realtalk, Entertainment und Lifestyle
Push it to the limit - Ängste bekämpfen zeitgleich!
Ehrgeiz, Disziplin und mit Herzblut dabei sein,
Denn nur so kann man seine Grenzen sprengen und frei sein!
 
Ich wollt' danke sagen. Danke für's Vertrauen
Danke für's Feedback für die Comments dank' ich auch!
Für die Abos, Unterstützung und das ihr an mich glaubt
Ihr macht meine Eltern stolz und erfüllt grad' einen Traum!
 
200K unfassbar, mit euch ist nichts unmachbar!
Von Anfang an schon dankbar!
Doch jetzt geht's richtig los!
Früher nur ein paar Lacher,
Sagten es sei unschaffbar!
Sieh her all eyes on Sascha!
Auf zu der Million (9x)
 
In meiner Jugend gab's ne Phase, wo ich dachte ich geb' auf
Vergoss Tränen, weil ich wusste, dass keiner an mich glaubt!
Wusste mir selber nicht zu helfen
Und hatte dauernd nur Scheiß im Kopf!
Bekam oft Prügel von manchen und dachte euch beweis ich's noch!
 
Mit aller Kraft hab' ich entschieden zu trainieren!
Ich wollt' nicht mehr, der schwache Junge sein, den sie so schikanieren!
Mittlerweile sind 12 Jahre um und jetzt bin ich hier!
Du kannst schaffen was du willst, du musst nur arbeiten an dir!
 
Täglich husteln, rackern bis in die Nacht, um zu schaffen
Was dir andere nicht gönnen in deiner Stadt, wenn du es schaffst
Du musst immer an dich glauben, auch wenn's kein anderer macht!
Entzünd' das Feuer in dir, denn nur so gewinnst du den Kampf!
 
In der Schlacht ist, keiner dein Freund. Der Wille wird zur Waffe.
Strebst zum Sieg, den du dir jahrelang erträumst!
Bleib fokussiert, steh auf und leg dich in's Zeug!
Bevor du es ewig bereust!
 
200K unfassbar, mit euch ist nichts unmachbar!
Von Anfang an schon dankbar!
Doch jetzt geht's richtig los!
Früher nur ein paar Lacher,
Sagten es sei unschaffbar!
Sieh her all eyes on Sascha!
Auf zu der Million (9x)
 

Mein Herz

Mein Pilot wenn ich fliege,
Sonnenschein im Zenit.
Purpurrot hier im Grau,
letzte Note im Lied.
Mein Gebet wenn ich glaube,
und Vertrauen wenn ich traue.
Weiche Daunen wenn ich falle,
und nur du fängst mich auf.
 
Denn mein Herz sagt „Ja',
und mein Herz sagt „Nein',
und mein Herz sagt „Geh doch nicht,
lass mich hier nicht zurück im Eis'.
 
Denn mein Herz sagt „Ja',
und mein Herz sagt „Nein',
und mein Herz sagt „Geh doch nicht,
geh doch nicht'.
 
Mein Verlust wenn ich scheue,
Hauptgewinn wenn ich spiel‘.
Stausee, Staudamm und Flut,
auf der Schussfahrt zum Ziel.
Warme Hand wenn ich friere,
letzte Kugel im Lauf.
Nur ein Schritt bis zum Abgrund,
ja, nur du hältst mich auf.
 
Denn mein Herz sagt „Ja',
und mein Herz sagt „Nein',
und mein Herz sagt „Geh doch nicht,
lass mich hier nicht zurück im Eis'.
 
Denn mein Herz sagt „Ja',
und mein Herz sagt „Nein',
und mein Herz sagt „Geh doch nicht,
geh doch nicht'.
 
Nur ein Schritt bis zum Abgrund,
und nur du hältst mich auf.
 
Denn mein Herz sagt „Ja',
und mein Herz sagt „Nein',
und mein Herz sagt „Geh doch nicht,
lass mich hier nicht zurück im Eis'.
 
Denn mein Herz sagt „Ja',
und mein Herz sagt „Nein',
und mein Herz sagt „Geh doch nicht,
geh doch nicht'.
 

Strandgut

Die Sehnsucht nahm Besitz von mir
Ich wollt alleine sein
Ich wollt nicht mehr, was alle tun
Wollt nur noch bei mir sein
Jedes Ziel war verschwunden
Und ich sah nur noch, die Angst vorm nächsten Tag
Und da der nackte Zwang, aus meiner Seele klang
War eins für mich nicht klar
 
Ich bin wie Strandgut
Nach der Jungfernfahrt in ein steiles, kurzes Glück
Und ich war da und es war schön und nicht von dieser Welt
Ich bin wie Strandgut
Und es war so hart und ich weinte hinterm Deich
Ich bin zurück, weiß nicht wie lang
Doch ich Versuchs ein Stück
Ich bin wie Strandgut
 
Die Leidenschaft, die mich bewegt
Verlor so schnell an Fahrt
Es war nicht mehr so wie es war
Ein Schuss der anderen Art
Alle Freunde verschwunden
Der Mut war nur noch ein tiefes Trauertal
Es lagen Nerven blank in diesem Haus auf Sand
Das mein zu Hause war
 
Ich bin wie Strandgut
Nach der Jungfernfahrt in ein steiles, kurzes Glück
Und ich war da und es war schön und nicht von dieser Welt
Ich bin wie Strandgut
Und es war so hart und ich weinte hinterm Deich
Ich bin zurück, weiß nicht wie lang
Doch ich Versuchs ein Stück
Ich bin wie Strandgut
 
Ich bin wie Strandgut
Nach der Jungfernfahrt in ein steiles, kurzes Glück
Und ich war da und es war schön und nicht von dieser Welt
Ich bin wie Strandgut
Und es war so hart und ich weinte hinterm Deich
Ich bin zurück, weiß nicht wie lang
Doch ich Versuchs ein Stück
Ich bin wie Strandgut
 

Es ist leicht...

Wenn ich will, gehe zu Fuß rund um die ganze Welt
Und ich schwinge am Trapez von jedem Zircuszelt
Selbst ein Sprung vom Eiffelturm erscheint mir nicht riskant
Was ich mir alles zutraue, das ist schon allerhand!
Aber damit ist nicht alles getan
Weil ich so ja doch nicht glücklich werden kann
 
Es ist leicht, es ist leicht auf dem Kopf zu stehen
Aber schwer ohne dich einen Schritt zu gehen
Es ist leicht im Bombay als Fakir für mich
Aber schwer ist ein Tag ohne dich.
 
Ich nehme es im Tauchen selbst mit Perlenfischern auf
Und ich überdauere selbst den längsten Dauerlauf
Mit dem Pfeil und Bogen jage ich den Jaguar
Weil ich schon in der Schule zu allem fähig war.
Doch was nützt es mir daß ich so bin
Wenn in Wirklichkeit habe ich nur dich in Sinn
 
Es ist leicht, es ist leicht auf dem Kopf zu stehen
Aber schwer ohne dich einen Schritt zu gehen
Es ist leicht im Bombay als Fakir für mich
Aber schwer ist ein Tag ohne dich.
 
Yoga hat beim Yogi nicht mit viel Erfolg studiert
Darum weiß ich auch genau wir man zufrieden wird
In Karate schlage ich einen Ziegelstein in zwei
Je größer desto lieber, da ist ja nichts dabei
Aber alles ist ja nur ein Spiel
Denn du weißt das ich nur deine Liebe will
 
Es ist leicht, es ist leicht auf dem Kopf zu stehen
Aber schwer ohne dich einen Schritt zu gehen
Es ist leicht im Bombay als Fakir für mich
Aber schwer ist ein Tag ohne dich.
 

Strom

Wir sind der Strom!
keine Kugel kann uns je erschießen,
und kein Schwert schlägt wunden in den Fluss.
Wir sind der Strom,
keine Grenze hindert uns am Fließen.
Wir sind der Strom und reißen alles fort, was sich erneuern muss.
 
Wir sind gefallene aus dem Himmel,
werden Pfützen, werden Seen.
Kein Zurück, wir sind wie einmal
ausgesprochene Ideen.
 
Nur einzeln waren wir die letzten,
gemeinsam werden wir die Ersten.
Die Reichtum-Reiche werden enden,
eure Deiche bringen wir zum Bersten!
 
Steter Tropfen höhlt den Stein,
welch Kraft besitzt er schon allein!
Vereint besitzen wir Gewicht,
der letzte große Staudamm bricht.
 
Wir sind der Strom!
keine Kugel kann uns je erschießen,
und kein Schwert schlägt wunden in den Fluss.
Wir sind der Strom,
keine Grenze hindert uns am Fließen.
Wir sind der Strom und reißen alles fort, was sich erneuern muss.
 
Wir sind ein Gitternetz aus Blitzen.
In der Herbsgewitternacht
Bringen wir das Licht ins Dunkel
Werden wir zur Übermacht.
 
Ausuferns rufen wir zum Chaos,
um eure Ordnung einzudämmen.
Wir werden eure Essen löschen
Und eure Wüsten überschwemmen.
 
Steter Tropfen höhlt den Stein,
welch Kraft besitzt er schon allein!
Vereint besitzen wir Gewicht,
der letzte große Staudamm bricht.
 
Wir sind der Strom!
keine Kugel kann uns je erschießen,
und kein Schwert schlägt wunden in den Fluss.
Wir sind der Strom,
keine Grenze hindert uns am Fließen.
Wir sind der Strom und reißen alles fort, was sich erneuern muss.
 
Ihr lenkt unsere Kraft in enge Bahnen, Aquädukte,
auf manchen Mühlrad für Profit und noch mehr macht.
Lügengebäude und marode alte Machtkonstrukte
Werden unterspült und so zu Fall gebracht.
 
Wir sind der Strom!
keine Kugel kann uns je erschießen,
und kein Schwert schlägt wunden in den Fluss.
Wir sind der Strom,
keine Grenze hindert uns am Fließen.
Wir sind der Strom und reißen alles fort, was sich erneuern muss.
 
Wir sind der Strom!
Eure Inseln werden wir umschließen!
Weder Rüstung rettet euch, noch Gegen-Wehr.
Wir sind der Strom.
Wo wir geflossen sind, wird bald das Leben sprießen.
Wir sind der Strom, und endlich mündig münden wir ins wilde Meer.
 

Glücklich

Ich seh', dass du glücklich bist
Und wünschte es wär' mir egal
Aber es trifft mich, ey
Es trifft mich jedes Mal
Weil ich es nich' bin, ey
Ich seh' es dir an
Ich seh', dass du glücklich bist
Und wünschte es wär' mir egal, ey
 
Dein ganzes Leben ist nur noch Highlight
Du tanzt jede Nacht mit 'nem nice guy
Und ich will jedes Mal mit dabei sein
Doch vielleicht ist es besser, wenn ich Daheim bleib
Allein bleib
Und nie wieder deine Nummer wähl im Suff
Nein, nein
Damit ich das nie mehr erleben muss
Wie du mich fragst, wie es mir geht
Und ich sag: 'Ja, es ist okay'
Aber gar nichts ist okay
 
Ich seh', dass du glücklich bist
Und wünschte es wär' mir egal
Aber es trifft mich, ey
Es trifft mich jedes Mal
Weil ich es nicht bin, ey
Ich seh' es dir an
Ich seh', dass du glücklich bist
Und wünschte es wär' mir egal, ey
 
Ich wach' nachts auf, du bist nicht da
Hab in meinem Traum an dich gedacht
Und kurz geglaubt es ist nicht wahr
Doch ist es wahr
Ohh Ohh
 
So viele Fotos in meinem I-Phone
Sie erinnern mich an uns
Damals hatten wir sie beide immer drin als Hintergrund
Und damals warst du glücklicher
Damals warst du glücklicher
Oh
Doch heute bist du glücklicher
Heute bist du glücklicher
 
Ich seh', dass du glücklich bist
Und wünschte es wär' mir egal
Aber es trifft mich, ey
Es trifft mich jedes Mal
Weil ich es nich' bin, ey
Ich seh' es dir an
Ich seh', dass du glücklich bist
Und wünschte es wär' mir egal, ey
 

Ich hob dich zifeel lieb

Ich hob dich
zifeel lieb
Ich trogar
dich kar hair
Ich hob dich
zifeel lieb
Sezaine divil hounse
ich hob dich
Zifeel lieb
sezaine divil leibs
Anaris ceipis geis
ich hob dich lieb
 
Ich hob mai
limb mai gibn
Main hainz in
mainin shuman
Ich ber kalk
nour mai guitar
Trokhneht
sine kuna
 
Val Ich hob dich
zifeel lieb
Zir zainen
dizgur fleims
Anari heinz
ich ber
Ich hob
dich lieb
 
I love you
match to match
I'ved noved
from the start
But yet my
lovin' sourch
I can't control
my heart
I love you
match to match
I'ved asked
myself fly for
When darling
when we touch
I love you more
perhaps I hold
You hide to tide me
but all my to say
If I sould
holded litely
It my
sleep they
 
Ich hob dich
zifeel lieb
Ich trogar
dich kar hair
I love you
hates dear hates
Ich hob
dich lieb
 

Arrivederci Roma

Arrivederci Roma
Leb' wohl, auf Wiederseh'n!
Wer dich einmal sah,
Der muss dich lieben.
Viele Dichter haben dich beschrieben,
Doch nur wer dich kennt,
Kann meine Sehnsucht auch versteh'n!
 
Arrivederci Roma.
Leb wohl, auf Wiederseh'n!
Doch ich geh' nicht fort für alle Zeiten,
Überall soll mich dein Bild begleiten,
Bald ist wieder Frühling,
Dann werd' ich dich wieder seh'n!
 
Im Schein einer alten Laterne,
Von uralten Bäumen umsäumt,
Da sah ich ein Pärchen,
Sie träumten das Märchen
Vom Glück, das schon mancher erträumt!
 
Das Mädchen, es kam aus Verona
und er war im Norden zu Haus'
sie sprachen vom Abschied,
von längerer Trennung,
und doch war noch alles nicht aus.
Denn als ich mich ganz leise dann entfernte,
da sangen alle beide dieses Lied:
 
Arrivederci Roma.
Leb' wohl, auf Wiederseh'n!
Doch ich geh' nicht fort für alle Zeiten,
Überall soll mich dein Bild begleiten,
Bald ist wieder Frühling,
Dann werd' ich dich wieder seh'n!
 

Arrivederci Roma

Arrivederci Roma
Leb wohl, auf Wiederseh'n!
Wer dich einmal sah
Der muss dich lieben
Viele Dichter haben dich beschrieben
Doch nur wer dich kennt
Kann meine Sehnsucht auch versteh'n!
 
Arrivederci Roma.
Leb wohl, auf Wiederseh'n!
Doch ich geh' nicht fort für alle Zeiten,
Überall soll mich dein Bild begleiten
Bald ist wieder Frühling,
Dann werd' ich dich wieder seh'n!
 
Im Schein einer alten Laterne,
Von uralten Bäumen umsäumt,
Da sah ich ein Pärchen,
Sie träumten das Märchen
Vom Glück, das schon mancher erträumt!
 
(Chor-instr.)
 
Arrivederci Roma.
Leb wohl, auf Wiederseh'n!
Doch ich geh' nicht fort für alle Zeiten
Überall soll mich dein Bild begleiten
Bald ist wieder Frühling
Dann werd' ich dich wieder seh'n!
 

Seiten