Lyrics suchen

Kastelruther Spatzen - Gib alles für die Liebe text lyrics

Sprache: 
Kastelruther Spatzen - Gib alles für die Liebe auf Amazon
Kastelruther Spatzen - Gib alles für die Liebe Auf YouTube ansehen
Kastelruther Spatzen - Gib alles für die Liebe Hören Sie auf Soundcloud

Gib alles für die Liebe

Ein kleiner Kuss am Morgen
Und ein vertrauter Blick,
Manchmal braucht es gar nicht viel
Für ein bisschen Glück.
Schenk dein Herz dem Einen,
Der dir so viel gibt.
Du kannst ihn ja umarmen
Und sagen: 'Ich hab' dich lieb!'
 
Refrain:
Gib alles für die Liebe,
Frage nicht, ob es sich lohnt.
Ja, dann kannst du es sehen,
Dass sie dich reich belohnt.
Gib alles für die Liebe,
Werde niemals zu bequem.
Setze jeden Tag ein Zeichen,
Du wirst seh'n, es ist so schön.
 
Nie das Gefühl verlieren,
Mit dem du Wärme gibst,
Jeden Tag ein kleines Stück,
Kommt tausendfach zurück.
Manchmal sind die Wege hart,
Zu zweit ist's halb so schwer.
D'rum glaube an die Liebe
Ohne sie ist alles leer.
 
[Refrain]
 
Ich hab' so viel erlebt,
Es ging um ein Gefühl.
Dort wo es Liebe war,
Da war es wunderbar!
 
Gib alles für die Liebe,
Werde niemals zu bequem.
Setze jeden Tag ein Zeichen,
Du wirst seh'n, es ist so schön.
Setze jeden Tag ein Zeichen,
Du wirst seh'n, es ist so schön.
 

Mehr text lyrics Von diesem künstler: Kastelruther Spatzen


Mit den symbolen auf der rechten seitenleiste können Sie oder online ansehen Gib alles für die Liebe musik oder CD.

Wenn Sie diese Musik herunterladen möchten, können Sie in der rechten Seitenleiste auf das mp3-Symbol klicken.


Verwendung für persönliche oder Bildung. Kastelruther Spatzen text lyrics copyright ist der Besitzer dieses Liedes.



Mehr text lyrics

Peter, Peter ! (Wo warst du heute Nacht?)

Männer: Peter, Peter! Wo warst du heute Nacht?
Peter: Ja ja, ja ja, wo werd' ich bloß gewesen sein?
Ja ja, ja ja, dreimal dürfen Sie raten, und dann fällt Ihnen hoffentlich ein:

Wie ein Casanova gibt der Peter an,
Denn er ist ein Mann,
Der was kann.
(Gesprochen: Na, hoffentlich!)
Aber alle Mädchen haben schon geklagt,
Dass er nie was sagt,
Wenn man ihn fragt:

Peter, Peter! Wo warst du heute Nacht?
Hast du eine And're heut' nach Haus' gebracht?
Peter, Peter! Dir trau' ich alles zu!
Schön und lieb, doch treulos, das bist du!
An deinem linken Ärmel hing heut' früh ein blondes Haar,
Aber es ist lange her, dass ich so blond wie dieses war.
Peter, Peter! Ich hab' dich im Verdacht,
Dass dein Herz noch Seitensprünge macht.

Manche Freunde sagen,
Das passt ganz auf mich,
Aber feierlich
Schwöre ich:
Das ist gar nichts Neues,
Denn das kenn' ich schon,
Dass sie mich bedrohn'
Am Telefon.

(Gesprochen: Hallo, hallo, Peter! Wo warst du heute Nacht? ...)

An deinem linken Ärmel hing heut' früh ein blondes Haar,
Aber es ist lange her, dass ich so blond wie dieses war.
Peter, Peter! Wo warst du heute Nacht?
Hast du eine And're heut' nach Haus' gebracht?

(Instrumental)

Peter, Peter! Wo warst du heut' die ganze Nacht?

Old Age (Acoustic Demo)

Yes I'm breathing
Filthy hands, hey, hey
Read to me, hey, hey, hey
Miss me, hey, hey, hey
Prefer me sad, hey, hey
And I wouldn't break
She wouldn't miss me
She wouldn't miss me
And I am afraid
It's a fire - our house is gone
and I refrain
Are you God, Are you god
you little boy?
And now your fingers meet the floor
And now I can play with me
And now I am one to obey me
Preach me fire and lead the way
Be silent bit and I will say
You see in fire me away
And now, and now, hey
Keep it down to one more specialist
One more howl and feigned my service
Someday I'll find my way to something
It's not hard to relieve my service
Come inside of her inner circles
Someday I walk behind a way, it's over
She seems to read minds
And I'm dead, dumb and blind
Wait the fame I use
She's the same
Old age (x3)
Some are gone and some are wanting
Some were kind and I feigned my service
Someday I wont find my way, its over
Its not fair he believes my servants
One more hour and awake my servants
Someday I will allow my way to something
She seems to read minds
And I'm dead, dumb and blind
Face the face in the mirror
We survived
Old age (x4)
It's such a fantasy you're all free
Come on higher way I'm begging, see?
One more hour and I face my service
Come on down to relieve my servants
Someday i will have found my way to nothing
Second there, feign my service
One more howl and I wont be serviced
Someday I will have found my way to something
She seems to read minds
And I'm dead, dumb and blind
Wait the fame I use
Jesus saves
Old age, old age
Jesus saves
Old age, old age
 

Tear Garden

I saw bright open common sense
I do evil things and evil things return
And I’m praying now, praying for me
 
You can’t hide, I remove from you
Every tiny strength in everything you do
And I’ll kick you down, I’ll break you with a tender touch
 
And then the tears cried in the tear garden will be for life
And then the tears cried in the tear garden will be for life
 
In the West they have made a plague
We have built the ship that sailed it to our veins
And God forbid (God forbid)
Anything should break that chain
At our root we’re connected through
A biology, a universal cruelty
Send me home (send me home)
Return me to a lonely womb
 
And then the tears cried in the tear garden will be for life
And then the tears cried in the tear garden will be for life
 

Sit37 - Siebengesang des Todes

Bläulich dämmert der Frühling; unter saugenden Bäumen
Wandert ein Dunkles in Abend und Untergang,
Lauschend der sanften Klage der Amsel.
Schweigend erscheint die Nacht, ein blutendes Wild,
Das langsam hinsinkt am Hügel.
 
In feuchter Luft schwankt blühendes Apfelgezweig,
Löst silbern sich Verschlungenes,
Hinsterbend aus nächtigen Augen; fallende Sterne;
Sanfter Gesang der Kindheit.
 
Erscheinender stieg der Schläfer den schwarzen Wald hinab,
Und es rauschte ein blauer Quell im Grund,
Daß jener leise die bleichen Lider aufhob
Über sein schneeiges Antlitz;
 
Und es jagte der Mond ein rotes Tier
Aus seiner Höhle;
Und es starb in Seufzern die dunkle Klage der Frauen.
 
Strahlender hob die Hände zu seinem Stern
Der weiße Fremdling;
Schweigend verläßt ein Totes das verfallene Haus.
 
O des Menschen verweste Gestalt: gefügt aus kalten Metallen,
Nacht und Schrecken versunkener Wälder
Und der sengenden Wildnis des Tiers;
Windesstille der Seele.
 
Auf schwärzlichem Kahn fuhr jener schimmernde Ströme hinab,
Purpurner Sterne voll, und es sank
Friedlich das ergrünte Gezweig auf ihn,
Mohn aus silberner Wolke.