Lyrics suchen

Monoeyes - What I Left Today text lyrics

Sprache: 
Künstler: 
Monoeyes - What I Left Today auf Amazon
Monoeyes - What I Left Today Auf YouTube ansehen
Monoeyes - What I Left Today Hören Sie auf Soundcloud

What I Left Today

I am nothing but a man
And I really need some taste
No one tells me what to do
I'm not listening anyway

I can live for what I'm after
Maybe you don't understand
All I need is what I want
Ain't got time for nothing else

Now I'm back to this again
Never meant to play it safe

What I left today back there
Let me talk about the things I couldn't share
It's fine
You're mine
You can talk about the things never said
Come dance with me
Come dance with me

I don't like much of the blue
Maybe need some red and black
What it's for just one day
No need to push it any more

Sometimes wander for a while
Still I wander where to go
If this was the last day of my life
I'd be lying on the bearch

Holding memories in my head
Fitting in is a boring mess

What I left today back there
Let me talk about the things I couldn't share
It's fine
You're mine
You can talk about the things never said

To the bones, to the blood
We get closer everyday
And just know, when you go
You can count me again
Through the highs, though the lows
We can dance to every note
Nothing's wrong, nothing's right
We can fight it everyday

Now I'm back to this again
Never meant to play it safe

What I left today back there
Let me talk about the things I couldn't share
It's fine
You're mine
You can talk about the things never said
Come dance with me
Come dance with me
Come dance with me

Mehr text lyrics Von diesem künstler: Monoeyes


Mit den symbolen auf der rechten seitenleiste können Sie oder online ansehen What I Left Today musik oder CD.

Wenn Sie diese Musik herunterladen möchten, können Sie in der rechten Seitenleiste auf das mp3-Symbol klicken.


Verwendung für persönliche oder Bildung. Monoeyes text lyrics copyright ist der Besitzer dieses Liedes.



Mehr text lyrics

Als die Waffen schwiegen

Es war kalt in Flandern, am Weihnachtstag,
Nach zu vielen Kriegen,
Im Jahr 1914, Winter der Welt,
Als die Waffen schwiegen.
Aus den Schützengräben, gegen den Tod,
Klang ein einfaches Lied,
In vielen Sprachen ein 'Stille Nacht'
Das zum Wunder geriet.

Als die Waffen schwiegen
Und Stille ausbrach,
Ein Lied aus den Gräben
Frieden versprach.
Für einen Moment wollt' keiner mehr siegen;
Der Soldat war auch Mensch,
Als die Waffen schwiegen.

Ein Meer voller Kerzen, längs den Gräben,
Erhellte die Nacht,
Und mutige Posten hoben die Hände,
Verließen die Wacht.
Bald sangen zusammen
Feinde, Soldaten,
Über Gräben hinweg,
Feierten Weihnacht
Im Krieg, mit Tod und mit Dreck.

Als die Waffen schwiegen
Und Stille ausbrach,
Ein Lied aus den Gräben
Frieden versprach.
Für einen Moment wollt' keiner mehr siegen;
Der Soldat war auch Mensch,
Als die Waffen schwiegen.

In dem Moment lag so viel Hoffnung,
In dem Moment lag so viel Glück.
Der Moment war ein Versprechen,
Doch der Weg führte zurück,
Zurück zu kalten Schützengräben,
Zurück zu Leid und Tod.
Jede Hoffnung war erloschen
Im Morgenrot.
Als die Waffen schwiegen...

I Love You, I Don't Love You, I Don't Know

I love you, I don’t love you
I love you, I don’t know
I love you, I don’t love you
I love you, don’t know
 
Is this the real deal?
The rest of my life?
Is this how it’ll feel
For the rest of our lives?
 
Something’s a little off
But you shrug it off
Change the subject
Till you put your finger on it
 
I love you, I don’t love you
I love you, I don’t know
I love you, I don’t love
I love you, don’t know
 
Picture perfect
Everything you need
Why you wanna leave
Runaway queen?
 
Take your time
But make it quick
Either pack your bags
Or settle in
 
I love you, I don’t love you
I love you, I don’t know
I love you, I don’t love you
I love you, don’t know
 
Once the words have been said
You can’t go back
To what you used to have
Once the words have been said
You can’t go back
To what you used to have
 
I love you, I don’t love you
I love you, I don’t know
I love you, I don’t love you
I love you, don’t know
 

Du, nur noch du

Du, nur noch Du
Alles andere ist Vergangenheit
Und ich will
Dir bis zum Grund des Herzens seh'n
Mit Dir durch Wind und Sterne geh'n
Du allein wirst für immer und ewig
Meine große Liebe sein
 
Nur noch Du zählst für mich
Meine Träume brauchen Dich
Denn nur mit Dir nach all der Zeit
Da werden sie auf einmal Wirklichkeit
 
Nur noch Du, nur noch Du
Alles andere ist Vergangenheit
Und ich will
Dir bis zum Grund des Herzens seh'n
Mit Dir durch Wind und Sterne geh'n
Du allein wirst für immer und ewig
Meine große Liebe sein
 
Nur noch Du, mir so nah
Dort wo niemand jemals war
Weißt was ich träum, weißt was ich fühl
Auf unser'm Weg zu einem fernen Ziel
 
Nur noch Du, nur noch Du
Alles andere ist Vergangenheit
Und ich will
Dir bis zum Grund des Herzens seh'n
Mit Dir durch Wind und Sterne geh'n
Du allein wirst für immer und ewig
Meine große Liebe sein
 
Du, nur noch Du
Alles andere ist Vergangenheit, Du
 

Circadian Rhythm

My blood runs cold, my heart is silent
Rumours around me slowly fade
Clouds are forming and going away
Circadian rhythm won't lead me today
 
Searching a way out of this nothingness
The ultimate ride to escape from reality
Senses are fading, emotionally numb
But no salvation until it is done
 
Standing on the edge I look back on my life
Fearing the moment that's bound to arrive
How will I know what to do
How will I know what to say to you
 
When all is done
The ever-returning stench of existence
Smacks back in my face
The empty void that is mankind
 
Standing on the edge I look back on my life
Fearing the moment that's bound to arrive
Not knowing how or where to go
Ignoring all thoughts emerging from the past
 
Never will I take part in this carnival of lunatics
Never will I recognise men's fate
Only one thought that conquers the mind
The ultimate ride out of this misanthropy
 
My blood runs cold, my heart is silent
Rumours around me slowly fade
Clouds are forming and going away
Circadian Rhythm won't lead me today
I will not break, I will survive
Crossing the bridge between nothing and life
 
Standing on the edge I look back on my life
Fearing the moment that's bound to arrive
Not knowing how or where to go
Ignoring all thoughts emerging from the past
 
Never will I take part in this carnival of lunatics
Never will I recognise men's fate
Only one thought that conquers the mind
The ultimate fight against misanthropy