Lyrics suchen

Joachim Witt - Herr der Berge text lyrics

Sprache: 
Künstler: 
Joachim Witt - Herr der Berge auf Amazon
Joachim Witt - Herr der Berge Auf YouTube ansehen
Joachim Witt - Herr der Berge Hören Sie auf Soundcloud

Herr der Berge

Stürme, immer wieder Stürme,
Überall zerbirst das Holz,
Blitze, immer wieder Blitze,
Donner fegen durch das Tal,
Felsen, immer wieder Felsen,
Lösen sich aus steiler Wand,
Schreie, immer wieder Schreie
Rübezahl besucht das Land
 
Über so viele Jahre wurde er nicht gesehen,
Er ist der Herr der Berge, wild und verwöhnt
 
Menschen, viele, viele Menschen,
Einige trifft seine Wut
Zauber, tiefer, tiefer Zauber
Sich verwandeln tut ihm gut
 
Über so viele Jahre wurde er nicht gesehen
Er ist der Herr der Berge, wild und verwöhnt (x3)
 
Erde, tief in dieser Erde
Geisterfahrt zum Mittelpunkt
Heimat, das ist seine Heimat,
Das macht unser Leben bunt.
 
Stürme, Stürme, Blitze, Blitze,
Felsen, Felsen, Schreie, Schreie
 

Mehr text lyrics Von diesem künstler: Joachim Witt


Mit den symbolen auf der rechten seitenleiste können Sie oder online ansehen Herr der Berge musik oder CD.

Wenn Sie diese Musik herunterladen möchten, können Sie in der rechten Seitenleiste auf das mp3-Symbol klicken.


Verwendung für persönliche oder Bildung. Joachim Witt text lyrics copyright ist der Besitzer dieses Liedes.



Mehr text lyrics

Lament (Over The Shadows)

Jahr aus und jahrein will ich warten
Tag fur Tag bist Du mit mir
Zogst Du auch mit den Soldaten
So Tanz ich, mein Herz, mein Liebster mit Dir
 
Und bist Du auch noch in der Ferne
Ist die Nacht noch so nah
Am Himmelszelt seh ich die Sterne
Deine Augen, so funkelnd, so klar
 
Sing to me like so many faces
In your eyes
The lies you told me too
These faces old and these faces cold
As the air I breathe
 
And bring to me the tongue of fire
That I once knew,
All the sombre shades of you
Shadows we once built so handsomely
Now somewhere out of reach
 
Jahr aus und jahrein will ich warten
Tag fur Tag bist Du mit mir
Zogst Du auch mit den Soldaten
So Tanz ich, mein Herz, mein Liebster mit Dir
 
Und bist Du auch noch in der Ferne
Ist die Nacht noch so nah
Am Himmelszelt seh ich die Sterne
Deine Augen, so funkelnd, so klar
 

Nicht Einfach So

Warum ich am Bahnhof sitz'?
Weil's (?) gibt
und fast jeder meiner Jungs hierzu ratlos ist
Ja, ich hätt' es leicht haben können,
doch mich dagegen gestellt
Philosophie auf Alkohol, über die Fehler der Welt
Unser Leben ist schnell, aber der Fortschritt langsam
(?) an jedem Ort, gib' langsam
Ich forme langsam aus meinen Worten Mantras
Ruhig, denk' aber nicht, dass ich vor dir Angst hab'
Direkt aus dem Pott, in deinem Dorf läuft's anders
(?) schon mit vierzehn Jahr'n nur (?)
Und weißt, dass jeder zweite hier schlecht über mich redet
Doch dieser Aspekt wird verdeckt durch die Probleme
Rap hilft mir aus Krisen raus, doch hat mir viel verbaut,
Doch auf der Welt gibt es nichts, was mir das Feeling raubt,
Die Straße hat ihren Reiz, ihre Rufe sind (?)
Und ich versuch's zu ignorier'n

(2x)
(?)
Ich mach' das hier nicht einfach so
Nicht einfach so

Ihr könnt mich nicht ab? und ich kann das versteh'n
Hab' mich entschlossen lieber langsam zu geh'n
Und das am Rand des Systems
Tja, so viel bleibt auf der Strecke für die Beats und die Texte
Und im Endeffekt weiß niemand zu schätzen,
wie Liebe in Sätzen schwer zu beschreiben ist
Und vielleicht leide ich, doch dennoch schweige ich
Weil ihr's nicht wert seid zu wissen wie ich fühle
Freie Plätze trotzdem zwischen allen Stühlen
Ich bin das Arschloch, weil ich immer g'rade raus rede
und trotz Vorschlägen niemals aufgebe
Jeder gibt mir die Hand, doch das sind keine Freunde
So verzweifelt nach dem Sinn meiner Träume
Sitz' im Zimmer und um mich Stille, seh' die Welt durch 'ne verdunkelte Brille
Sagt, wann kann ich dieses Teil denn endlich abnehmen?
Ein gutes Herz, aber man kann leider nur mein' Hass seh'n
Und wie der Typ mit 'nem Vogel? durch die Stadt geht

Die Krankenschwester

Ich brauch' nicht Vater, Mutter, Bruder
Ich will ein schneeweißes Luder
Die ist schöner, blonder, fester
Denn sie ist 'ne Krankenschwester
 
Manchmal fühl' ich mich nicht fit
Es schmerzt der Kopf, es kneift im Schritt
Dann weiß ich, dass ich Hilfe brauch'
Wo ich die finde, weiß ich auch
 
Ich treffe sie in einem großen Haus
Kranke gehen rein; Gesunde kommen raus
Sie ist so herrlich anzuseh'n
Und ich kann ihr nicht widersteh'n
 
Ich brauch' nicht Vater, Mutter, Bruder
Ich will ein schneeweißes Luder
Die ist schöner, blonder, fester
Denn sie ist 'ne Krankenschwester
 
Ich brauch' nicht Vater, Mutter, Bruder
Ich will ein schneeweißes Luder
Die ist schöner, blonder, fester
Denn sie ist 'ne Krankenschwester
 
Ich spür' so gerne ihre heiße Hand
Die bringt mich außer Rand und Band
Wo sie hingreift, da wächst kein Gras
Und dafür macht es Höllenspaß
 
Die Erste Hilfe beherrscht sie perfekt
Bei der zweiten ist sie auch sehr korrekt
Und schau' ich auf ihr schlankes Bein
Dann schenkt sie mir so richtig ein
 
Ich brauch' nicht Vater, Mutter, Bruder
Ich will ein schneeweißes Luder
Die ist schöner, blonder, fester
Denn sie ist 'ne Krankenschwester
 
Sie ist herrlich anzuschauen
Sie ist die Königin der Frauen
Helfen, Heilen und Kurieren
Sie soll mich bitte adoptieren
 
Ich brauch' nicht Vater, Mutter, Bruder
Ich will ein schneeweißes Luder
Die ist schöner, blonder, fester
Denn sie ist 'ne Krankenschwester
 

Der Kosmos wird's schon richten

In der Tageszeitung jeden Morgen
Wird ihm die Zukunft offeriert
Und begeistert kann er lesen
Dass man ihm Wohlstand garantiert
Das Horoskop ist seine Bibel seine Zuversicht
Das Universum sein Prophet
Und so lehnt er sich entspannt zurück
Weil alles von alleine geht
 
Der Kosmos wird's schon richten
Die Sterne stehen gut
Und sollt es heut nicht klappen
Verliert er nicht den Mut
Orakel lügen nie
Auch wenn es ihm mal nicht gefällt
Dann ist das ganz egal
Denn schuld ist nur die Sternenwelt
Der Kosmos wirds schon richten
Die Sterne stehen gut
Und wer nicht daran glauben kann
Ist halt selber schuld
Der Kosmos wirds schon richten
Das ist doch sonnenklar
Es stand ja in der Zeitung
Und was da steht das ist wahr
 
Und dann sitzt er still und wartet
Bis das Glück ihn überfällt
Er muss nicht mehr lange träumen
Von der Liebe und dem Geld
Die allerallerschönste Frau wird kommen
Da sorgt die Venus schon dafür
Und ganz bestimmt hat sie auch die Kohle
Dann ist er nur noch Kavalier
 
Der Kosmos wird's schon richten
Die Sterne stehen gut
Und sollt es heut nicht klappen
Verliert er nicht den Mut
Orakel lügen nie
Auch wenn es ihm mal nicht gefällt
Dann ist das ganz egal
Denn schuld ist nur die Sternenwelt
Der Kosmos wirds schon richten
Die Sterne stehen gut
Und wer nicht daran glauben kann
Ist halt selber schuld
Der Kosmos wirds schon richten
Das ist doch sonnenklar
Es stand ja in der Zeitung
Und was da steht das ist wahr
 
Der Kosmos wird's schon richten
Die Sterne stehen gut
Und sollt es heut nicht klappen
Verliert er nicht den Mut
Orakel lügen nie
Auch wenn es ihm mal nicht gefällt
Dann ist das ganz egal
Denn schuld ist nur die Sternenwelt
Der Kosmos wirds schon richten
Die Sterne stehen gut
Und wer nicht daran glauben kann
Ist halt selber schuld
Der Kosmos wirds schon richten
Das ist doch sonnenklar
Es stand ja in der Zeitung
Und was da steht das ist wahr