Lyrics suchen

Antimatter - Integrity text lyrics

Sprache: 
Künstler: 
Antimatter - Integrity auf Amazon
Antimatter - Integrity Auf YouTube ansehen
Antimatter - Integrity Hören Sie auf Soundcloud

Integrity

The animals are out for all that they can get
Put a light to the candle and the callers call to come collect
See if you can make a stand for all that's straight and true
When there's hands in the contents of all you stand to lose
 
Integrity, with colour and code we find harmony
Integrity, we cover our soil with indemnity
Integrity, what's the point if no-one else has any?
 
And it's spitting in my eye, every time it boils down to this
And it's not the same, and they're not the same as me
But it always seems to be that dog eats dog,
And that's the only rule
And if you don't play, then you're really just a fool
 
Am I really just a fool?
 
Integrity, with colour and code we find harmony
Integrity, we cover our soil with indemnity
Integrity, what's the point if no-one else has any?
Am I really just a fool?
Really just a fool?
Is real strength in untruth?
Real strength in untruth?
 

Mehr text lyrics Von diesem künstler: Antimatter


Mit den symbolen auf der rechten seitenleiste können Sie oder online ansehen Integrity musik oder CD.

Wenn Sie diese Musik herunterladen möchten, können Sie in der rechten Seitenleiste auf das mp3-Symbol klicken.


Verwendung für persönliche oder Bildung. Antimatter text lyrics copyright ist der Besitzer dieses Liedes.



Mehr text lyrics

Doch ich habe dich geliebt

Vielleicht waren die Worte,
Die ich fand, nicht stark genug.
Vielleicht waren die Dinge,
Die ich tat, nicht immer klug.
Ich wollte alles ändern und habe doch
Meine Fehler nicht besiegt.
Doch ich habe dich geliebt,
Doch ich habe dich geliebt.
 
Vielleicht hast du gewartet
Und ich habe es nicht bemerkt.
Vielleicht hast du gerufen
Und ich habe es nicht gehört.
Sicher habe ich dich oft enttäuscht
Und dich ab und zu betrübt.
Doch ich habe dich geliebt,
Doch ich habe dich geliebt.
 
Niemals
Glaub ich, daß die Liebe sterben kann.
Bleib bei mir,
Und wir fangen noch mal ganz von vorne an,
Wir fangen noch mal an.
 
Vielleicht suchte ich nach einem Glück,
Das es auf der Welt nicht gibt.
Doch ich habe dich geliebt,
Doch ich habe dich geliebt.
Und was immer auch geschieht
Ich wäre? die dich liebt
 

Keep The Sun Away

The sun that pierced my aching heart
Sooner or later, will tear me apart
My black eyed love will leave me bruised
Broken and battered, and feeling confused
 
Who am I today?
Keep the sun away
 
Rain down on freezing bones
Oh I don't know if I can be left alone
Wind blows 'cross a dead mans eyes, oh and I
Think I'm coming to the end of the line
 
A captain on his sinking ship
King into battle, stiff upper lip
But I protect my covered pride
By staging defensive, denying the tide
 
Here's my final play
Keep the sun away
 
If I could I'd erase you away
I'd erase you away
Wish I could keep the sun away
Keep the sun away
 

Angel's Son

Life is changing
I can't go on without you
Rearranging, I will be strong
I'll stand by you
 
You were fighting everyday
So hard to hide the pain
I know you never said goodbye
I had so much left to say
 
One last song
Given to an Angel's Son
As soon as you were gone
As soon as you were gone
 
I have a new life now
She lives through you
What can I do ?
I feel so alone now
I pray for you
We still love you
 
I can't believe you're gone
I can't believe...
 

Ich singe dir mit Herz und Mund

1. Ich singe dir mit herz und mund,
Herr, meines lebens lust!
Ich sing' und mach' auf erden kund,
Was mir von dir bewußt.
 
2. Ich weiß, daß du der brunn' der gnad'
Und ew'ge quelle seist,
Daraus uns allen früh und spat
Viel heil und gutes fleußt.
 
3. Was sind wir doch? was haben wir
Auf dieser ganzen erd',
Das uns, o Vater! nicht von dir
Allein gegeben werd'?
 
4. Wer hat das schöne himmelszelt
Hoch über uns gesetzt;
Wer ist es, der uns unser feld
Mit thau und regen netzt?
 
5. Wer wärmet uns in kält' und frost?
Wer schützt uns vor dem wind?
Wer macht es, daß man öl und most
Zu seinen zeiten find't?
 
6. Wer gibt uns leben und geblüt?
Wer hält mit seiner hand
Den güldnen, werthen, edlen fried'
In unserm vaterland?
 
7. Ach! Herr, mein Gott! das kömmt von dir,
Du, du mußt alles thun,
Du hältst die wach' an unsrer thur,
Und läß'st uns sicher ruhn.
 
8. Du nährest uns von jahr zu jahr,
Bleibst immer fromm und treu,
Und stehst uns, wenn wir in gefahr
Gerathen, herzlich bei.
 
9. Du strafst uns sünder mit geduld,
Und schlägst nicht allzusehr,
Ja! endlich nimmst du unsre schuld,
Und wirfst sie in das meer.
 
10. Wann unser herze seufzt und schreit,
Wirst du gar leicht erweicht,
Und gibst uns, was uns hoch erfreut,
Und dir zu ehren reicht.
 
11. Du zählst, wie oft ein christe wein',
Und was sein kummer sei;
Kein zähr' und thränlein ist so klein,
Du hebst und legst es bei.
 
12. Du füllst des lebens mangel aus
Mit dem, was ewig steht,
Und führst uns in des himmels haus,
Wann uns die erd' entgeht.
 
13. Wohlauf, mein herze! sing' und spring',
Und habe guten muth.
Dein Gott, der ursprung aller ding',
Ist selbst und bleibt dein gut.
 
14. Er ist dein schatz, dein erb' und theil,
Dein glanz und freudenlicht,
Dein schirm und schild, dein' hülf' und heil,
Schafft rath und läßt dich nicht.
 
15. Was kränkst du dich in deinem sinn,
Und grämst dich tag und nacht?
Nimm deine sorg und wirf sie hin
Auf den, der dich gemacht.
 
16. Hat er dich nicht von jugend auf
Versorget und ernährt?
Wie manchen schweren unglückslauf
Hat erzurückgekehrt.
 
17. Er hat noch niemals was versehn
In seinem regiment,
Nein, was er thut und läßt geschehn,
Das nimmt ein gutes end'.
 
18. Ei nun! so laß ihn ferner thun,
Und red' ihm nicht darein:
So wirst du hier in frieden ruhn,
Und ewig fröhlich sein.