Lyrics suchen

Die letzten texte lyrics

Anzahl der Ergebnisse: 20760

Ich bitte dich

1, 2,3, 4
Aahhh - Ich hab solche Angst
Weiß nicht wohin es führen kann
Oohhh - Ich liebe dich so sehr, jedesmal wieder furchtbar schwer
 
Ich bitte dich
Komm schnell zurück
Diese Tage zerstörn
Alles was war
Meine Wahrheit
Keine Wahrheit
Die Zimmer sagen nichts
 
Aahhh - Ich hab solche Angst
Ich liebe dich so sehr, wie schwer es werden kann
Ich weiß nicht, was mir wichtiger sein kann
Ich weiß nicht, ob ich jemals aufhörn kann
 
Und ich bitt dich
Komm schnell zurück
Diese Tage zerstörn
Alles was war
Meine Wahrheit
Keine Wahrheit
Die Zimmer sagen nichts
Überhaupt nichts
 
Aahhh - Ich hab solche Angst
Ich weiß nicht, wohin es führen kann
Ich liebe dich und
Aaahhh
 

Drei schritte vom Abgrund entfernt

Ich bin drei Schritte vom Abgrund entfernt
Ich bin drei Schritte vom Abgrund entfernt
Und ich kann nicht springen
Und ich kann nicht gehen
Und vor allen Dingen
Kann ich hier nicht stehen
 

Zuerst also Manhattan

Seit zwanzig Jahr'n hält der Schwachsinn hier die Wache
Dass ich das weiß, habt ihr mir nie verzieh'n
Nun bin ich's leid, ich schwör euch meine Rache
Zuerst also Manhattan - und morgen dann Berlin!
 
Ich war geblendet von der Schönheit seiner Waffen
Am Himmel stand das Zeichen, wie mir schien
Doch ihr steht da, wollt meine Wunden nur begaffen
Zuerst also Manhattan - und morgen dann Berlin!
 
Gern, mein Schatz, würd ich bei dir noch bleiben
Nach deinem Kuss und deiner Haut steht mir der Sinn
Doch du siehst, dass sie die Menschen wieder treiben
Zum Bahnhof, und ich war - ich war, ich war mittendrin!
 
Habt Dank für eure milden Gaben, diesen Scheiß da
Welch Witz: Der Affe mit der Plastikwaiohlien
Die Nacht hat er geübt und nun ist er der Meister
Zuerst also Manhattan - und morgen dann Berlin!
Und morgen dann Berlin!
 
Und morgen dann Berlin!
(Denkt an den Tag, an dem die Welt erbebte!)
Und morgen dann Berlin!
(Denkt an den Tag, an dem die Welt erbebte!)
Und morgen dann Berlin!
(Denkt an den Tag, an dem die Welt erbebte!)
Und morgen dann Berlin!
(Denkt an den Tag, an dem die Welt erbebte!)
 

Kaum erwarten

[Strophe 1]
Die Klamotten, die sich stapeln, die können heute warten
Die Termine, die noch komm'n, die soll'n sich selber plan'n
Alle Fragen, die ich hab', kann ich zu den Sorgen packen
Hab' hier alles, was ich brauch': mein Haus, mein Kind, mein'n Garten
 
[Pre-Refrain]
Auch wenn es noch nicht so ist, yeah
Dann vielleicht in ein paar Jahren (ohh)
Bis dahin lass' ich es passier'n
Glaub mir, ich kann
 
[Refrain]
Ich kann es kaum erwarten
Mit dir die Schritte zu geh'n
Ich kann es kaum erwarten
Kann unsre Zukunft schon seh'n
Mit dir durch Höhen zu schweben, durch Tiefen zu geh'n
Jede Hürde, die kommt, gemeinsam zu nehm'n
Ich kann es kaum erwarten
Kann unsre Zukunft schon seh'n
Kann unsre Zukunft schon seh'n
Unsre Zukunft schon seh'n
 
[Strophe 2]
Auf meine Mails warten sie Tage, ich bin grad nicht in der Lage
Denn wir sitzen in der Sonne, hier in unsrem schönen Garten
Ey, ich kann es kaum erwarten mit mei'm Sohn mal was zu starten
Meiner Tochter zu erzähl'n: „Deine Mama ist der Wahnsinn!“
 
[Pre-Refrain]
Auch wenn es noch nicht so ist (wenn es noch nicht so ist)
Yeah, dann vielleicht in ein paar Jahr'n (vielleicht in ein paar Jahr'n)
Bis dahin lass ich es passier'n
Glaub mir, ich kann
 
[Refrain]
Ich kann es kaum erwarten
Mit dir die Schritte zu geh'n
Ich kann es kaum erwarten
Kann unsre Zukunft schon seh'n
Mit dir durch Höhen zu schweben, durch Tiefen zu geh'n
Jede Hürde, die kommt, gemeinsam zu nehm'n
Ich kann es kaum erwarten
Kann unsre Zukunft schon seh'n
Kann unsre Zukunft schon seh'n
Unsre Zukunft schon seh'n
Ich kann es kaum erwarten
Kann unsre Zukunft schon seh'n
 
[Bridge]
Dann kommt mein Sohn in unsren Garten
Sagt, „Papa, muss dir was sagen
Ich werde endlich Vater
Und ich kann es kaum erwarten“
 
[Refrain]
Ich kann es kaum erwarten (ich kann es kaum erwarten)
Mit dir die Schritte zu geh'n (mit dir die Schritte zu geh'n)
Ich kann es kaum erwarten (kaum erwarten)
Kann unsre Zukunft schon seh'n
Mit dir durch Höhen zu schweben, durch Tiefen zu geh'n
Jede Hürde, die kommt, gemeinsam zu nehm'n
Ich kann es kaum erwarten (-warten)
Kann unsre Zukunft schon seh'n
Kann unsre Zukunft schon seh'n
Unsre Zukunft schon seh'n
Ich kann es kaum erwarten
Kann unsre Zukunft schon seh'n
Kann unsre Zukunft schon seh'n
Unsre Zukunft schon seh'n
 

Beyblade Burst Theme Song (German)

Gesprochen:
Willkommen in der Welt von Beyblade
wo nicht nur die Beys in der Arena
sondern auch die heißblütigen Herzen ihrer Blader
aufeinandertreffen.
Dies ist die Geschichte jener furchtlosen Kämpfer
Die ihren Träumen auf einem unvergesslichen Weg
bis ganz nach oben folgten.
 
Gesungen:
Ohhhhhhhhh
Let it rip!
Unsere Beys zum Leben erwacht
und sie sind nur für den Sieg gemacht
wir wollen das perfekte Spiel
wenn's dich erwischt bleib dran am Ziel.
Du gibst nicht nach (ohh)
Du gibst nicht auf
Ohhhhhhhhh
Let it rip!
Unsere Zeit und unser Leben,
Beyblade Burst! (Komm schon)
Weil wir da draußen unser bestes geben
Beyblade Burst!
 

Der Kinderficker

Ein Kinderficker läuft durchs Land,
Seit langem ist er schon bekannt!
Nun steht er hier vor Deiner Tür –
Die Frage ist, was denkst Du Dir?
 
Lädst Du ihn auf 'nen Kaffee ein,
Willst insgeheim genauso sein?
Denkst Du vielleicht, es wird nicht schlimmer,
Derartiges, das gab's schon immer?
 
Lässt Du ihn vor der Türe steh'n,
Gehst lieber kochen, Fußball seh'n?
Willst Du ihn töten, therapieren,
Bei Dir zu Hause integrieren?
 
Du bist entsetzt, wenn Du dies liest?
Mit Nazis es genauso ist!
Gedemütigt, selbst sehr verletzt
Zerstören sie. - Was mich entsetzt!
 
Ich selbst, ich muss wohl emigrieren,
Wie sollt' ich sonst wohl reagieren?
Auf Euch hab' ich echt keine Lust –
Ihr habt – wie immer – nichts gewusst!
 

Ventil

komm mal klar und friss erstmal n pappen, du spast
das leben ist zeit, scheiß egal was du drauß machst
alle bleiben hängen und krepiern in ihrem scheiß
als wären sie schon tot, alter, was für bittre stylezzz ;D
es macht mich fast krank, doch ich steck mich nicht an
ich genieß den scheiß solange ich noch kann
erkenn den wert deiner eignen existenz
es ist ein geschenk solang dein feuer brennt
oft fickt es uns hart, das leben will viel
bündel deine wut, wir bieten das ventil
 
du weißt nicht wofür? scheiß egal, geh dein weg
so wie du die welt siehst, ist deine realität
und keiner kann bestimmen wie du dein leben lebst
solange du es tust und voll dahinter stehst
ich hab mein spass, meine zeit ist der hit
mach deine party und die besten machen mit
steck nicht auf
den blick straight nach vorn
focus auf den augen
und das herz voller zorn
ball deine faust
wir schieben aggros
in uns herrscht das chaos
wir lassen es raus
negativer vibe, überfluss an hass
eagl wo ich hinschau, alle sind sie schwach
kein leben, kein halt und keine energie! ihr
fragt euch was der sinn ist? schaut mal in den spiegel
scheiß auf vergangenes, schau nur nach vorn
denn es ist wie es ist und es kommt wie es kommt
steh endlich auf und sei fresh wie ein mann
und lass die aggros raus, um liebe zu empfangen
 

Bedingungslos

Liebt mich
Wenn ich zu weit geh'
Liebt mich
Wenn ich dich überhör'
Liebt mich
Wenn ich anders bin, als du wolltest
Liebt mich
Wenn ich dich stör'
Liebt mich
Wenn ich es am wenigsten verdient hab'
Liebt mich
Wenn ich es am wenigsten verdient hab'
Verdient hab', verdient hab', verdient-
 
Liebt mich
Wenn ich zu viel bin
Liebt mich
Wenn du nicht weißt, wie
Liebt mich
Wenn ich schwächer bin, als die ander'n
Liebt mich
Wenn ich unterlieg'
Liebt mich
Wenn ich es am wenigsten verdient hab'
Liebt mich
Wenn ich es am wenigsten verdient hab'
Verdient hab', verdient hab', verdient hab'
 
Bedingungslos, yeah
Lieb auch die ander'n in mir
Lieb auch die ander'n in mir
Bedingungslos
Lieb auch die ander'n in mir
Lieb auch die ander'n in mir
In mir, in mir, in mir...
Bedingungslos
 
Кохай
Коли мене нема
Кохай
Навіть, коли сумна
Кохай
Коли сонце зійшло
Кохай мене, якщо темрява навколо
Кохай мене, якщо темрява навколо
Кохай мене, якщо темрява навколо
Не завжди
Навколо
Не завжди
 
Bedingungslos, yeah
Lieb auch die ander'n in mir
Lieb auch die ander'n in mir
Bedingungslos
Lieb auch die ander'n in mir
Lieb auch die ander'n in mir
In mir, in mir, in mir...
Bedingungslos
 

Morgen geht die Sonne auf

Morgen geht die Sonne auf
Und die Welt macht ein frohes Gesicht
Glaubst du heut' auch nicht daran
Morgen fängt dein Leben an
Und ein Weg führt aus dem Dunkel in das Licht
 
Morgen geht die Sonne auf
Und auch du wirst dich freu'n an ihrem Schein
Wenn dir's heut' auch nicht so geht
Es ist keinen Tag zu spät
Und schon morgen kann alles schöner sein
 
Wenn es jemand gibt (auf der Welt)
Der dich wirklich liebt (und zu dir hält)
Dann geh'n alle Sorgen von selber vorbei
Doch bist du allein (wie es vielen geht)
Es wird jemand sein (der auch dich versteht)
Der einmal mit dir den Weg durchs Leben geht
 
Morgen geht die Sonne auf
Und die Welt macht ein frohes Gesicht
La la la, la la la la, la la la, la la la la
La la la la la la la la la la la
 
Morgen geht die Sonne auf
Und auch du wirst dich freu'n an ihrem Schein
Wenn dir's heut' auch nicht so geht
Es ist keinen Tag zu spät
Und schon morgen kann alles schöner sein
 

Puste Aus

[Verse 1: KC Rebell]
Yeah! Yeah!
Way Kiro, ich rauche White Widow
Ich schwör’ auf alles, ich finde dein’ Style billo
Warum dealt man im Viertel? Tek tek
Spielt man mit Würfel, hep yek, şeş beş!
Die Street hat Hunger, ob’s uns gefällt, ist egal
Geht es schnell, bin ich am Start, wirft es Geld, sag’ ich ja
Diese Welt irreal, ohne Zukunftsvision
Aber Hauptsache, der Benz mit einer Bluetooth-Funktion
Wir lernen hier am Block vom Guten viel zu wenig
Aber wissen ganz genau, zu wem wir gut sind und zu wem nicht
Heh, hier fallen Schüsse, hier gibt’s Tote
Nachts färben sich die Pfützen, bis sie rot sind
Lachen ins Gesicht, doch die Gerüchteküche brodelt
Täuschen ein’ Handschlag vor, aber drücken sich die Pfote
Hier geht die Nüchternheit verloren
„Geh raus, mach, fick!“, flüstern die Hormone
Alkohol, Gras, Koks und dann führt es dich zu Schore
Der Teufel ist im Diesseits der Schlüssel nach ganz oben
Das Leben ist ein Test, jede Tür ist eine Probe
Knack den Code, entschlüssel die Symbole
 
[Hook: KC Rebell & PA Sports]
Diese Welt nimmt dein Ende in Kauf
Und an manchen Tagen fängt sie dich auf
Mit dem Stift an die Wand, Kippe oder Blunt?
Ich zünde sie mir an und ich puste aus
Und ich puste aus, puste aus
Und ich puste aus
Und ich puste aus, puste aus
Und ich puste aus
 
[Verse 2: PA Sports]
Ich puste Rauch in die Luft
Jede Bar, die ich schreib’, direkt aus meiner Brust
Wir warten draußen auf den Bus
Die Geschäfte vom Teufel laufen in den Clubs
Siehst du, wie der Bruder mit dem Crackshit in Packs tickt?
Und seine arme Mutter unermesslich verletzt ist?
Wir gehen hier unter zwischen Netflix und Rapshit
Hyänen werden wach, wenn dein Geschäft nicht verdeckt ist
Auch wenn ich jetzt im Benz 63er S sitz’
Werden wir noch immer auf der Blacklist verdächtigt
Leb’ an einem Ort, wo man dich treffsicher wegknipst
Hektik dann, wenn das Gesetz dich ins Bett schickt
Guck, ich sah, wie Kräftige ängstlich geworden sind
Im letzten Gefängnis, setz dich und denk mit
Süchtige Perlen pumpen Gift in dein Herz
Um den Code zu entschlüsseln, ist die Schrift zu verzerrt
Du zerbrichst an dem Schmerz, es trifft dich zu sehr
Dein Lachen ist gefälscht, die Gesichter sind leer
Was haben wir aus der Geschichte gelernt?
Ohne Kugel im Lauf bist du nichts wert!
 
[Hook: KC Rebell & PA Sports]
Diese Welt nimmt dein Ende in Kauf
Und an manchen Tagen fängt sie dich auf
Mit dem Stift an die Wand, Kippe oder Blunt?
Ich zünde sie mir an und ich puste aus
Und ich puste aus, puste aus
Und ich puste aus
Und ich puste aus, puste aus
Und ich puste aus
 

Ich hab den Sonnenschein mitebracht

Doch greife ich nicht nach den Sternen, und rede mir selbst auch nichts ein.
Man darf doch mal ab und zu schwärmen, da ist doch auch garnichts dabei.
 
Ich hab den Sonnenschein mitgebracht.
Er hat heut Morgen ganz freundlich gelacht
Ich hab das Glück noch dazu bestellt
Ich bin zufrieden mit meiner Welt.
 
Ich hab mein Leben ganz fest im Griff.
Und häng mich nicht an ein sinkendes Schiff
Ich fall nicht gerne auf etwas rein.
Viel lieber ist mir der Sonnenschein.
 
Ich könnte auf manches verzichten, doch nie auf ein herzliches Wort.
Damit kann man soviel erreichen, wir sitzen doch im selben Boot.
Wir suchen die Liebe fürs Leben, und wollen noch viel mehr dazu.
Mann braucht nur von jedem ein Bischen, zuviel tut uns allen nicht gut.
 
Ich hab den Sonnenschein mitgebracht.
Er hat heut Morgen ganz freundlich gelacht
Ich hab das Glück noch dazu bestellt
Ich bin zufrieden mit meiner Welt.
 
Ich hab mein Leben ganz fest im Griff.
Und häng mich nicht an ein sinkendes Schiff
Ich fall nicht gerne auf etwas rein.
Viel lieber ist mir der Sonnenschein.
 

Triptych: Synagoga Satanae

Internalized conflict externalized as war.
Hymning thy rebellion Lucifer morning star.
Bringer of light, forever shrouded by night.
I am hell, a sulphurous lake of fire and suffering.
My blackened heart is a writhing mass of poisonous snakes.
Grotesquely slithering as I slowly shed my dying skin.
In darkness.
Thou shalt come unto me.
In darkness.
Thou shalt worship me.
In darkness.
Thou art mine eternally.
Thy curse.
All of my lies.
Be blessed.
Lord of the flies.
Scapegoat.
Shunned and despised.
My church is my sacrifice.
Follow after me into the halls of my damnation.
I wield death like a scythe, reaping my annihilation.
A monarch enthroned upon my throne of guilt.
I am hell, a barren shrine to decay and neglect.
Uninhabitable, the darkened depths of cold empty space.
My necropolis, the catacombs and tombs of disease.
Monumental, the fallen temple of dead deities.
My necrolog, an eternal curse lost in the abyss.
 
Et vidi de mare bestiam ascendentem.
Habentem capita septem et cornua decem.
Et super cornua eius decem diademata et super capita eius nomina blasphemiae.
Rise.
Synagoga Satanae.
Lies.
Lucifuge Rofocale.
 
Absoluter Höllenzwang.
Mein infernaler Opfergang.
Ein auferstanden Ungetier.
Festgenagelt tief in mir.
 
Ich allein bin mein.
Ein nichts.
Verdorben mein Name.
Mein Leid mein Reich.
Mein Wille mein Fluch.
Über mich und außer mir.
Täglich hungert mein Leib.
Und dürstet meine Seele aufs Neue.
Ich trage die Schuld.
Wie ich ertrage die Beschuldigungen.
Ich bin in Versuchung.
Und kenne keine Erlösung.
Denn mein ist das Leid.
Die Wut.
Und das Streben.
Bis zum Tod.
Amen.
 
Bow down before thy lord below.
I shall rise.
I shall rule in blasphemy.
And in the end when thou art mine thou will be like me.
In saecula saeclorum.
In stagnum ignis et sulphuris.
 

Form

Ist die Form auch festgeschlossen,
Immer noch ist's kein Gedicht,
Wenn um den Gedanken nicht
Stetig sich das Wort gegossen.
 
Werfen noch die Worte Falten,
Kein lebend'ger Leib, nur Kleid,
Was sie wecken, Lust und Leid,
Wird im Hörer bald erkalten.
 
Hört den losen Kern er klappern
Wie Thoneisenklapperstein,
Mag das Wort gemeistert sein,
Ist es doch nur dürres Plappern.
 

Durch die Kammer ging der Wind

Durch die Kammer ging der Wind
Blaue Pflaumen fraß das Kind
Vor es seinen weißen Leib
Hingab still zum Zeitvertreib.
 
Doch zuvor bewies sie Takt
Denn sie wollte ihn nur nackt
Einen Leib wie Aprikosen
Vögelt man nicht in den Hosen.
 
Wirklich bei dem wilden Spiel
War ihr keine Lust zuviel.
Danach wusch sie sich gescheit:
Alles hübsch zu seiner Zeit.
 

Die Wanderniere

Wir wollen nun zur guten Stund'
Ein Wanderliedchen singen
Von Tal und Berg
Und Himmelswerk
In Wald und grüner Flur
 
Dies Wanderliedchen
Soll euch allen Froohoohooide bringen!
O, schätzet es
Und setztet es
In Einklang mit Natur!
 
Eine Wanderniere wandert durch die Welt
– Holleri, heiho, holleri, heiho
Denn nun ist sie nicht mehr ständig angestellt
– Holleri, heiaho
 
Durch die Rippen zwerchfellein
Über Stock und Gallenstein
Grüßt sie schnelle
Eine Zelle
Auf dem rechten Hüftenbein
 
Und dann heiter
Gleich weiter
– Holleria, heiho
 
Bei der Gabel
Hinterm Nabel
Steht sie still
– Holleri, heiho, holleri, heiho
Weil sie dort ihr Nabel-
Frühstück essen will
– Holleri, heiaho
 
Auf der Milz
Wächst ein Pilz
Auf der Leber sitzt ein Fleck
Und die Lunge –
Junge, Junge! –
Ist zum größten Teil schon weg!
 
Aber heiter
Immer weiter
– Holleria, heiho
 
In der Halle
Links der Galle
Zahlt sie Maut
– Holleri, heiho, holleri, heiho
Und sie sieht ein Stückchen Himmel
Durch die Haut
–Holleri, heiaho
 
Einem dringenden Bedürfnis
Konnt sie dort nicht widersteh'n –
Einen Knochen
Namens Jochen
Hätt' sie beinah' überseh'n
Aber heiter, immer weiter
– Holleria, heiho
 
Ringsumher war plötzlich alles still und stumm
– Holleri, heiho, holleri, heiho
Nur ein Blutkörperchen flüsterte: „Warum?“
– Holleri, heiaho
 
Auch der Magen
Schien zu sagen:
„Gute Nacht, ich geh' zu Bett!“
Selbst das Herz war still und lag
Ein bisschen schief in seinem Fett
 
Nur die Niere wandert heiter
Immer weiter
Denn das Wandern,
Ist der Niere, Niere Lust
 
Mit Geschwadern
Feiner Adern
Durch die Schwärme
Der Gedärme
Über Knochenmark und
Schulterblatt zur Brust
 
Immer weiter, immer weiter
– Holleria, heiho
 

Die Antwort

Life, life on the Rebel Side
Can't shake the needles from your life
Life, life on the Rebel Side
Can't shake the needles from your life
Life, life on the Rebel Side
Can't shake the needles from your life
But life on the Rebel Side
I swear I'll love this life all my life
 
Ideals of a different kind
Can't be accepted at this time
Ideals of a different kind
Can't be accepted at this time
Ideals of a different kind
Can't be accepted at this time
But ideals of a different kind
I swear I'll keep these ideals in my mind
All my life
 
Ihr kommt sofort
Und Ihr habt die Antwort:
Allein
Allein
Allein
Allein
Allein
Allein
 
Ihr kommt sofort
Und Ihr habt die Antwort:
 
Ihr kommt sofort
Und Ihr habt die Antwort:
Allein
Allein
Allein
Allein
 

Der Politiker

Heute findet jede Zeitung
Größere Verbreitung
– Durch die Po-litiker!
Und so hab' auch ich die Ehre
Und mach jetzt Karriere
– Als ein Po-litiker!
 
Ich versteh' zwar wenig vom Regieren
Denn ich bin ja Möbelfabrikant –
Dafür kann ich sehr gut schwadronieren
Und bin mit einem Alt-Nazi verwandt!
 
Ich bin für die Alten, Kranken
Und natürlich für die Banken
– Po-litiker!
So wie auch in andern Ländern
Wird sich dran nichts ändern
– Für die Po-litiker!
 
Hier und da bringt jemand ein Gesetz ein –
Letzten Ende stimmen alle: 'JA'
Wickeln Bürger enger in ihr Netz ein –
Dafür ist die Politik ja da!
 
Ja, endlich hab' ich einen Posten
Und die Wirtschaft lässt es sich was kosten –
Dienstauto, Büro mit Schreibern
Und natürlich jeder Menge Weibern!
 
Außerdem gibt's Auslandsreisen
Und auf and'rer Leute Spesen Speisen –
Ist das Restaurant sehr teuer
Helf' ich meinem Gönner bei der Steuer!
 
Ja, ich könnt' zufrieden sein
Ich habe Spaß – ich habe Macht!
Aber oh, mich belastet nur eine Verrücktheit
Die hab' ich vorher nicht bedacht!
 
Ich seh' Obdachlose, die niemand mehr nimmt
Wie sie unter den Brücken erfrier'n
Ich seh' Arbeitslose mit Kindern
Die sich vor den eigenen Kindern genier'n –
Ich seh' sie, doch für mich ist da nichts drin
Weil ich völlig gefühllos bin!
 
Ich seh' Asylanten mit Fetzen behangen
In ihren Gesichtern das Grau'n
Seh' Kriege mit Flüchtlingen, brennende Dörfer
Und frisch vergewaltigte Frau'n –
Ich seh's nicht nur ich schau noch extra hin
Weil ich völlig gefühllos bin!
 
Ich seh' beruflich nur gebrochene Herzen
Und ich denk' mir dabei:
'Wie helfe ich meiner Partei?'
Ich denk' auch an meine Freundin mit ihren Nerzen
Und an die Party heute Abend - die Gedanken sind frei!
 
Ich seh' wie der Vorstand von Volkswagen plötzlich
Ein paar hundert Leute entlässt
Wie bei Ford nächste Woche dasselbe passiert –
Dafür feiern sie heute ein Fest!
Ich bin dort Aktionär und brauch' Gewinn
Weil ich völlig gefühllos bin!
 
Ich war's vielleicht nicht immer –
Ich war's sicher nicht als Kind –
Aber mit der Zeit hab' ich bemerkt,
Dass es andere Leute sind.
Meine Eltern waren sehr wichtig für die deutsche Industrie
Doch mit Wärme hätten sie das nie geschafft – also wurde ich wie sie.
 
Ich gehe in viel' Konferenzen und halte dort Reden
Das ist ja nicht schwer –
Am Schluss sagt nur der Präsident was geschieht
Denn die Anderen denken wie er!
Ich weiß, dass ich genau wie er empfind'
Weil wir alle gefühllos sind!
 
Aber – Dafür steh' ich in der Zeitung
Und für der'n Verbreitung
– Sorgen Po-litiker!
Und so hab' auch ich die Ehre
Und mach jetzt Karriere
– Als ein Po-litiker!
 
Aber so was wird man nicht von selber
Doch ich dachte, ich bemühe mich –
Schließlich sind die Menschen wie die Kälber –
Jemand muss die schlachten – also ich!
 
Ja – Menschen muss man schleifen
Und so lang' sie's nicht begreifen
– Bleib' ich Po-litiker!
Hauptsache sie wählen
Was sie die Zeitungen erzählen
– Über Po-litiker!
 
Wenn ich schon gefühllos bin
Dann solln's die Leute spüren –
Ist deine Umwelt nicht gesund
Dann stopf dir D-Mark in den Mund!
 
Wenn ich schon gefühllos bin
Soll niemand lamentier'n –
Ist ein Reaktorunglück nah
Dann fahr nach Südamerika!
Wenn ich schon gefühllos bin
Sol'n alle brav parier'n –
Ich lass' dich jederzeit im Stich
Denn morgen du – doch heute ich!
 
– Hoch die Pooo-litik!
 

Menschen

Menschen in Städten,
Menschen auf See,
Menschen im Himmel,
Menschen im Schnee.
 
Menschen sind edel,
Menschen sind gut.
Sind Menschen edel,
Sind Menschen gut.
 
Menschen sind Krieger,
Erobern den Raum.
Menschen sind dämlich,
Vergöttern den Clown.
 
Menschen sind nützlich,
Sehr akribisch.
Menschen sind künstlich,
Eigentlich tierisch.
 
Mensch, lass uns Tier sein,
Einfach wild und frei.
Menschen, lass uns hier sein,
Das Tier verliert die Scheu.
 
Menschen im Rhythmus,
Menschen im Takt,
Unter der Kleidung
Tanzen sie nackt.
 
Menschen sind eitel,
Menschen sind rein,
Manche verdorben,
Manche gemein.
 
Menschen sind gierig,
Menschen sind scheu,
Manche pervers,
Andere treu.
 
Menschen sind einfach
So schön kompliziert.
In Menschengestalt
Das Tier vegetiert.
 
(2x)
Mensch, lass uns Tier sein,
Einfach wild und frei.
Menschen, lass uns hier sein,
Das Tier verliert die Scheu.
 

Wenn ich angekommen bin

[Strophe 1]
Oh, ich glaub', ich muss raus aus der Stadt, ich komm' nicht klar
Auf die ganzen neuen Hipster in meiner Lieblingsbar
Wieso fotografieren alle hier ihren Salat?
Mein Gott, die Epidemie ist da, die Epidemie ist da
 
[Strophe 2]
Ich will doch nur richtig reden, übers Leben
Statt Essen sitz' ich und schreib'
Allen, meine Ciaos und Goodbyes, ich, geh' auf Reisen
Wenn ihr wollt, kommt vorbei
 
[Refrain]
Ich schick' 'ne Postkarte, wenn
Mhm, ich angekommen bin, ich angekommen bin
Ich werd' 'n Polaroid anhängen,
Mhm, wenn ich angekommen bin, ich angekommen bin
Vielleicht spiel' ich Schach mit den Oldies und nenn sie meine Homies
Wenn ich angekommen bin
Und packt mich nicht mal das Heimweh, ich denk', so weiß ich
Dass ich angekommen bin
Yeah-eah, wooh, mhm
Yeah-eah, wooh, mhm
 
[Strophe 3]
Ein Plätzchen in der Sonne und mit Aussicht wär' doch schön
Vielleicht treffe ich wen wieder und sag', 'Schön, dich hier zu sehen'
Und wenn die Frage kommt, 'Was machst du hier, ganz allein?'
Okay, ich schenk' ihn ein, den reinen Wein
 
[Strophe 4]
Ich will doch nur richtig reden, übers Leben
Stattdessen saß ich im Schweigen
Schrieb alle, meine Ciaos und Goodbyes, ich, ich, geh' auf Reisen
Ich schätze, jetzt ist es Zeit
 
[Refrain]
Ich schick' 'ne Postkarte, wenn
Mhm, ich angekommen bin, ich angekommen bin
Ich werd' 'n Polaroid anhängen
Mhm, wenn ich angekommen bin, ich angekommen bin
Vielleicht spiel' ich Schach mit den Oldies und nenn sie meine Homies
Wenn ich angekommen bin
Und packt mich nicht mal das Heimweh, ich denk', so weiß ich
Dass ich angekommen bin
Yeah-eah, wooh, mhm
Yeah-eah, wooh, mhm
He-he-he-hey, he-he-he-hey
Ho-o-o-ohh, wo-oh-ohh
He-he-he-hey, he-he-he-hey
Ho-o-o-ohh, wo-oh-ohh
 
[Strophe 5]
Ich schick' euch Sonnenstrahlen, wenn
Mhm, ich angekommen bin, ich angekommen bin
Ich werd' die grauen Wolken wegnehmen
Mhm, wenn ich angekommen bin, ich angekommen bin
 
[Strophe 6]
Vielleicht spiel' ich Schach mit den Oldies und nenn sie meine Homies
Wenn ich angekommen bin
Und packt mich nicht mal das Heimweh, ich denk', so weiß ich
Dass ich angekommen bin
 
Yeah-eah, wooh, mhm
Yeah-eah, wooh, mhm
Yeah-eah, wooh, mhm
Yeah-eah, wooh, mhm
He-he-he-hey, he-he-he-hey
Ho-o-o-ohh, wo-oh-ohh
He-he-he-hey, he-he-he-hey
Ho-o-o-ohh, wo-oh-ohh
He-he-he-hey, he-he-he-hey
Ho-o-o-ohh, wo-oh-ohh
He-he-he-hey, he-he-he-hey
Ho-o-o-ohh, wo-oh-ohh
 

BeyWheelz Theme Song (German)

BeyWheelz so wird's gemacht
wir treten an um zu gewinnen die Schlacht
alles knallt und kracht und sprengt sich in zwei
so führen wir die Entscheidung herbei
 
Unsere Welt hat schon Kämpfe geseh'n
Die in die BeyWheelz Geschichte eingehen
Let it rip sobald dein Team zu fighten beginnt
BeyWheelz Go nur einer gewinnt
 
Und immer steht hier zu viel auf dem Spiel
Es gibt Schatten und Licht ob wir wollen oder nicht
 
BeyWheelz so wird's gemacht
wir treten an um zu gewinnen die Schlacht
alles knallt und kracht und sprengt sich in zwei
so führen wir die Entscheidung herbei
BeyWheelz
 

Dior 2001

[Intro]
Woo, woo, yeahh (rruh)
Ey, yeah (brra, brra, brra)
Ich bin im mei'm Zimmer high, sie killt den Vibe (ohh)
Dior 2001 (ohh)
Immer, wenn sie „Immer“ schreibt, weiß ich gleich (ohh)
Dass sie nicht mehr bleibt (ai, ai, ja)
 
[Hook]
Ich bin im mei'm Zimmer high, sie killt den Vibe (woo, woo)
Dior 2001 (ey, yeah)
Immer, wenn sie „Immer“ schreibt, weiß ich gleich (oh, Junge)
Dass sie nicht mehr bleibt (okay), ja
Baby weiß nicht, wo ich bleib' (wo ich bleib'), oh, nein (wo ich bleib'), ja
Ich bin hier nicht mehr allein (nicht allein), oh, nein (nicht allein), ja
 
[Part 1]
Ich laufe (woo), komm' nicht mehr nach draußen, ja (shoot)
Ich brauche (wouh) von dem Ganzem Pause, ja (ey)
Es funkelt (ja), doch mein Herz ist dunkel, ja (Diamanten)
Die Roli (wouh) ist noch voller Klunker, ja (iced-out)
Es ist Party in der ganzen Stadt (Stadt)
Alle sind heute und für immer wach (wach)
Eine Flasche Schnaps und den Diddy-Pop (pop)
Pop, pop, lock it, baby, komm und tanz (pop and drop it)
 
[Pre-Hook]
Und wir tanzen durch die Nacht, durch die Nacht (wouh)
Lichter in der Stadt (pop, lock and drop it), ja
Wir dreh'n Donuts auf einem Parkplatz (wouh)
Ljubav ist die Macht (jajajaja)
 
[Hook]
Ich bin im mei'm Zimmer high, sie killt den Vibe (woo, woo)
Dior 2001 (ey, yeah)
Immer, wenn sie „Immer“ schreibt, weiß ich gleich (oh, Junge)
Dass sie nicht mehr bleibt (okay), ja
Baby weiß nicht, wo ich bleib' (wo ich bleib'), oh, nein (wo ich bleib'), ja
Ich bin hier nicht mehr allein (nicht allein), oh, nein (nicht allein), ja
 
[Part 2]
Iced-out (wouh), sie kennt (Diamanten)
Die Town (die Town), Lights out (Lights out)
Lass bau'n (lass bau'n), in mei'm Haus (mei'm Haus)
Alle drauf (alle drauf), alle down (ey, yeah)
Alle Geister komm'n um Mitternacht (es ist Nacht)
Alle trinken, keine Sünder da (wouh)
Alle Käppis wie beim Überfall (tuk, tuk)
Fünftausend-Euro-Schuhe überall (so teuer)
 
[Pre-Hook]
Und wir tanzen durch die Nacht, durch die Nacht (wouh)
Lichter in der Stadt (pop, lock and drop it), ja
Wir dreh'n Donuts auf einem Parkplatz (wouh)
Ljubav ist die Macht (jajajaja)
 
[Hook]
Ich bin im mei'm Zimmer high, sie killt den Vibe (woo, woo)
Dior 2001 (ey, yeah)
Immer, wenn sie „Immer“ schreibt, weiß ich gleich (oh, Junge)
Dass sie nicht mehr bleibt (okay), ja
Baby weiß nicht, wo ich bleib' (wo ich bleib'), oh, nein (wo ich bleib'), ja
Ich bin hier nicht mehr allein (nicht allein), oh, nein (nicht allein), ja
 

Im Zweifel für den Zweifel

Im Zweifel für den Zweifel
Das Zaudern und den Zorn
Im Zweifel fürs Zerreißen
Der eigenen Uniform
 
Im Zweifel für den Zweifel
Und für die Pubertät
Im Zweifel gegen Zweisamkeit
Und Normativität
 
Im Zweifel für den Zweifel
Und gegen allen Zwang
im Zweifel für den Teufel
Und den zügellosen Drang
 
Im Zweifel für die Bitterkeit
Und meine heißen Tränen
Bleiern wird mir meine Zeit
Und doch muss ich erwähnen:
 
Im Zweifel für Ziellosigkeit
Ihr Menschen, hört mich rufen!
Im Zweifel für Zerwürfnisse
Und für die Zwischenstufen
 
Im Zweifel für den Zweifel
Das Zaudern und den Zorn
Im Zweifel fürs Zerreißen
Der eigenen Uniform
 
Im Zweifel für Verzärtelung
Und für meinen Knacks
Für die äußerste Zerbrechlichkeit
Für einen Willen wie aus Wachs
 
Im Zweifel für die Zwitterwesen
Aus weit entfernten Sphären
Im Zweifel fürs Erzittern
Beim Anblick der Chimären
 
Im Zweifel für die Bitterkeit
Und meine heißen Tränen
Bleiern wird mir meine Zeit
Mir bleibt noch zu erwähnen:
 
Im Zweifel für Ziellosigkeit
Ihr Menschen, hört mich rufen!
Im Zweifel für Zerwürfnisse
Und für die Zwischenstufen
 
Im Zweifel für den Zweifel
Das Zaudern und den Zorn
Im Zweifel fürs Zerreißen
Der eigenen Uniform
 
Im Zweifel für den Zweifel
Und die Unfasssbarkeit
Für die innere Zerknirschung
Wenn man die Zähne zeigt
 
Im Zweifel fürs Zusammenklappen
Vor gesamtem Saal
Mein Leben wird Zerrüttung
Meine Existenz Skandal
 
Im Zweifel für die Bitterkeit
Und meine heißen Tränen
Bleiern wird mir meine Zeit
Und doch muss ich erwähnen:
 
Im Zweifel für Ziellosigkeit
Ihr Menschen, hört mich rufen!
Im Zweifel für Zerwürfnisse
Und für die Zwischenstufen
 

Frankfurt

My name is Brikett and I bring you H!
 
In Frankfurt stehen die Briketts 'rum,
hüpfen aus dem Ecken und reden dumm.
 
Wanna get H man, yeah?
 
Kannst Dich nicht mehr auf die Straße traun,
weil sie Dir gleich auf die Schnauze haun.
Drüben in der Ecke, da pennt ne Figur,
hat 'n bißchen zuviel H ganz pur.
 
Wanna get H man, yeah?
 
Wanna get H, get down with H
Wanna get H, get down with H
Wanna get H, get down with H
Wanna get H, get down with H
Wanna get H, get down with H
Wanna get H, get down with H
Wanna get H, get down with H
Wanna get H, get down with H
Wanna get H, get down with H
Wanna get H, get down with H
Wanna get H, get down with H
Wanna get H, get down with H
Wanna get H, get down with H
Wanna get H, get down with H
Wanna get H, get down with H
Wanna get H, get down with H
 
Hinten im Hof, da steht 'ne Nutte
Trägt 'ne transparente Kutte.
Geht auf 'n Strich für den nächsten Stich.
 
Wanna get H man, yeah?
 
Auch große Leute sind dabei,
unterstützen diesen Deal.
Wallmann und die schwarze Crew,
schauen ganz gelassen zu.
 
Wanna get H man, yeah?
 
In Frankfurt stehen die Briketts 'rum,
hüpfen aus dem Ecken und reden dumm.
 
Wanna get H man, yeah?
 

Seiten