Lyrics suchen

Random Encounters - Let Me Go: A Granny Song text lyrics

Sprache: 
Künstler: 
Random Encounters - Let Me Go: A Granny Song auf Amazon
Random Encounters - Let Me Go: A Granny Song Auf YouTube ansehen
Random Encounters - Let Me Go: A Granny Song Hören Sie auf Soundcloud

Let Me Go: A Granny Song

I've got a shiver
Runnin' down my spine...
Trapped here with Granny,
But she ain't no granny of mine!
Cause her eyes are hauntingly dead and white...
Teeth that oughta stay out of sight...
Hair infested with fungal blight--
What a fright!
I could make an escape through the padlocked door,
But every step that I take on this creaky floor
Is making horrible squeaks that I can't ignore,
Or Granny knows exactly where I am!
Granny! Granny! Elder foe!
How'd I get here? I don't know!
Can't we shake and make it so I can go?
Let me go!
I need a hammer,
And a couple keys...
I need to whisper,
Because I see Granny's knees!
Air so thick with her dank perfume...
Fog that follows her 'round the room
Breath so close that I must assume
That I'm doomed...
She's got a keen set of ears like you won't believe,
And keeps a half dozen traps up her Granny sleeve,
Besides a thick wooden bat to prevent my leave.
I wish she'd knit a quilt or play some bridge...
Granny! Granny! Right below!
She's a Hide-and- -Seeking pro!
Tracks you down by audio!
Why, hello... Let me go!
Granny's in the hall!
Calling through the walls-
'Want to play hide and seek?'
Gotta run! Gotta hide!
Granny's planning homocide!
'Come and give your Granny a kiss on the cheek!'
I just shot Granny, and I hope she's dead.
But if she isn't, I'm sure she'll come cut off my head!
What could open up Granny's door?
Why is this inside Granny's drawer?
Where was Granny right here before on the floor?
Now I'm stuck in her house, and she's out on the prowl
With her bat in her hand and a permanent scowl
On her rotted old face and she smells kinda foul,
Like a shambling sack of prunes!
Granny! Granny! Spreading woe
Everywhere that Granny goes!
Racing, chasing to and fro even though
Granny's too slow to catch me-
Granny! Granny! Well of woe!
Geriatric horror show!
Might have passed on long ago!
Let me go!
Let me go!
 

Mehr text lyrics Von diesem künstler: Random Encounters


Mit den symbolen auf der rechten seitenleiste können Sie oder online ansehen Let Me Go: A Granny Song musik oder CD.

Wenn Sie diese Musik herunterladen möchten, können Sie in der rechten Seitenleiste auf das mp3-Symbol klicken.


Verwendung für persönliche oder Bildung. Random Encounters text lyrics copyright ist der Besitzer dieses Liedes.



Mehr text lyrics

To be free

Vineland, New Jersey
Farm land stretching
Far as the eye can see
No much town there, but
Sun-scorched pastures in
Nineteen-fifty-three
The war was over
And they came searching
For a place to be
They left the Rhineland
They lost their homeland, and
All their family
 
Like feathers on the ocean breeze
They went spinning and tumbling 'cross the sea
Never know where they'd come down
Or who they'd be
Like heather on the hillside
They were bruised and they were battered by the breeze
Searching for a place
To be free
 
Sun burn summers
Frost by winter
Kids were plainly dressed
Left the farmhouse when
He was old enough, and
Headed out west
From California
To Southern Africa
And all the way to France
And on to England to
Meet my mother in
Nineteen-eighty-one
 
A feather on the ocean breeze
He went spinning and tumbling 'cross the sea
Never known where he'd come down
Or who he'd be
Like heather on the hillside
He was bruised and he was battered by the breeze
Searching for a place
To be free
 
Oh, and like a seed
That is flying in the wind
In search of water, soil, and sun
And the birds and the bees
To have it all along
 
Now here I am, thirty-three years done
Two-thousand-seventeen
I've seen the Rhineland, I've
Been to Vineland, I'm
A feather on the breeze
 

Hob:XXI:2 Die Schöpfung: II,7.Vollendet ist das grosse Werk.

CHOR UND TERZETT
Vollendet ist das grosse Werk;
der Schöpfer sieht's und freuet sich.
Auch unsre Freud erschalle laut!
Das Herren Lob sei unser Lied!
 
GABRIEL, URIEL
Zu dir, o Herr, blickt alles auf,
um Speise fleht dich alles an.
Du öffnest deine Hand,
gesättigt werden sie.
 
RAPHAEL
Du wendest ab dein Angesicht,
da bebet alles und erstarrt.
Du nimmst den Odem weg,
in Staub zerfallen sie.
 
GABRIEL, URIEL, RAPHAEL
Den Odem hauchst du wieder aus,
und neues Leben sprosst hervor.
Verjüngt ist die Gestalt
der Erd an Reiz und Kraft.
 
CHOR
Vollendet ist das grosse Werk.
Des Herren Lob sei unser Lied.
Alles lobe seinen Namen;
denn er allein ist hoch erhaben,
alleluja.
 

Lass sie gehen

Ich lieb' die Stimmung kurz bevor hier alles hochgeht
Und selbst die Feinde meiner Feinde wollen mich am Boden sehen
Alle meine Sorgen, lass sie gehen
Die gehen über Bord, ich lass sie gehen
Fange von vorn' an, lass sie gehen
Denk' nicht an morgen, lass sie gehen, lass sie gehen
Ich lass sie gehen, ich lass sie gehen, ich lass sie gehen
Ich lass sie gehen, ich lass sie gehen, ich lass sie gehen
 
Lasse die gehen, lasse die gehen
Nie wieder Plan B, danke, nee
Brauch auf Trophäen in Regalen von denen
Meinen Namen nicht auf den Pokalen zu sehen
Bin eingeladen aber geh, zu der Preisgala da nicht hin
Will die scheiß Nazis gar nicht sehen
Dann ohne mich
 
Dreh' mich bloß um, um zu sehen,
Dreht sich jemand um, wenn ich geh'
Bild mir keine Meinung aus dieser Zeitung,
Die von Verleumdungen lebt
Nein, zum Teufel mit denen
Keine Schlagzeilen bitte, kann ohne ganz gut existieren
Ihr könnt gern reden und reden und reden und reden,
Doch bitte nie wieder mit mir!
 
Abstand, Abstand!
Ist mir wirklich viel zu nah dran
Kameras, Andrang
Zeig' ein klein wenig Anstand
Mache 'nen Abgang und lasse die stehen!
 
Ich lieb' die Stimmung kurz bevor hier alles hochgeht
Und selbst die Feinde meiner Feinde wollen mich am Boden sehen
Alle meine Sorgen, lass sie gehen
Die gehen über Bord, ich lass sie gehen
Fange von vorn' an, lass sie gehen
Denk' nicht an morgen, lass sie gehen, lass sie gehen
Ich lass sie gehen, ich lass sie gehen, ich lass sie gehen
Ich lass sie gehen, ich lass sie gehen, ich lass sie gehen
 
Homophobe Rapper labern nur Müll
Als ob die Deppen jemand anbaggern würd'
Wie sie verblendet, plus alt und verwirrt,
In Sendungen ständig die Fassung verlieren
Ey, will mit euch nix zu tun haben, hab Freunde genug
Läuft so ganz gut, such' keine neuen Leute mehr
Der Kreis ist von heute an zu!
 
Mein Erfolg verfolgt mich, merk' es häufig deutlich,
Wenn ich denn mal unter Leute geh'
Bitte keine Fotos, heute nicht!
Die schreien mich an, wenn ich draußen bin
Fühl' mich gejagt wie von Tausenden
Klingeln nachts wenn ich zuhause bin
Werde verdammt nochmal wahnsinnig!
 
Abstand, Abstand!
Ist mir wirklich viel zu nah dran
Kameras, Andrang
Zeig' ein klein wenig Anstand
Mache 'nen Abgang und lasse die stehen!
 
Ich lieb' die Stimmung kurz bevor hier alles hochgeht
Und selbst die Feinde meiner Feinde wollen mich am Boden sehen
Alle meine Sorgen, lass sie gehen
Die gehen über Bord, ich lass sie gehen
Fange von vorn' an, lass sie gehen
Denk' nicht an morgen, lass sie gehen, lass sie gehen
Ich lass sie gehen, ich lass sie gehen, ich lass sie gehen
Ich lass sie gehen, ich lass sie gehen, ich lass sie gehen
 
It's gonna be all right, telling white lies
Of late nights, till sunrise
'Cause when we rise up we rise up above
All of the chaos, to get lost
Don't make me, don't make me wake up
'Cause I'm gonna be like a drug
That never gets old or gives hope
But baby, you make me feel loved
 

Armer Poet

Wenn nicht das Lächeln der Blumen noch wär'
Fände mein Herz keine Wärme mehr - ohne dich
Leise rauscht Regen; ich träume von dir
All deine Verse, sie liegen vor mir
Doch ich - brauch' dich
 
Armer Poet
Du wirst viel weinen müssen, heute Nacht
 
Wer hat die düsteren Wolken erdacht
Wer hat die Geigen zum Weinen gebracht - nicht du
Wer hat mein Leben viel reicher gemacht
Wer hat in mir erst ein Feuer entfacht - nur du
Du hast mir Träume der Kindheit geschenkt
Und sie dem Wind an die Flügel gehängt
 
Du ließest mich kosten, wie bitter das schmeckt
Verlorenes Glück, kaum richtig entdeckt - wozu
Als ich begriff, was Fortuna ersonnen
Warst du wie flimmerndes Mondlicht zerronnen
Weinen um jeden verschuldeten Schmerz
Weinen um jedes verlassene Herz - für mich
 
Armer Poet
Du wirst viel weinen müssen, heute Nacht
 
So wie das Meer, ohne Rast, ohne Ruh'
Rollt auch mein Leben, ganz gleich, was ich tu - auf dich zu
Wenn dein Name im Treibsand der Zeit auch versinkt
Ich erinnere ein Flüstern im Wind, das so klingt - als wärst es du
 
Armer Poet
Du wirst viel weinen müssen, heute Nacht