Lyrics suchen

Adoro

Flugzeuge im Bauch

Schatten im Blick, dein Lachen ist gemalt,
Deine Gedanken sind nicht mehr bei mir.
Streichelst mich mechanisch, völlig steril,
Eiskalte Hand, mir graut vor dir.
Fühl' mich leer und verbraucht, alles tut weh,
Hab' Flugzeuge in meinem Bauch.
Kann nichts mehr essen,
Kann dich nicht vergessen,
Aber auch das gelingt mir noch.
 
Refrain:
Gib mir mein Herz zurück,
Du brauchst meine Liebe nicht.
Gib mir mein Herz zurück
Bevor es auseinanderbricht.
Je eher, je eher du gehst,
Umso leichter, umso leichter
Wird's für mich.
 
Brauch' niemand, der mich quält,
Niemand, der mich zerdrückt,
Niemand, der mich benutzt, wann er will,
Niemand, der mit mir redet, nur aus Pflichtgefühl,
Der nur seine Eitelkeit an mir stillt,
Niemand, der nie da ist, wenn man ihn am nötigsten hat,
Wenn man nach Luft schnappt, auf dem Trock'nen schwimmt.
Lass mich los, oh, lass mich in Ruh',
Damit das ein Ende nimmt!
 
[Refrain]
 
Ich fühl' mich leer und verbraucht,
Alles tut mir weh.
Hab' Flugzeuge in meinem Bauch.
Kann nichts mehr essen,
Kann dich nicht vergessen,
Aber auch das gelingt mir noch.
 
[Refrain]
 
Für mich.
 

Engel

Engel, du beschützt mich,
In der Dunkelheit
Reichst du mir deine Hand.
 
Halt mich, wenn ich träume,
Rette mich durch die Nacht.
Wenn Zweifel mich plagen,
Dann trägst du mich.
 
Schein Engel und strahle,
Zeig den Weg für uns alle.
Dein Licht macht mir Mut,
Dein Trost tut so gut!
 
Spürst du diese Sehnsucht
Nach Geborgenheit,
Nach Liebe bis in alle Ewigkeit?
 
Schein Engel und strahle,
Du zeigst den Weg für uns alle.
Du bist bei mir in dunklen Zeiten.
 
Die Nacht verrinnt bis der Tag beginnt,
Erscheinst du mir und machst mich stark!
 
Du musst wieder fliegen!
Schenkst Hoffnung und Frieden
Für alle, die jetzt noch im Dunkeln steh'n.
 
Schein Engel und strahle,
Du zeigst den Weg für uns alle.
Dein Glanz macht uns stark!
Dein Licht!
 

Über sieben Brücken

Manchmal geh' ich meine Straße ohne Blick,
Manchmal wünsch' ich mir mein Schaukelpferd zurück,
Manchmal bin ich ohne Rast und Ruh',
Manchmal schließ' ich alle Türen nach mir zu.
Manchmal ist mir kalt und manchmal heiß,
Manchmal weiß ich nicht mehr, was ich weiß,
Manchmal bin ich schon am Morgen müd',
Und dann such' ich Trost in einem Lied.
 
Refrain:
Über sieben Brücken musst du geh'n,
Sieben dunkle Jahre übersteh'n.
Siebenmal wirst du die Asche sein,
Aber einmal auch der helle Schein.
 
Manchmal scheint die Uhr des Lebens stillzusteh'n,
Manchmal scheint man immer nur im Kreis zu geh'n,
Manchmal ist man wie von Fernweh krank,
Manchmal sitzt man still auf einer Bank.
Manchmal greift man nach der ganzen Welt,
Manchmal meint man, dass der Glücksstern fällt,
Manchmal nimmt man, wo man lieber gibt,
Manchmal hasst man das, was man doch liebt.
 
[Refrain] (3x)
 
Aber einmal auch der helle Schein
 

Es wird für ewig sein

Wenn deine Sonne diesen Tag verlässt,
So geht sie niemals unter,
Denn ich kann sie spüren,
Wenn jede Nacht beginnt.
Wie eine Träne, die im Meer versinkt,
So bleibt sie einzigartig,
Wie unsichtbar vergangen,
Jedoch ich kann sie seh'n.
 
Refrain:
Es wird für ewig sein,
Es wird für uns auf ewig sein.
Was wie ein Ende scheint,
Ist der Beginn der Ewigkeit.
 
Dein letzter Traum, endlos wie die Stille.
Fühlst du den Schmerz der Dunkelheit?
Dich tröstet ein Herz, dass jedes Lied beginnt,
Lässt die Angst und Schatten weichen.
Im Angesicht der Unendlichkeit,
Blickst du vor Glück auf deine Wege,
Sie sind mehr als nur Vergangenheit,
Für dich dein ganzes Leben.
 
[Refrain]
 
Doch selbst die Lichter von Amerika
Erlöschen in deinen Augen.
Für den Anblick deiner Liebe,
Sie bis zum Ende weint.
Stimmen werden stets vergänglich sein,
Doch sie zu fühlen, währt ewig.
Wie die Wärme deiner Musik, die so kostbar ist,
Weil sie unendlich bleibt.
 
[Refrain] (2x)
 

Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann

Im Sturz durch Raum und Zeit
Richtung Unendlichkeit
Fliegen Motten in das Licht,
Genau wie du und ich.
 
Irgendwie fängt irgendwann
Irgendwo die Zukunft an,
Ich warte nicht mehr lang.
Liebe wird aus Mut gemacht,
Denk nicht lange nach,
Wir fahr'n auf Feuerrädern
Richtung Zukunft durch die Nacht.
 
Refrain:
Gib mir die Hand,
Ich bau dir ein Schloss aus Sand,
Irgendwie, irgendwo, irgendwann.
Die Zeit ist reif für ein bisschen Zärtlichkeit,
Irgendwie, irgendwo, irgendwann.
 
Im Sturz durch Zeit und Raum,
Erwacht aus einem Traum,
Nur ein kurzer Augenblick,
Dann kehrt die Nacht zurück.
 
Irgendwie fängt irgendwann
Irgendwo die Zukunft an,
Ich warte nicht mehr lang.
Liebe wird aus Mut gemacht,
Denk nicht lange nach,
Wir fahr'n auf Feuerrädern
Richtung Zukunft durch die Nacht.
 
[Refrain] (2x)
 
Irgendwie, irgendwo, irgendwann (2x)
 

Ohne Dich

Ich will mich nicht verändern,
Um Dir zu imponieren,
Will nicht den ganzen Abend
Probleme diskutieren,
Aber eines geb' ich zu:
Das, was ich will, bist du!
 
Ich will nichts garantieren,
Was ich nicht halten kann,
Will mit dir 'was erleben,
Besser gleich als irgendwann.
Und ich gebe offen zu:
Das, was ich will, bist du!
 
Refrain: (2x)
Ohne dich schlaf' ich heut' Nacht nicht ein,
Ohne dich fahr' ich heut' Nacht nicht Heim,
Ohne dich komm' ich heut' nicht zur Ruh',
Das, was ich will, bist du!
 
Ich will nicht alles sagen,
Will nicht zu viel erklär'n,
Will nicht mit zu viel Worten
Den Augenblick zerstör'n,
Aber eines geb' ich zu:
Das, was ich will, bist du!
 
Ich will auch nichts erzählen,
Was dich eh nicht interessiert,
Will mit dir 'was erleben,
Was uns beide fasziniert.
Und ich gebe offen zu:
Das, was ich will, bist du!
 
[Refrain] (4x)
 
Das, was ich will, bist du!
 

Liebe ist alles

Hast du nur ein Wort zu sagen,
Nur ein' Gedanken,
Dann lass es Liebe sein.
Kannst du mir ein Bild beschreiben
Mit deinen Farben?
Dann lass es Liebe sein.
 
Wenn du gehst,
Wieder gehst,
Schau mir nochmal ins Gesicht,
Sag's mir oder sag es nicht,
Dreh' dich bitte noch mal um
Und ich seh's in deinem Blick.
 
Lass es Liebe sein (2x)
 
Hast du nur noch einen Tag,
Nur eine Nacht,
Dann lass es Liebe sein. (Lass es Liebe sein)
Hast du nur noch eine Frage
Die ich nie zu fragen wage,
Dann lass es Liebe sein.
 
Wenn du gehst,
Wieder gehst,
Schau mir nochmal ins Gesicht,
Sag's mir oder sag es nicht,
Dreh' dich bitte noch mal um
Und ich seh's in deinem Blick.
 
Lass es Liebe sein (2x)
 
Das ist alles, was wir brauchen,
Noch viel mehr als große Worte.
Lass das alles hinter dir,
Fang nochmal von vorne an,
Denn
 
Liebe ist alles,
Liebe ist alles,
Liebe ist alles,
Alles, was wir brauchen.
Lass es Liebe sein, (Lass es Liebe sein)
Lass es Liebe sein.
 
Das ist alles, was wir brauchen,
Noch viel mehr als große Worte.
Lass das alles hinter dir,
Fang nochmal von vorne an,
Denn
 
Liebe ist alles, (Lass es Liebe sein)
Liebe ist alles,
Liebe ist alles (Lass es Liebe sein)
Alles, was wir brauchen.
Lass es Liebe sein, (Lass es Liebe sein)
Lass es Liebe sein,
Lass es Liebe sein.
 

Applaus, Applaus

Ist meine Hand eine Faust, machst du sie wieder auf
und legst die deine in meine
Du flüsterst Sätze mit Bedacht durch all den Lärm,
als ob sie mein Sextant und Kompass wär'n

Refrain:
Applaus, Applaus
für deine Worte
Mein Herz geht auf,
wenn du lachst
Applaus, Applaus
für deine Art mich zu begeistern
Hör' niemals damit auf
Ich wünsch' mir so sehr,
du hörst niemals damit auf

Ist meine Erde eine Scheibe, machst du sie wieder rund
Zeigst mir auf leise Art und Weise was Weitsicht heißt
Will ich mal wieder mit dem Kopf durch die Wand,
legst du mir Helm und Hammer in die Hand

[Refrain]

Applaus, Applaus (Applaus, Applaus)
für deine Worte
Mein Herz geht auf, (Mein Herz geht auf)
wenn du lachst
Applaus, Applaus
für deine Art mich zu begeistern
Hör' niemals damit auf (niemals damit auf)
Ich wünsch' mir so sehr,
du hörst niemals damit auf

Ich lass für dich das Licht an

Wenn wir nachts nach Hause geh'n
Die Lippen blau vom Rotwein
Und wir uns bis vorne an der Ecke
meine große Jacke teil'n
Der Himmel wird schon morgenrot,
doch du willst noch nicht schlafen
Ich hole uns die alten Räder
und wir fahren zum Hafen

Refrain:
Ich lass' für dich das Licht an, obwohl's mir zu hell ist
Ich hör' mit dir Platten, die ich nicht mag
Ich bin für dich leise, wenn du zu laut bist
Renn' für dich zum Kiosk, ob Nacht oder Tag
Lass' für dich das Licht an, obwohl's mir zu hell ist
Ich schaue mir Bands an, die ich nicht mag
Ich gehe mit dir in die, schlimmsten Schnulzen
Ist mir alles egal, Hauptsache du bist da

Ich würde meine Lieblingsplatten
sofort für dich verbrennen
Und wenn es für dich wichtig ist
bis nach Barcelona trampen
Die Morgenluft ist viel zu kalt
Und ich werde langsam heiser
Ich seh' nur dich im Tunnelblick
Und die Stadt wird langsam leiser

[Refrain] (2x)

Wenn wir nachts nach Hause geh'n
Die Lippen blau vom Rotwein
Und wir uns bis vorne an der Ecke
meine große Jacke teil'n

Und wenn ein Lied

Refrain:
Und wenn ein Lied meine Lippen verlässt,
dann nur, damit du Liebe empfängst
Durch die Nacht und das dichteste Geäst
Damit du keine Ängste mehr kennst

Sag ein kleines Stückchen Wahrheit
Sieh wie die Wüste lebt
Schaff' ein kleines bisschen Klarheit
Und schau wie sich der Schleier hebt

Eine Wüste aus Beton und Asphalt
Doch sie lebt und öffnet einen Spalt,
der dir neues zeigt,
zeigt, dass altes weicht
Auch wenn dein Schmerz
bis an den Himmel reicht

[Refrain] (2x)

Dieses Lied ist nur für dich
Schön wenn es dir gefällt
Es kam so über mich
wie die Nacht über die Welt
Schnellt Gefahr aus der Dunkelheit
bin ich zum ersten Schlag bereit
Ich bin der erste, der dich befreit
Und einer der letzten, der um dich weint

[Refrain]

In unserer Sanduhr fällt das letzte Korn
Ich hab' gewonnen und hab' ebenso verlor'n
Jedoch missen möcht' ich nichts
Alles bleibt unser gedanklicher Besitz
Und eine bleibende Erinnerung
Zwischen Tag und Nacht legt sich die Dämmerung
(Tag und Nacht legt sich die Dämmerung)

[Refrain]

Durch die Nacht und das dichteste Geäst
Damit du keine Ängste mehr kennst
Damit du keine Ängste mehr kennst