Lyrics suchen

The Fox and the Hound (OST) - Eure Freundschaft [The Best of Friends] text lyrics

Sprache: 
The Fox and the Hound (OST) - Eure Freundschaft [The Best of Friends] auf Amazon
The Fox and the Hound (OST) - Eure Freundschaft [The Best of Friends] Auf YouTube ansehen
The Fox and the Hound (OST) - Eure Freundschaft [The Best of Friends] Hören Sie auf Soundcloud
The Fox and the Hound (OST) - Eure Freundschaft [The Best of Friends] mp3 download kostenlos

Eure Freundschaft [The Best of Friends]

Wer eure Freundschaft sieht
eine Freundschaft voll Vertrauen
wer euch sieht wie ihr tollt
dass ihr euch gut sein wollt
weiß was Freundschaft ist
 
Leben ist ein Spiel
ihr könnt durch die Wälder toben
und vergesst dabei nur
die Grenzen der Natur
Leben ist ein Spiel
 
Denn wenn sich die Welt so verhielte wie ihr
und friedlich jeder Mensch spielte wie ihr
würde man Freundschaft versteh'n
und keine Schranken seh'n
denn nur mit Verstand
bewahrt man sich ein Wunderland
 
Jetzt seid ihr Freunde noch, wahre Freunde
also warten wir's ab ob sich einer irrt
was aus eurer Freundschaft wird
jedenfalls ich hoffe ganz bestimmt
dass sie kein Ende nimmt
 

Mehr text lyrics Von diesem künstler: The Fox and the Hound (OST)


Mit den symbolen auf der rechten seitenleiste können Sie oder online ansehen Eure Freundschaft [The Best of Friends] musik oder CD.

Wenn Sie diese Musik herunterladen möchten, können Sie in der rechten Seitenleiste auf das mp3-Symbol klicken.


Verwendung für persönliche oder Bildung. The Fox and the Hound (OST) text lyrics copyright ist der Besitzer dieses Liedes.



Mehr text lyrics

Wieder zuhaus

Der alte Bahnhof liegt auch bald still,
den Bach versteckt ein Kanal.
Das Kaff trägt Beton, weil es Stadt sein will,
und Schützenfest ist auch wieder mal.
 
Es ändert sich viel in den Jahr'n,
seit ich Krach mit mei'm Alten hatt'.
Der wollte bloß Frieden mit'n Nachbarn,
und ich hatt' das Rumtuscheln satt.
 
Am Kirchplatz der erste heilige Kuss,
hatt' vorher so viel von gehört.
Ach, Ruth und ihr Anorak-Reißverschluss -
tja, und mehr? Mehr weiß ich nicht mehr.
 
Im Café, da saß ich bei dem Schwulen,
da hat sie mir ihre Brust nicht mehr gezeigt.
Dort auf dem Fußballplatz hinter der Schule
hab' ich den Elfer vergeigt.
 
Ich bin wieder zuhaus;
die Kirche ist nicht mehr so groß.
Ich bin wieder zuhaus;
und doch, es geht wieder los.
Ich spür' die Blicke hinter den Gardin',
die ha'm mir nicht verzieh'n.
 
Dort um die Ecke liegt die Filzfabrik -
die gibt's noch? Ich halt's ja nicht aus.
Hier hat Tante Waltraud ihren Job gekriegt,
heut' sitzt sie wieder zuhaus.
 
Wir hab'n da auf'm Richtfest gesungen,
Protestsongs und Rock 'n' Roll.
Da kam'n paar Maurer gesprung'n,
und dann gab's die Schnauze voll.
 
Ich bin wieder zuhaus;
die Kirche ist nicht mehr so groß.
Ich bin wieder zuhaus;
und doch, es geht wieder los.
Ich spür' die Blicke hinter den Gardin',
die ha'm mir nicht verzieh'n.
 
Mutter freut sich so, dass ich da bin,
mein altes Bett ist ganz frisch.
Ich geh' mal zu Ruth, auf die Gefahr hin,
sie erkennt mich ja vielleicht nicht.
 
Ich bin wieder zuhaus;
die Kirche ist nicht mehr so groß.
Ich bin wieder zuhaus;
und doch, es geht wieder los.
Ich spür' die Blicke hinter den Gardin',
die ha'm mir nicht verzieh'n.
 
Ich bin wieder zuhaus;
die Kirche ist nicht mehr so groß.
Ich bin wieder zuhaus;
und doch, es geht wieder los.
Ich spür' die Blicke hinter den Gardin',
die ha'm mir nicht verzieh'n!
 

Am I Wrong

Well I talk
Too much
To myself
And I turn my back on my faith
It's like glass
When we Break
I wish no one in my place
 
And I've seen
You don't need their seeds
When the cut goes in deep
And I'm lost in sleep
 
I can't stay
In this place
I can't stand
When the room turns round
On my fate
You give no guarantees
There's no promise
I can keep
 
I can't stand
I can't see my way
I feel blind
On my feet
I can't stay too long
Am I wrong?
 
Goodbye, lay the blame on luck
Goodbye, lay the blame on luck
Goodbye, lay the blame on luck
Goodbye, lay the blame on luck
Goodbye, lay the blame on luck
Goodbye, lay the blame on luck
 
I'm so tired
Of my mood
And sleep comes
With a knife, fork and a spoon
You're so pale
In your face
You let life
Get in your way
 
And I've seen
You don't need their seeds
When the cut goes in deep
And I'm lost in sleep
Am I wrong?
 
Goodbye, lay the blame on luck
Goodbye, lay the blame on luck
Goodbye, lay the blame on luck
Goodbye, lay the blame on luck
 

Der Schnitter Tod

Es ist ein Schnitter, der heißt Tod
Hat Gewalt vom großen Gott
Heute wetzt er das Messer
Es schneid' schon viel besser
Bald wird er dreinschneiden
Wir müssen's erleiden.
 
Hüt' dich, schön's Blümelein!
 
Was jetzt noch grün und frisch da steht
Wird morgen weg gemäht
Die edle Narzisse, die englische Schlüssel,
Die schön' Hyazint, die türkische Bind.
 
Hüt' dich, schön's Blümelein!
 
Viel' Hunderttausend ungezählt
Unter der Sichel hinfällt
Rotrosen, Weißlilien: Beide wird er austilgen.
Ihr Kaiserkronen, man wird euch nicht schonen.
 
Hüt' dich, schön's Blümelein!
 
Oh König, Kaiser, Fürst und Herr
Fürchtet den Schnitter sehr!
Der Herzensbetrüber, je länger, je lieber
Macht alles herunter, tut keinem besonders.
 
Hüt' dich, schön's Blümelein!
 
Er macht so keinen Unterschied
Nimmt alles in einem Schnitt
Papst, König und Kaiser, Fürst, Palast und Häuser
Da liegen's beisammen, man weiß kaum ein' Namen.
 
Hüt' dich, schön's Blümelein!
 
Es ist ein Schnitter, der heißt Tod
Hat Gewalt vom großen Gott
Heute wetzt er das Messer
Es schneid' schon viel besser
Bald wird er dreinschneiden
Dann müsst ihr's wohl leiden.
 
Hüt' dich, schön's Blümelein!
 

Der goldene Stern

Es leuchtet am Himmel so wunderschön
und doch so weit entfernt ein Stern
Manchmal, da träum' ich, ich würde ihn seh'n,
den goldenen Stern,
doch er ist so fern
Oft wünschte ich, er wäre nah,
ich könnte mein Lied mit ihm singen
Mit der Kraft meines Traumes wird es wahr
und bald wird sie uns zusammenbringen