Lyrics suchen

Die letzten texte lyrics

Anzahl der Ergebnisse: 11416

Du willst Gangsta werden?

[Verse 1]
Du willst Gangsta werden, aus welchem Grund auch immer
Du hast Taschengeld, 'ne Playsi und ein Zimmer
Du hast Geschwister, die dich lieben und dir Brote schmieren
Anstatt zu schätzen was man hat, willst du nur kassieren
Du weißt genau, Papa arbeitet im Kohlebau
Er zahlt die Miete, zahlt das Essen, doch der Gangsta klaut
Das Ersparte seiner Schwester und das Handy auch
Er ist instinktiv kaputt, denn seine Welt ist grau
Denn zu Hause schlägt er gegen Türen und verraucht
Jeden Tag 'ne Schachtel Kippen, die ihm Mama kauft
Mama tröstet ihren Sohn und kauft ihm was er braucht
Sie weiß genau: ein falsches Wort und er rastet aus
Papa denkt, er wär' im Irrenhaus
Weil die Diskussion um seinen Sohn ihm all' die Sinne raubt
Ihm egal, versteckt die Waffe unter'm Kissen er will Gangsta werden
 
[Hook]
Denn immer wenn es Nacht wird, rollen sie sich einen Blunt
In der linken pures Alk, in der rechten eine Gun
Denn sie träumen von 'ner Mille auf der Bank
Von türkisblauem Meer und von endlosem Strand
Bruder, wegen all' dem ziehen sie sich 'ne Maske an
Und stürmen dann rein in die Bank
Sie schreien 'Hände hoch und an die Wand'
Leute tragen Masken wenn es Nacht wird
 
[Verse 2]
Heut' drückt er weg, wenn die Mama ruft
Er ist grundlos beleidigt, er beleidigt alle und verflucht
Pa geht's schlecht nach all' den harten Chemotherapien
Der Sohn hat leider null Gefühle mehr für ihn
Falls er sterben sollte, hinterlässt er ihm 'n Haus
Ein' Koffer bares Geld, er verfolgt 'nen anderen Traum
Denn er will, dass die Straße seinen Namen kennt
Er verleugnet die Familie, er liebt nur die Gang
Wandert ziellos durch die Gegend und er schikaniert
Alte Leute wie ein Rowdy mit 'nem kühlen Bier
Sie planen einen riesengroßen Raub
Voll vernebelt knallen sie sich Fäuste in den Bauch
Währenddessen schlägt des Vaters Herz das letzte Mal
Ohne Ahnung rennt er mit der Gun durch einen Park
Job erledigt, zwei Tote, Hunderttausend bar
Geteilt durch vier, Richtung Ghetto mit der Straßenbahn
 
[Hook]
Denn immer wenn es Nacht wird, rollen sie sich einen Blunt
In der linken pures Alk, in der rechten eine Gun
Denn sie träumen von 'ner Mille auf der Bank
Von türkisblauem Meer und von endlosem Strand
Bruder, wegen all' dem ziehen sie sich 'ne Maske an
Und stürmen dann rein in die Bank
Sie schreien 'Hände hoch und an die Wand'
Leute tragen Masken wenn es Nacht wird
 

Tokarev

[Part 1]
Als kleiner Junge war ich ständig stoned und abgefuckt
Suchte nach dem Sinn des Lebens, reiß' ihm jetzt sein Weedpack ab
Hör' nicht drauf, was Mutter sagt, Sturkopf, gefickt von Rap
Trifft sich mit Rajid und Bilal, Hassan zeichnet Räubermaps
Fick' auf Detektiv, dem Pico, Kassierer zeigt keine Regung
Fass' mich bloß nicht an, sonst gibt's nen Toddi auf deinen Solarplexus
Renn' aus dem Laden raus, flüchte in den siebten Stock
Dampf erstmal zwei, kiff kiff, jonglier mit Molotows
Alles kleines Kind fand ich schließlich zu ner' Tokarev
Mein Vater Alexander brachte schießen bei auf Dosen
Ich ballerte sie alle weg, meine kalte Seite war Gesetz
Sag, wie viel ist dein Leben wert, wenn Kokain im Weg steht?
Mit jungen Jahren schon erfahren, was es heißt zu bezahlen
Folge der Familie, ich muss Sterne auf die Knie malen
Viele meiner Brüder fallen, skrupellos, wer ist Chef?
Schau in meinen Lauf, sag hallo zu meiner Tokarev!
 
[Hook 2x]
Schwarzer Kaviar und 'ne Tokarev
Eiskalte Gorbatschows, diese Welt ist halb verdreht
Roter Kaviar, mach' es, tätowier' dein Herz
Eiskalte Gorbatschow, schieß', bis der Gegner fällt
 
[Part 2]
Als Alexander starb, war ich nun auf mich gestellt
Und Oma sagt, dein Gesicht ist nicht von dieser Welt
Man erkennt dich nicht mehr wieder, sag, wo ist mein Held?
Mein kleiner Sohn, sag, was bringt dir dieses ganze Geld?
Fick drauf! Wer auf Vater schießt, wird es zu spüren bekommen
Ich trommel meinen Mob zusammen, und jage diesen Hurensohn!
Los, komm schon, lass Eier zeigen, kalte Seele, kaltes Eisen
Wowa, setz' dich neben mich, lass Brati Brat die Toka schmeißen
Graviere seinen Namen ein, auf Rückseite seinen Nachnamen
Ich hatte mal so'n Traum, und folterte seinen Bruder
Trainingsanzug Puma, Russenstyle Bumer
Blutverschmierte Schluchas, nyuhay, sosi, suka!
Eto moy gruppa, Russkaya Mafia
Click, Click, Eta Slawskaia Razzia
Wir sind Kaltblüter, skrupellos, wer ist Chef?
Schau in meinen Lauf, sag hallo zu meiner Tokarev!
 
[Hook 2x]
Schwarzer Kaviar und 'ne Tokarev
Eiskalte Gorbatschows, diese Welt ist halb verdreht
Roter Kaviar, mach' es, tätowier' dein Herz
Eiskalte Gorbatschow, schieß', bis der Gegner fällt
 

Don Quijote (German Version)

So viele Romane für unsere ...
Es geht um Liebe oder Gewalt
Die Ritter erwachen zum Weinen und Lachen
Und dann der mit der traurigen Gestalt
 
Die wachende ... Herze
... Verstand
Er zog durch die Landschaft
Und kämpfte mit jedem der da war
 
Don Quijote, Don Quijote,
Du kämpfste gegen Windmühlen an
Don Quijote, Don Quijote,
Dabei haben sie dir gar nichts getan
 
Don Quijote, Don Quijote,
.... Preis
Don Quijote, Don Quijote,
Du lebst heut noch unter uns wie man weiss.
 
Die Sonne sie brannte, sein Pferd Rosinante
Sah gerade so hager aus wie er
So Ritter verwegen, Visionen entgegen
Darauf ... Sancho Panza auch nicht mehr.
 
Und darum ... ein anderes...
Der ... und war vor sich selber in Gefahr
 
Don Quijote, Don Quijote,
Du kämpfste gegen Windmühlen an
Don Quijote, Don Quijote,
Dabei haben sie dir gar nichts getan
 
Don Quijote, Don Quijote,
.... Preis
Don Quijote, Don Quijote,
Du lebst heut noch unter uns wie man weiss.
 
Die vielen Romane begeistern uns heut
... eiserner Ritter, der Mann mit ...
 
Don Quijote, Don Quijote,
Du kämpfste gegen Windmühlen an
Don Quijote, Don Quijote,
Dabei haben sie dir gar nichts getan
 
Don Quijote, Don Quijote,
.... Preis
Don Quijote, Don Quijote,
Du lebst heut noch unter uns wie man weiss.
 
Don Quijote, Don Quijote,
Du kämpfste gegen Windmühlen an
Don Quijote, Don Quijote,
Dabei haben sie dir gar nichts getan
 

An mein Ende

Ab vom Wege unter Fichten
Da schuf ich mir ein Heim
Aus Eiche ist mein Bett gemacht
Mein Thron mir ganz allein
Fern von dir und deinesgleichen
Stieg ich in die schwarze Kluft
Wo niemand meinen Namen kennt
Keine Stimme nach mir ruft
 
Immer tiefer in die Erde
Auf den Knochen meiner Hände
Grabe ich von heute an
Bis an mein jähes Ende
Einen Schlund in diesen Boden
Ein Loch ins Nichts
Für alle tauben Worte
Damit nichts mehr zu mir spricht
 
Weil ich mich nicht halten kann
Bin ich heute hier
Man sagt man könne mich nicht zügeln
Sei geleitloses Getier
Sollte dringend unter Fesseln stehen
Ohne Raum zur Tat
Und täglich unter Achten gehen
Bis zum rechten Pfad
 
Immer tiefer in die Erde
Auf den Knochen meiner Hände
Grabe ich von heute an
Bis an mein jähes Ende
Einen Schlund in diesen Boden
Ein Loch ins Nichts
Für alle tauben Worte
Damit nichts mehr zu mir spricht
 
Immer tiefer in die Erde
Auf den Knochen meiner Hände
Grabe ich von heute an
Bis an mein jähes Ende
Einen Schlund in diesen Boden
Ein Loch ins Nichts
Für alle tauben Worte
Damit nichts mehr zu mir spricht
 

Bist du bei mir

Bist du bei mir, geh’ ich mit Freuden
zum Sterben und zu meiner Ruh’.
Ach, wie vergnügt wär so mein Ende,
es drückten deine lieben Hände
mir die getreuen Augen zu!
 

Verlust

Man lebt sein Leben und es scheint so perfekt
War so glücklich, doch dann hat mich das Leben verletzt
Denn jedes Leben hat Höhen und Tiefen wie 'ne Achterbahn
Denk zurück an die Zeit, als wir alle noch glücklich waren
Doch das Leben trägt so viele Verluste mit sich
Keine Liebe, Freunde gehen, man sieht den Lebenssinn nicht
Denn plötzlich hat mich alles verlassen
alles verlassen
meine Narben schmerzen langsam und ich fing an auszurasten,
alles hier zu hassen, denn keiner war je da für mich
Einsam umhergezogen, nichts machte mich mehr glücklich
tausende Tränen um wichtige Menschen vergossen
meine besten Freunde wurden im Krieg erschossen
 
Wollt' nicht aufstehen, hab mein Leben auf dem Boden geführt
Alles ließ mich kalt, mich hat nichts mehr berührt
Nichts konnt' mich erreichen, weder Gefühle noch irgendwelche Wörter
und jeder weitere Verlust war wie 'ne Narbe auf meinem Körper
Ich geh durch die Straße und empfang nur böse Blicke
will mich ans Seil hängen und hängen bleiben, bis ich daran ersticke
Ich ertrag zu viel Leid nicht, zerfall an Melancholie
Sah so aus, als sei Suizid mein einziges Ziel
 
Doch dann sah ich sie
dann sah ich sie
auf einmal ertönte in meinem Leben wieder eine neue Melodie
Sie stand da wie ein Engel und lächelte mich an
Ich fühlte plötzlich wieder Gefühle, die an meinem Herz ankamen
Sie brachte wieder neue Hoffnung in mein Leben,
war alles, was ich hatte, ich ließ sie nie wieder gehen
Waren glücklich gemeinsam, nichts konnte uns aufhalten
liebte dich über alles, wollt' für immer deine Hand halten
 
Auf einmal ging's dir schlecht, ich wusst' nicht, was los ist
Hab zu Gott gebetet und Hoffnung, er heilt dich
doch diese schwere Zeit brachte mich dann um
denn deine Diagnose war Krebs im Endstadium
 
Die ganzen Tränen flossen jeden Tag, als wär's ein Dauerregen
Hab mir jeden Tag dieselbe Frage gestellt,
wo ist mein Sinn des Lebens?
Ich konnt' es nicht glauben, ich war so zerstört,
Bitte glaub mir, Schatz, dass mein Herz immer noch dir gehört
 
Aber heute will ich sterben, weil was mich glücklich machte, weg ist
Gott, wieso schickst du mir 'n Engel, wenn du mir'n eh wieder wegnimmst
Fuck it, ich kann es leider nicht verstehen,
ab jetzt bleib ich auf dem Boden, ich will mich nicht mehr bewegen
Will nur warten, bis ich elendig verrecke
Hab keine Lust mehr, mich nochmal vor dem Tod zu verstecken
denn mein Sinn des Lebens ist mit dir verschwunden
Mein Leben ist doch nur wie 'ne Talfahrt nach unten
 
Zu viele Wunden, die mich heute nächtelang quälen
Es hat keinen Sinn mehr, ich werd jetzt aufgeben
Scheiß auf das Leben, es trägt so viele Schmerzen mit sich
Manchmal macht es dir Hoffnung, doch im Endeffekt enttäuscht es dich
 
Werfe jeden Tag die Pillen ein, als ob sie für mich gut wären
schlafe teilweise auf der Straße, weil ich will einfach nicht mehr heimkehren
Will mich oft genug sogar vor den Zug schmeißen
denn ich kann die Schmerzen nicht mehr ab, die mich jeden Tag zerreißen
 
Hab echt geglaubt an das Schicksal
geglaubt an das Schicksal
doch heute seh ich, wie mein Leben in Einzelteile zersplittert
Meine Glaswelt ist zusammengebrochen,
guck, wie ich die Stückchen klebe
Schau mir in die Augen, ich hab keine Lust mehr zu leben
und jeder sagt zwar, mit der Zeit wird es einfacher
Doch ich seh mein Leben vor meinen Augen auf
'nem Zeitraffer
Es fühlt sich an wie ein Film ohne Happy End
Wie ein Film, wo jeder schon mein Ende kennt
 
Und jetzt sitz ich hier mit den Narben auf der Haut,
weil sie zeigen den Fehler, dass man falschen Menschen vertraut
Es kommen immer mehr Probleme,
sie fressen dich von innen auf
Ich spring jetzt von der Brücke,
ich geb mein Leben jetzt auf
jetzt auf
jetzt auf
 

Seiten