Lyrics suchen

Havana - I Lost You text lyrics

Sprache: 
Künstler: 
Havana - I Lost You auf Amazon
Havana - I Lost You Auf YouTube ansehen
Havana - I Lost You Hören Sie auf Soundcloud

I Lost You

Sweet inside
I think you're beautiful tonight, tonight
And not just tonight
The way you look
The way you make me wanna lose, I wanna lose
Lose my soul for you
I had you, I lost you
Now I'm alone
I had you, I lost you
Now I'm alone
 
Anti kalbi ya habibi
Mijrilik rikul nasibi
Hali kebi kalilik
Minhayrid riskun fuadi
 
It's hard to find
The one you should be holding tight
When it's feel right
I looked inside and now I know that I've been dying, all I need is you
I had you, I lost you
Now I'm alone
I had you, I lost you
Now I'm alone
 
Anti kalbi ya habibi
Mijrilik rikul nasibi
Hali kebi kalilik
Minhayrid riskun fuadi
 

Mehr text lyrics Von diesem künstler: Havana


Mit den symbolen auf der rechten seitenleiste können Sie oder online ansehen I Lost You musik oder CD.

Wenn Sie diese Musik herunterladen möchten, können Sie in der rechten Seitenleiste auf das mp3-Symbol klicken.


Verwendung für persönliche oder Bildung. Havana text lyrics copyright ist der Besitzer dieses Liedes.



Mehr text lyrics

Call You Mine

[Verse 1]
Two kids with their hearts on fire
Who's gonna save us now?
When we thought that we couldn't get higher
Things started looking down
I look at you and you look at me
Like nothing but strangers now
Two kids with their hearts on fire
Don't let it burn us out
 
[Pre-Chorus]
Think about what you believe in now
Am I someone you cannot live without?
'Cause I know I don't wanna live without you, yeah
Come on, let's turn this all around
Bring it all back to that bar downtown
When you wouldn't let me walk out on you, yeah
 
[Chorus]
You said, 'Hey, whatcha doing for the rest of your life?'
And I said, 'I don't even know what I'm doing tonight'
Went from one conversation to your lips on mine
And you said, 'I never regretted the day that I called you mine'
So I call you mine
 
[Post-Chorus]
(Ooh, ah, ooh)
Can I call you mine? (Ooh)
And you said, 'I never regretted the day that I called you mine'
 
[Verse 2]
Broke kids running through the city
Drunk on the subway train
Set free every time you kissed me
We couldn't feel no pain
You looked at me and I looked at you
Like we'd never look away
Broke kids running through the city
Don't let the memory fade
 
[Chorus]
You said, 'Hey, whatcha doing for the rest of your life?'
And I said, 'I don't even know what I'm doing tonight'
Went from one conversation to your lips on mine
And you said, 'I never regretted the day that I called you mine'
So I call you mine
 
[Post-Chorus]
(Ooh, ah, ooh)
Can I call you mine? (Ooh)
And you said, 'I never regretted the day that I called you mine'
 
[Bridge]
Think about what you believe in now
Am I someone you cannot live without?
'Cause I know I don't wanna live without you, yeah
Come on, let's turn this all around
Bring it all back to that bar downtown
When you wouldn't let me walk out on you
 
[Chorus]
You said, 'Hey, whatcha doing for the rest of your life?
And I said, 'I don't even know what I'm doing tonight'
Went from one conversation to your lips on mine
And you said, 'I never regretted the day that I called you mine'
So I call you mine (Ooh)
And you said, 'I never regretted the day that I called you mine'
Can I call you mine? (Ooh, ah, ooh)
 
[Outro]
Can I call you mine? (Ooh, ah, ooh)
Can I call you mine? (Ooh, ah, ooh)
Can I call you mine?
 

Ain't No Sunshine

Ain't no sunshine when she's gone
It's not warm when she's away
Ain't no sunshine when she's gone
And she's always gone too long
Anytime she goes away
 
Wonder this time where she's gone
Wonder if she's gone to stay
Ain't no sunshine when she's gone
And this house just ain't no home
Anytime she goes away
 
I know (14x)
Oh Baby
 
I know
 
You ought to leave the young thing alone
 
Anytime she goes away
 
Ain't no sunshine when she's gone
Only darkness every day
Ain't no sunshine when she's gone
And this house just ain't no home
Anytime she goes away
 
I know (14x)
Oh Baby
 
Anytime she goes away
 
Anytime she goes away
Ain't no sunshine
 
Anytime she goes away (3x)
 

Dro[eh]nen aus dem rostigen Kellerherzen

Von unten dringt aus noch entfernter Tiefe
ein Pochen durch mich mehr als in mein Ohr
Die Wände auf dem Weg hinab verlieren
Verzierung und Tapete und Glamour
Ich kann nicht schwitzen, wärmer wird es trotzdem
Wie fühlte sich wohl Jona tief im Wal?
Wie Adern dringen an die Oberfläche
die Rohre, die das Bauwerk so durchdringen
als wollten sie das Fleisch am Körper halten
wie Knochen das der Menschen Kathedralen
 
Ein Ofen schlägt pulsierend in dem Keller
Ein Ofen wie das Herz von einem Tier!
So weit bin ich noch niemals vorgedrungen
Ich wünschte nur, es wäre so geblieben
Ich wünschte nur, es wäre nie geschehn
Ich wünschte so, ich hätt' es nie gesehen
Ich wünschte, es beendete sein Schlagen
Ich würde gern die Augen fest verschließen
Doch meine Lider ließ ich hinter mir
Das Herz besitzt am Ofen eine Klappe
die stählern leicht sich öffnet, und im Spalt
da wohnt etwas, das fremd und gierig lauert
bestehend aus unendlich vielen Teilen
fast wie ein Bienenschwarm, unendlich alt
Verwirrend und verwirrt zugleich im Dunkel
so sucht es einen Weg, sich auszubreiten
 
Die Rohre fangen leise an zu dröhnen
Aus Tiefen, die in anderen Welten wurzeln
Ein Klopfen, zaghaft noch, doch unaufhörlich
klingt wie ein Morsezeichen aus der Wand
Ein unerbittlich stochernd-böses Fragen
ich bete, dass ich nicht die Antwort weiß
Ich hoffe, dass ich nicht die Antwort weiß
Ich flehe, dass ich nicht die Antwort bin
 
Ein Dröhnen
aus dem Keller.
Ein Stöhnen
aus dem Traum.
Ein Schlagen,
immer schneller.
Dich jagen
Zeit und Raum.
 
Unleib. Unheil. Urteil: Verfallen.
Unweib. Unterleib. Du bleibst gefangen.
Runter. Wunder. Wunde. Verfallen.
Heizungen. Spreizungen. Spei-zungen und Schlangen.
 
Wie Glocken
tiefste Herzen.
Kein Locken,
nur noch Wut.
Die Mäuler
auszumerzen.
Das Geheul der
neuen Brut.
 
Asbest. Ein Nest. Benässte Wände.
Verwebtes. Verklebtes. Entlebtes Leben.
Vernetzt. Entsetzt. Verletzte Hände.
Verschweißungen. Entgleisungen. Verheißungsbeben.
 
Ein Wimmeln
dort im Schatten.
Verschimmelt,
feuchtes Haar.
Die tausend
sind nicht Ratten,
dort hausend,
Jahr für Jahr.
 
Ein Wogen
wie von Wellen.
Betrogen
ums Vergehen!
Die Schreie,
wie sie gellen.
Kein Verzeihen.
Kein Verstehen.
 

Frei sein

Ab heut' mach ich mir meine Welt wie's mir gefällt - will einfach nur noch frei sein.
Barfuß durch die Wolken gehn, den Himmel sehn - will einfach nur noch frei sein.
 
Ich will mehr, immer mehr, flieg dem Glück hinterher.
Ich schrei es raus in die Welt, weil mich jetzt nichts mehr hält.
Ich nehm mein Herz in die Hand und schreib es an jede Wand jetzt will ich frei sein, einfach frei sein.
Ich genieß den Augenblick, schau nur nach vorn und nicht zurück.
Jetzt will ich frei sein, einfach frei sein, so richtig frei.
 
Mein Lachen knipst den Sommer an, jetzt bin ich dran, will einfach nur noch frei sein.
Rock'n'roll im heißen Sand am Badestrand, will einfach nur noch frei sein.
 
Ich will mehr, immer mehr, flieg dem Glück hinterher.
Ich schrei es raus in die Welt, weil mich jetzt nichts mehr hält.
Ich nehm mein Herz in die Hand und schreib es an jede Wand jetzt will ich frei sein, einfach frei sein.
Ich genieß den Augenblick schau nur nach vorn und nicht zurück.
Jetzt will ich frei sein, einfach frei sein, so richtig frei.
 
Ich will mehr, immer mehr, flieg dem Glück hinterher.
Ich schrei es raus in die Welt, weil mich jetzt nichts mehr hält.
Ich nehm mein Herz in die Hand und schreib es an jede Wand, jetzt will ich frei sein, einfach frei sein.
Ich genieß den Augenblick, schau nur nach vorn und nicht zurück,
jetzt will ich frei sein, einfach frei sein.
 
Ich nehm mein Herz in die Hand und schreib es an jede Wand jetzt will ich frei sein, einfach frei sein.
Ich genieß den Augenblick, schau nur nach vorn und nicht zurück,
jetzt will ich frei sein, einfach frei sein...