Lyrics suchen

Die Toten Hosen - Niemals einer Meinung text lyrics

Sprache: 
Künstler: 
Die Toten Hosen - Niemals einer Meinung auf Amazon
Die Toten Hosen - Niemals einer Meinung Auf YouTube ansehen
Die Toten Hosen - Niemals einer Meinung Hören Sie auf Soundcloud
Die Toten Hosen - Niemals einer Meinung mp3 download kostenlos

Niemals einer Meinung

Ich zeige auf die Sterne, doch du siehst nur den Mond.
Ich rufe 'Halt!', und du rennst dabei los.
Will ich dir was erzählen, dann kann ich mir sicher sein,
Dass du schon alles kennst und es auch noch besser weißt.
Wenn ich sage 'schwarz', setzt du sofort auf rot,
Ob es klappt oder nicht, du versuchst es anders rum.
Du hältst nichts von meinen Freunden, ich kann deine nicht verstehen.

Kein Wunder, dass man uns so gut wie nie zusammen sieht.

Wir werden niemals einer Meinung sein,
Und wenn sich's nur um's Wetter dreht.
Frag mich nicht warum, ich brauche dich.
Jeden Tag reicht uns der kleinste Streit,
Um aufeinander loszugehen.
Frag mich nicht wieso, ich liebe dich!

Wenn dir etwas gefällt, steht für mich schon lange fest,
Ich kann's nicht aussteh'n, weil's langweilig ist.
Wenn es uns mal schlecht geht, suchen wir woanders Trost,
Unser Mitleid füreinander war noch nie sehr groß.

Wir werden niemals einer Meinung sein,
Und wenn sich's nur ums Wetter dreht.
Frag mich nicht warum, ich brauche dich.
Jeden Tag reicht uns der kleinste Streit,
Um aufeinander loszugehen.
Frag mich nicht wieso, ich liebe dich!

Wenn ich dich haben kann, dann merke ich, ich will dich gar nicht mehr,
ist es umgekehrt, hab' ich Angst, dass du mir nicht gehörst.
So war's bei uns schon immer, es wird niemals anders sein,
Würdest du's noch mal versuchen, ich wär' sofort dabei.

Wir werden niemals einer Meinung sein,
Und wenn sich's nur um's Wetter dreht.
Frag mich nicht warum, ich brauche dich.
Jeden Tag reicht uns der kleinste Streit,
Um aufeinander loszugehen.
Frag mich nicht wieso, ich liebe dich!
Frag mich nicht wieso, ich liebe dich!

Mehr text lyrics Von diesem künstler: Die Toten Hosen


Mit den symbolen auf der rechten seitenleiste können Sie oder online ansehen Niemals einer Meinung musik oder CD.

Wenn Sie diese Musik herunterladen möchten, können Sie in der rechten Seitenleiste auf das mp3-Symbol klicken.


Verwendung für persönliche oder Bildung. Die Toten Hosen text lyrics copyright ist der Besitzer dieses Liedes.



Mehr text lyrics

Sideways and Sideways

I gotta say that there's
Another way out there
You wanna know
But you won't say so
 
I gotta say that there's
Another way out there
You wanna know
But you won't say so
 
I gotta say that there's
Another way out there
You wanna know
But you won't say so
 
I gotta say that there's
Another way out there
You wanna know
But you won't say so
 
I'm a text message
(Are you listening, Johnny?)
 
I gotta say that there's
Another way out there
You wanna know
But you won't say so
 
I gotta say that there's
Another way out there
You wanna know
But you won't say so
 

Die sechste Elegie

Feigenbaum, seit wie lange schon ists mir bedeutend,
wie du die Blüte beinah ganz überschlägst
und hinein in die zeitig entschlossene Frucht,
ungerühmt, drängst dein reines Geheimnis.
Wie der Fontäne Rohr treibt dein gebognes Gezweig
abwärts den Saft und hinan: und er springt aus dem Schlaf,
fast nicht erwachend, ins Glück seiner süßesten Leistung.
Sieh: wie der Gott in den Schwan. . . . . . . Wir aber verweilen,
ach, uns rühmt es zu blühn, und ins verspätete Innre
unserer endlichen Frucht gehn wir verraten hinein.
Wenigen steigt so stark der Andrang des Handelns,
daß sie schon anstehn und glühn in der Fülle des Herzens,
wenn die Verführung zum Blühn wie gelinderte Nachtluft
ihnen die Jugend des Munds, ihnen die Lider berührt:
Helden vielleicht und den frühe Hinüberbestimmten,
denen der gärtnernde Tod anders die Adern verbiegt.
Diese stürzen dahin: dem eigenen Lächeln
sind sie voran, wie das Rossegespann in den milden
muldigen Bildern von Karnak dem siegenden König.
 
Wunderlich nah ist der Held doch den jugendlich Toten. Dauern
ficht ihn nicht an. Sein Aufgang ist Dasein; beständig
nimmt er sich fort und tritt ins veränderte Sternbild
seiner steten Gefahr. Dort fänden ihn wenige. Aber,
das uns finster verschweigt, das plötzlich begeisterte Schicksal
singt ihn hinein in den Sturm seiner aufrauschenden Welt.
Hör ich doch keinen wie ihn. Auf einmal durchgeht mich
mit der strömenden Luft sein verdunkelter Ton.
 
Dann, wie verbärg ich mich gern vor der Sehnsucht: O wär ich,
wär ich ein Knabe und dürft es noch werden und säße
in die künftigen Arme gestützt und läse von Simson,
wie seine Mutter erst nichts und dann alles gebar.
 
War er nicht Held schon in dir, o Mutter, begann nicht
dort schon, in dir, seine herrische Auswahl?
Tausende brauten im Schooß und wollten er sein,
aber sieh: er ergriff und ließ aus -, wählte und konnte.
Und wenn er Säulen zerstieß, so wars, da er ausbrach
aus der Welt deines Leibs in die engere Welt, wo er weiter
wählte und konnte. O Mütter der Helden, o Ursprung
reißender Ströme! Ihr Schluchten, in die sich
hoch von dem Herzrand, klagend,
schon die Mädchen gestürzt, künftig die Opfer dem Sohn.
 
Denn hinstürmte der Held durch Aufenthalte der Liebe,
jeder hob ihn hinaus, jeder ihn meinende Herzschlag,
abgewendet schon, stand er am Ende der Lächeln, - anders.
 

Hungry Man

I know a chef in Albuquerque
Who excels in bakin' turkey
So when I want turkey, I go to Albuquerque
'Cause I'm such a hungry man
 
There is a cook in East St. Louis
Who makes the most delicious chop suey
So when I want chop suey, I go to East St. Louis
'Cause I'm such a hungry man
 
Duncan Hines, he ain't got nothin' on me
I've been known to drive alone
To Butte, Montana to get a banana split
 
They got a fishhouse in old Pawtucket
That serves you steamed clams in a bucket
So for clams in a bucket I go to old Pawtucket
'Cause I'm such a hungry man
 
I take a train to downtown Philly
Where I eat scrapple1 'til I get silly
I also eat a lot there of the pepper pot2 they got there
'Cause I'm such a hungry man
 
I often fly up to the Maine coast
To get broiled lobster with some plain toast
To keep from being melancholy I munch a Mexican tamale
'Cause I'm such a hungry man
 
Shish kebab, that's one of my favorite snacks
Nothin' beats a piece of pizza
Out in Laguna, I get my tuna fish
 
I met a gal in Tucumcari
And she's the one I plan to marry
Now she was fat and not good-lookin', but when she started cookin'...
mmm...mmm...mmm
I'm such a hungry man
 
Duncan Hines, he ain't got nothin' on me
I've been known to drive alone
To Butte, Montana to get a banana split
 
I met a gal in Tucumcari
And she's the one I plan to marry
Now she was fat and not good-lookin',
but when she started cookin'
That's when love began
'Cause I'm such a hungry man
 
  • 1. Scrapple is a seasoned mixture of ground meat (such as pork) and cornmeal set in a mold and served sliced and fried. Originally of Pennsylvania Dutch origin, scrapple was made from the bits and pieces of the pig not suited for anything else
  • 2. Pepper Pot is a thick stew of beef tripe, vegetables, pepper and other seasonings

Battle Cry

It always starts with the blast of a distant shell
Then the smoke fills the air and they start to yell
 
Every man feels the blow when the earth explodes
There's a look in their eyes like a walking ghost
 
And every time you fall face down in the dirt
I never will be far
Don't be afraid
 
I've got a battle cry, so you can follow me
Even in the darkness I'll never leave your side
 
I've got a battle cry
 
When the dust settles under a wounded sky
Then you count who is left saying who survived
 
You never know whose goodbyes
You will have to send
Then tomorrow the march will begin again
 
And every time you fall weary on your knee
I will never be far
Don't be afraid
 
I've got a battle cry, so you can follow me
Even in darkness I'll never leave your side
 
I've got a battle cry
 
So if you're up against the wall
Staring down the firing squad
They ask you for your final verse
 
Be brave
 
Tell them to do their worst
 
I've got a battle cry