Lyrics suchen

Höhner - Wenn nicht jetzt, wann dann? text lyrics

Sprache: 
Künstler: 
Höhner - Wenn nicht jetzt, wann dann? auf Amazon
Höhner - Wenn nicht jetzt, wann dann? Auf YouTube ansehen
Höhner - Wenn nicht jetzt, wann dann? Hören Sie auf Soundcloud
Höhner - Wenn nicht jetzt, wann dann? mp3 download kostenlos

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Gut und schlecht, falsch und recht
jedes Ding hat seine Zeit.
Auf und nieder, immer wieder,
Heute Glück und morgen Leid.

Doch wenn's so irgendwo
einfach nicht mehr weitergeht.
Lass es raus, sprich dich aus,
irgendwann ist es zu spät.
Komm bleib dir selber treu,
es gibt nichts zu bereu'n
Nur die Dinge, die du hier versäumst.

Wenn nicht jetzt, wann dann.
Wenn nicht hier, sag mir wo und wann.
Wenn nicht du, wer sonst.
Es wird Zeit, nimm dein Glück selbst in die Hand.

Heute hü, morgen hott- wo ist der Trend der Zeit.
Aber ja - aber nein - aber hallo - aber doch,
keiner weiß Bescheid.
Hast du auch Wut im Bauch,
friss nicht alles in dich rein.
Lass es raus, sprich es aus,
du wirst nicht alleine sein.

Komm bleib dir selber treu,
es gibt nichts zu bereu'n
Nur die Dinge, die du hier versäumst
Wenn nicht jetzt, wann dann….

Mehr text lyrics Von diesem künstler: Höhner


Mit den symbolen auf der rechten seitenleiste können Sie oder online ansehen Wenn nicht jetzt, wann dann? musik oder CD.

Wenn Sie diese Musik herunterladen möchten, können Sie in der rechten Seitenleiste auf das mp3-Symbol klicken.


Verwendung für persönliche oder Bildung. Höhner text lyrics copyright ist der Besitzer dieses Liedes.



Mehr text lyrics

Vielleicht bin ich viel stärker als du denkst

Ich hab mit dir, das Glueck im Griff.
Das dachte ich nun sinkt das Schiff.
Es werden nun auch meine Traueme untergehen.
 
Ich fuehl wie du herumtaktierst,
und sonnig lachst obwohl du frierst.
Dabei weist du, wir muessen vorwaerts sehen.
Sag bitte endlich wie es weiter geht und schon mich nicht.
Zieh der Wahrheit ihren Schleier vom Gesicht.
 
Vielleicht bin ich viel staerker als du denkst,
dass ich dich liebe weist du laengst.
Doch lass ich mich niemals beluegen.
Vielleicht bin ich viel staerker noch als du,
und wenn's mal weh tut lass ich zu, denn ich will dich verstehn,
lass unser Schiff nicht untergehn.
Glaube nur an mich.
 
Ich kenn mich gut und ich kenne dich,
du bist die halbe Welt fuer mich.
Doch lass uns viel erklaeren ehe sie verstummen.
Du weist doch das du reden kannst,
mit mir tabulos, ohne Angst
wir konnten uns doch immer blind vertrauen.
 
Wenn du mich weinen siehst,
dann denkst du wohl, die Schuld hast du
komm und sieh mich an und trau mir mal mehr zu.
 
Vielleicht bin ich viel staerker als du denkst,
dass ich dich liebe weist du laengst.
Doch lass ich mich niemals beluegen.
Vielleicht bin ich viel staerker noch als du,
und wenn's mal weh tut lass ich zu, denn ich will dich verstehn,
lass unser Schiff nicht untergehn.
Glaube nur an mich.
 
Ich will dass ich dich nie mehr verlier,
Denn die Wahrheit sind wir!
 
Vielleicht bin ich viel staerker als du denkst,
dass ich dich liebe weist du laengst.
Doch lass ich mich niemals beluegen.
Vielleicht bin ich viel staerker noch als du,
und wenn's mal weh tut lass ich zu, denn ich will dich verstehn,
lass unser Schiff nicht untergehn.
Glaube nur an mich
 

I Love You More Than Words Can Say

Please, let me sit down beside you
I've got something to tell you, you should know
I just couldn't wait for not another day
I love you, for more than words can ever say
 
Honey living without you is so painful
I was tempted to call it a day
You've got me in your hand, why can't you understand
I love you baby, for more than words can say
 
I just can't sleep, when I lay down in my bed
The thougths of you babe, just linger in my head
Living without you is so painful. I was tempted to call it a day
You've got me in your hand, why can't you understand
I love you honey, for more than words can say
I love you honey, for more than words can say
Yes, I do
 

Das kunterbunte Haus

Das kunterbunte Haus ist eigentlich düster und grau
Mit den richtigen Pillen sieht man das nicht so genau
Mein Name ist (beep)
Listen to Timi Hendrix
Don't do drugs!
 
[?]
 
I hate you
 

Cemetary Stillness

The carnal caress of fading hands - fingers that are vanishing.
Absorbed into the void - lingering for a second just to fade.
A touch of the ghost - cold of sweetly well-known.
A wish for things to pass - from this realm that we're suffering
And the earth is left alone - to fend for a life of stillness.
 
The cemetery stillness -
Like gloomy lonely breeze.
The cemetery stillness -
As life runs away and the soul flies free.
The cemetery stillness -
Like gloomy lonely breeze.
The cemetery stillness -
As life runs away and the soul flies free.
 
The concentrated past deeds - the salt and sweat of years,
All set to be released - as the flesh slowly decays.
A touch of the ghost - cold or sweetly well-known,
A wish for things to pass - from this realm that we're suffering,
And the earth is left alone - to fend for a life of stillness.
 
The cemetery stillness -
Like gloomy lonely breeze.
The cemetery stillness -
As life runs away and the soul flies free.
The cemetery stillness -
Like gloomy lonely breeze.
The cemetery stillness -
As life runs away and the soul flies free.
 
The soul flies free - in a cemetery breeze,
The soul flies free - in a cemetery breeze,
The soul flies free - in a cemetery breeze,
The soul flies free - in a cemetery breeze.