Lyrics suchen

Anzahl der Ergebnisse: 33437

Burning bridges

You give up on yourself
Somehow you got betrayed again
Thin ice and luck runs out
Who will you blame it on this time?
 
A:
Due to lack of interest in you
The light at the end of the tunnel
Was turned off
And something I noticed
Beating you is thrilling me
I've got a secret for you
 
B:
If you look your own direction
If only you practice what you preach
If you follow your advice
You wouldn't be burning bridges all the time
 
Don't close your eyes to injustice
Listen, being brave ain't chicken shit
A man without any valor
Has nothing worth living for
 
A:
B:
 

Dread and the fugitive mind

Let me introduce myself
I am a social disease
I've come for your wealth
Leave you on your knees
No time for feeling sorry
I got here on my own
I won't ask for mercy
I choose to walk alone
 
A:
What's yours is mine and what's mine is mine too
If you shake my hand better count your fingers
 
B:
What if I do get caught?
What if there is no judgement?
If I'm right I lose nothing
If you're right I lose it all
I ought to get caught because I'm doing something wicked
I'm guilty haunted by my fear and the only consequences
Are dread and the fugitive mind
 
You built walls to protect you
So no one will infect you
Pursued by those out there that vanish in thin air
Come a long way to find what you really left behind
You don't know when the end is
But it's coming fast
 
A:
B:
 

Merciless Game

You cannot try to escape from me!
 
Hey! Do you think that it's over?
I'm not through yet with you
Down in the spiral of your untold obsessions
you know I can drag you everywhere I want
 
Aren't you tired of playing
hunter and prey with me?
 
Oh, really I don't need to hunt you
you were and you are always in my hands
 
Grip my heart in those hands
tear it at your whim
 
Merciless game, I submit to my fate
a target too easy for your unerring aim
Torment and delight in these wounds sublimate
I will always be your slave
 
Aren't you tired of playing
hunter and prey with me?
 
Merciless game, I submit to my fate
a target too easy for your unerring aim
Torment and delight in these wounds sublimate
 
I will always be You will always be
I will always be You will always be
I will always be my slave
your slave
 

The Spiders and the Butterfly

A winking of light in the shadow down
you followed it without suspicion and now
slowly your conscience is fading away
smothered by a painful torpidity haze
 
Helpless you're wondering how and why
you end up paralysed by invisible wires
a flash of awareness, finally you see
the spiders close on in the web they're weaving
 
Slimy and spiteful, they can't recognize
that they're merely leading a pretence of life
butterfly, you've got nothing to share
with those cunning treacherous planners of traps
 
Fly, fly away...
 
Let them play their low-comedy
and die away in their meanness
They don't deserve but pity
Their whole lives are not worth
a single beating of your heart
 
You dance in your flights with all rainbow's hues
the sun and the breeze kiss and caress your beauty
who hatches in darkness is envious of this
and tries to constrain you in the same poverty
 
Fly, fly away...
 
Let them play their low-comedy
and die away in their meanness
They don't deserve but pity
Their whole lives are not worth
a single beating of your heart
 
As you thrashed around to hole the cocoon
you must find the strength for this new birth
Your spirit belongs to the sky
they will not prevent you from flying
 
Look, how small they seem from here
from the heights of your freedom
They don't deserve but pity
Underneath your wings blows the passion
they can not know nor even steal
 
Let them play their low-comedy
and die away in their meanness
They don't deserve but pity
Their whole lives are not worth
a single beating of your heart
 

Offset

Off
Yeah yeah
Set
This love ooh ooh
 
Off
Set
Offset
 
Offset
Yeah yeah oh
 
Imagine
Temperature up
Just for
Emotions
 
Offset
 

When We Were Young

This isn't real, it's all in my head, I can feel it
I'm imagining we're gonna wake up from this dream
All over, fall back to sleep please
 
For a second, for a minute can we go?
For a second, for a minute can we go?
For a second, for a minute can we go?
For a second, for a minute can we go?
 
Can we go back when we were young
And didn't care if we messed up?
We have forever so we got lost in each other
'Cause time wasn't catching, time wasn't catching us
Back when we were young
And didn't care if we messed up
We have forever so we got lost in each other
'Cause time wasn't catching, time wasn't catching us
 
Without our paper crown of silver and gold
Without our arms and feathers and hollow bones
The more I'm learning, the more I don't know
I feel smaller the more I go
 
For a second, for a minute can we go?
For a second, for a minute can we go?
For a second, for a minute can we go?
For a second, for a minute can we go?
Can we go back when we were young
 
And didn't care if we messed up?
We have forever so we got lost in each other
'Cause time wasn't catching, time wasn't catching us
Back when we were young
And didn't care if we messed up
We have forever so we got lost in each other
'Cause time wasn't catching, time wasn't catching us
 
Back when we were young
And didn't care if we messed up
We have forever so we got lost in each other
'Cause time wasn't catching, time wasn't catching us
 
Na na na na, na na na na, na na na na
You can't catch me now
Na na na na, na na na na, na na na na
You can't catch me
 

Nela

War das zu weit?
Und die Erde steht still
Ich hab vergessen,
verloren, was ich will
Es fühlt kein Leid
und es kann nicht verstehen
So wird es uns
und die Zeit überstehen
 
Damals im Licht
Im Glanz dieser Zeit
Und jeder Schritt
fiel so unsagbar leicht
kein Land in Sicht
während wir uns verlieren
Wir werden fallen
obwohl wir alles riskieren
 
Dieses Licht in der Hand
Wie ein Vogel im Wind
Der aus tiefstem Nebel
zu uns singt
Dieses Schiff läuft auf Sand
Und die Hoffnung ertrinkt
dass uns der Morgen
Rettung bringt
 
Im kalten Takt
der pulsierenden Zeit
Hat sich das Leben
schließlich von uns befreit
Ein letzter Akt
im luftleeren Raum
Darin erstickt
unser einstiger Traum
 
Dieses Licht in der Hand
Wie ein Vogel im Wind
Der aus tiefstem Nebel
zu uns singt
Dieses Schiff läuft auf Sand
Und die Hoffnung ertrinkt
dass uns der Morgen
Rettung bringt
 
Dieses Licht in der Hand
Wie ein Vogel im Wind
Der aus tiefem Nebel
zu uns singt
Dieses Schiff läuft auf Sand
Und die Hoffnung ertrinkt
dass uns der Morgen
Rettung bringt
 
Kein Licht im Nebel
Die Hand vor Augen
Kein Licht im Nebel
Nur schwer zu glauben
Sind wir zusammen blind?
 
Kein Licht im Nebel
Verloren im Wind
Die Hand vor Augen
Sind wir zusammen blind?
Kein Licht im Nebel
Mein Herz ertrinkt
Nur schwer zu glauben
Sind wir zusammen…
 
Dieses Licht in der Hand
Wie ein Vogel im Wind
Der aus tiefstem Nebel
zu uns singt
Dieses Schiff läuft auf Sand
Und die Hoffnung ertrinkt
dass uns der Morgen
Rettung bringt
 
Dieses Licht in der Hand
Ist verloren im Wind
Der aus tiefem Nebel
zu uns singt
Dieses Schiff läuft auf Sand
Und die Hoffnung ertrinkt
dass uns der Morgen
Rettung bringt
 
(Kein Licht im Nebel
Ein kälter Wind)
Das uns der Morgen
Rettung bringt
(Kein Licht im Nebel
Mein Herz ertrinkt)
Das uns der Morgen
Rettung bringt
 

Lass diese Nacht nie mehr enden

Lass diese Nacht nie mehr enden,
trag mich durch die Zeit.
Auf der Haut Zauberhände, gefühlte Ewigkeit.
Lass diese Nacht nie mehr enden,
tanz im Sternenlicht.
Tief in mir tausend Brände, ich lebe nur für dich.
 
Mein Gefährte der mit mir durchs Feuer geht.
Schliess dich ins Herz und in mein Gebet.
Feiere das Leben unbeschwert unter unserem Stern.
Denn mein Himmel fängt in deinen Armen an,
find meine Insel in deinem Arm.
Träume und Tränen, Gefühle
die uns nur gehörn.
 
Lass diese Nacht nie mehr enden,
trag mich durch die Zeit.
Auf der Haut Zauberhände, gefühlte Ewigkeit.
Lass diese Nacht nie mehr enden,
tanz im Sternenlicht.
Tief in mir tausend Brände, ich lebe nur für dich.
 
Sind getrieben im Sturm einer neuen Zeit,
Hoffnung und Mut macht die Seele weit.
Freu dich am Leben es zählt, doch auch der Moment.
Hinterm Horizont fängst du zu atmen an,
leb dein Gefuehl komm zuhause an.
Träume und Tränen es gibt nichts mehr das uns trennt.
 
Lass diese Nacht nie mehr enden,
trag mich durch die Zeit.
Auf der Haut Zauberhände, gefühlte Ewigkeit.
Lass diese Nacht nie mehr enden,
tanz im Sternenlicht.
Tief in mir tausend Brände, ich lebe nur für dich.
 
Tief in mir tausend Brände,
ich lebe nur, nur fuer dich.
nur fuer dich, nur noch für dich
 

Vielleicht bin ich viel stärker als du denkst

Ich hab mit dir, das Glueck im Griff.
Das dachte ich nun sinkt das Schiff.
Es werden nun auch meine Traueme untergehen.
 
Ich fuehl wie du herumtaktierst,
und sonnig lachst obwohl du frierst.
Dabei weist du, wir muessen vorwaerts sehen.
Sag bitte endlich wie es weiter geht und schon mich nicht.
Zieh der Wahrheit ihren Schleier vom Gesicht.
 
Vielleicht bin ich viel staerker als du denkst,
dass ich dich liebe weist du laengst.
Doch lass ich mich niemals beluegen.
Vielleicht bin ich viel staerker noch als du,
und wenn's mal weh tut lass ich zu, denn ich will dich verstehn,
lass unser Schiff nicht untergehn.
Glaube nur an mich.
 
Ich kenn mich gut und ich kenne dich,
du bist die halbe Welt fuer mich.
Doch lass uns viel erklaeren ehe sie verstummen.
Du weist doch das du reden kannst,
mit mir tabulos, ohne Angst
wir konnten uns doch immer blind vertrauen.
 
Wenn du mich weinen siehst,
dann denkst du wohl, die Schuld hast du
komm und sieh mich an und trau mir mal mehr zu.
 
Vielleicht bin ich viel staerker als du denkst,
dass ich dich liebe weist du laengst.
Doch lass ich mich niemals beluegen.
Vielleicht bin ich viel staerker noch als du,
und wenn's mal weh tut lass ich zu, denn ich will dich verstehn,
lass unser Schiff nicht untergehn.
Glaube nur an mich.
 
Ich will dass ich dich nie mehr verlier,
Denn die Wahrheit sind wir!
 
Vielleicht bin ich viel staerker als du denkst,
dass ich dich liebe weist du laengst.
Doch lass ich mich niemals beluegen.
Vielleicht bin ich viel staerker noch als du,
und wenn's mal weh tut lass ich zu, denn ich will dich verstehn,
lass unser Schiff nicht untergehn.
Glaube nur an mich
 

Geradeaus

Ich war grad sechzehn da merkte ich
ich will ganz viel vom Leben
Denn nur zu träumen das reicht mir nicht,
da muss es noch was geben.
Ist doch nicht wichtig nur zu gewinnen,
lieber mal scheitern als nie beginnen.
 
Geradeaus, den Himmel vor Augen
voller Kraft und so weit es geht.
Leinen los und einfach dran glauben
unruhiges Blut
alles wird gut
Sehnsucht voraus
und immer geradeaus.
 
Ich bin kein Kind mehr
ich kenn mich heut
meine Stärken und Schwächen
das ich dich fand hab ich nie bereut.
Wir haben ein Versprechen
Wir brauchen uns niemals aufzugeben
weil du und ich das gleiche leben.
 
Geradeaus, den Himmel vor Augen
voller Kraft und so weit es geht.
Leinen los und einfach dran glauben
unruhiges Blut
alles wird gut
Sehnsucht voraus
und immer geradeaus.
 
Wenn ich nochmal sechzehn wäre
dann hätt ich noch das gleiche Ziel
Anders ging es nicht
Denn das werd ich nicht
Ich Träume leben
Und darum einfach
 
Geradeaus, den Himmel vor Augen
voller Kraft und so weit es geht.
Leinen los und einfach dran glauben
unruhiges Blut
alles wird gut
Sehnsucht voraus
Und darum einfach
 
Geradeaus, den Himmel vor Augen
voller Kraft und so weit es geht.
Leinen los und einfach dran glauben
unruhiges Blut
alles wird gut
Sehnsucht voraus
und immer geradeaus
 

Ich lebe jetzt

Ich reise schon lang und ganz ohne Ziel,
hab Millionen Bilder in mir.
Mein Herz ist ein Photoarchiv
und doch spür ich in mir ganz tief.
Wie schön sie auch war, die Vergangenheit,
ich muss Abschied nehmen von Ihr.
Vorbei ist für immer vorbei,
das Leben ist jeden Tag neu.
 
Ich lebe jetzt und hier,
denn ich weiss ich krieg' keinen Tag zurück,
leb total und ganz auf dieser Welt.
Ich lebe jetzt und hier,
so verschwende ich keinen Augenblick
und mein Traum wird wahr, das allein zählt.
 
Ich plan nicht mehr auf Jahre voraus,
weil heute viel wichtiger ist.
Ich hab für mich lang schon entdeckt,
die Zukunft läuft mir niemals weg.
Und morgen ist nun ein wackliges Haus,
fuer jeden von uns ungewiss,
ich halt mich an diesem Moment
in dem dieses Feuer noch brennt.
 
Ich lebe jetzt und hier,
denn ich weiss ich krieg' keinen Tag zurück,
leb total und ganz auf dieser Welt.
Ich lebe jetzt und hier,
so verschwende ich keinen Augenblick
und mein Traum wird wahr, das allein zählt.
 
Heut ist mein Tag, den halt ich fest,
so wird es nie mehr sein.
Verlorenen Zeit holst du nie wieder ein.
 
Ich lebe jetzt und hier,
denn ich weiss ich krieg' keinen Tag zurück,
leb total und ganz auf dieser Welt.
Ich lebe jetzt und hier,
so verschwende ich keinen Augenblick
und mein Traum wird wahr, das allein zählt.
Nur das allein zählt
Nur das allein zählt
 

Schon lang nicht mehr getanzt

Sie kommt wie immer spät nach Haus,
Nimmt so wie jeden Tag die Post mit rauf,
Macht sie nicht auf.
Sie denkt: «Mal wieder nur Papier!»,
Doch heute liegt da plötzlich mittendrin
Ein Brief von ihm.
Ihre Hände zittern, als sie seine Worte liest
Und Tränen laufen über ihr Gesicht.
 
Schon lang nicht mehr getanzt mit dir.
Wann bist du denn mal wieder hier?
Ich warte auf dich schon tausend Tage.
Schon lang nicht mehr mit dir gelacht
Und jede Nacht zum Tag gemacht,
Du fehlst mir und hoff' so sehr, ich fehl' auch dir,
Du hast schon lang nicht mehr getanzt mit mir.
 
Heut Nacht träumt sie sich hin zu ihm:
Trifft ihn wie damals in ihrem Café
Und tanzt mit ihm.
Und gleich morgen wieder neu verliebt,
Schreibt sie einen Brief an ihn zurück,
Verrückt vor Glück.
Ihre Zeilen werden irgendwie die gleichen sein,
Denn schönere Worte fallen ihr nicht ein.
 
Schon lang nicht mehr getanzt mit dir.
Wann soll ich kommen? Sag es mir.
Ich fliege im Herzen, deine Liebe.
Schon lang nicht mehr mit dir gelacht
Und jede Nacht zum Tag gemacht,
Du fehlst mir und weiß erst jetzt,
Ich fehl' auch dir.
Hab' schon lang nicht mehr getanzt mit dir.
 
Schon lang nicht mehr getanzt mit dir
Im Regen morgens früh um vier.
Du fehlst mir und weiß erst jetzt,
Ich fehl' auch dir.
 
Schon lang nicht mehr mit dir gelacht
Und jede Nacht zum Tag gemacht.
Du fehlst mir und weiß erst jetzt,
Ich fehl' auch dir.
Hab' schon lang nicht mehr getanzt mit dir!
Hab' schon lang nicht mehr getanzt mit dir!
 

Mit dem Wind

Die Landschaft zieht vorbei
Aus den Boxen hör'n wir unsre Lieblingsband.
Das Navi ignorier'n
Und 'ne Ausfahrt, die wir noch nicht kenn'n.
Es zieht uns dahin, wo das Leben spielt,
Die Straßen frei, der Weg ist unser Ziel.
 
Die Sonne steht so hoch wie nie,
Wenn alles Gute vor uns liegt,
Dann zieh'n wir mit dem Wind.
Egal wohin, egal wie weit,
An jedem Ort zuhause sein,
Komm, zieh'n wir mit dem Wind.
Oh-oh! Oh-oh!
 
Ein Blick über das Meer,
Seh'n am Horizont schon neues Land beginn'n.
Der Sand in unsren Schuh'n
Trägt uns dahin, wo die großen Wellen sind.
 
Gravier'n uns den Moment in unser Herz.
Wir segeln los, da wartet so viel mehr.
 
Die Sonne steht so hoch wie nie,
Wenn alles Gute vor uns liegt,
Dann zieh'n wir mit dem Wind.
Egal wohin, egal wie weit,
An jedem Ort zuhause sein,
Komm, zieh'n wir mit dem Wind.
 
Durch jeden Sturm gemeinsam
Wir teilen jedes Hochgefühl,
Ganz egal, wo wir am Ende steh'n,
Der Weg war immer unser Ziel.
Und wenn die Tage sich mal gleich anfühl'n,
Dann brauchen wir doch gar nicht viel ―
Nur ein kleines bisschen Fantasie.
 
Die Sonne steht so hoch wie nie,
Wenn alles Gute vor uns liegt,
Dann zieh'n wir mit dem Wind.
Egal wohin, egal wie weit,
An jedem Ort zuhause sein,
Komm, zieh'n wir mit dem Wind.
Oh-oh! Oh-oh!
Dann zieh'n wir mit dem Wind.
 
Oh, egal wohin, egal wie weit,
An jedem Ort zuhause sein,
Komm, zieh'n wir mit dem Wind
 

Wir brechen das Schweigen

Wir sind auf der Flucht
Und die Welt bricht ein,
Doch wenn du mit mir glaubst,
Dann kann es anders sein.
Wir sind zu weit gegang'n
Um hier jetzt stillzusteh'n.
Wir zünden die Sonne an
Und schrei'n es laut:
 
Wir brechen das Schweigen
Und brenn'n heller als das Licht.
Wir brechen das Schweigen
Und solang die Welt sich dreht,
Geh'n wir unseren Weg.
Denn solang die Welt sich dreht,
Geh'n wir unsern Weg.
 
Wir steh'n Hand in Hand
Auf den Dächern unsrer Stadt.
Wir hab'n die Nacht besiegt,
Das Licht zurückgebracht.
Wir sind zu weit gegang'n
Um hier jetzt stillzusteh'n.
Wir schalten den Himmel an
Und schrei'n es raus:
 
Wir brechen das Schweigen
Und brenn'n heller als das Licht.
Wir brechen das Schweigen
Und solang die Welt sich dreht,
Geh'n wir unseren Weg.
Denn solang die Welt sich dreht,
Geh'n wir unsern Weg.
 
Wir steh'n zusammen und geh'n gemeinsam Hand in Hand
(Für uns kein Weg zu weit).
Wir steh'n zusammen und geh'n gemeinsam Hand in Hand
(Vor uns die neue Zeit).
 
Wir brechen das Schweigen
Und brenn'n heller als das Licht.
Wir brechen das Schweigen,
Komm, schrei!
 
Wir brechen das Schweigen
Und brenn'n heller als das Licht.
Wir brechen das Schweigen,
Und solang die Welt sich dreht,
Geh'n wir unseren Weg.
Denn solang die Welt sich dreht,
Geh'n wir unsern Weg
 

Ich wollte mich nie mehr verlieben

Mit dir geht alles so viel leichter,
Du hältst im Handumdreh'n die Zeit an,
Mein Herz tanzt, wenn wir uns seh'n.
Mit dir dreh' ich das Leben lauter,
Du hast mich mit deiner Art verzaubert,
Du hältst mich fest, egal, was auch passiert.
 
Und trennen uns auch tausend Meilen,
Ich trage dich immer bei mir.
Wir könn'n so viel sein,
Aber niemals allein.
 
Ich wollte mich nie mehr verlieben,
Doch all meine Zweifel verfliegen,
Wenn du mich küsst, machst du mich verrückt,
Meine Welt steht auf dem Kopf.
Ich wollte mich nie mehr verlieben,
Aber Liebe wird immer siegen,
Wenn du mich berührst, hab' ich tiefes Glück,
Mit dir werden Träume wahr,
Ich wollte mich nie mehr verlieben.
 
Ich lieb's, wie du mein Leben bereicherst
Und dich selbst für meine Macken begeisterst,
Dein Herz kann mich blind versteh'n,
Jeder Moment lässt uns zusammenwachsen,
Ein Traum, ich möchte nie mehr erwachen,
Du gibst mir Halt und ich danke dir dafür!
 
Und wenn sich unsre Blicke treffen,
Vergess' ich alles um mich herum.
Wir könn'n so viel sein,
Aber niemals allein.
 
Ich wollte mich nie mehr verlieben,
Doch all meine Zweifel verfliegen,
Wenn du mich küsst, machst du mich verrückt,
Meine Welt steht auf dem Kopf.
Ich wollte mich nie mehr verlieben,
Aber Liebe wird immer siegen,
Wenn du mich berührst, hab' ich tiefes Glück,
Mit dir werden Träume wahr,
Ich wollte mich nie mehr verlieben.
 
Ich dachte nie, dass mir sowas geschieht,
Dass es jemanden gibt, der mich blind versteht,
Doch dann hast du unser Leben aufgedreht
Und mich neu belebt.
 
Ich wollte mich nie mehr verlieben,
Doch all meine Zweifel verfliegen,
Wenn du mich küsst, machst du mich verrückt,
Meine Welt steht auf dem Kopf.
Ich wollte mich nie mehr verlieben,
Aber Liebe wird immer siegen,
Wenn du mich berührst, hab' ich tiefes Glück,
Mit dir werden Träume wahr,
Ich wollte mich nie mehr verlieben
 

Die schönste Reise

«Wenn ich groß bin, werd' ich Astronaut
Vom Mond werd' ich dich seh'n» —
Na, wenn du das sagst,
Dann glaub' ich dir.
Schaust mich mit einem Lächeln an,
Weißt genau, dass mein Herz schmilzt,
Wieder leicht zu sein
Lernte ich mit dir.
 
Ich sag':
«Ich bin immer da für dich!»
 
Denn dieses Leben ist groß und schön,
Ganz laut, ganz leise.
Trifft dich die Liebe auf deinem Weg,
Ist das die schönste Reise.
Und fühlst du dich allein,
Dann denk an mich,
Ganz egal, wo du auch immer bist,
Da bin auch ich.
 
Wenn irgendjemand dein Herz bricht,
Dann hoff' ich, dass du zu mir kommst,
Dass du mir vertraust
Und mit mir sprichst.
Glaub an dich, mein kleiner Astronaut,
Flieg hoch und gib nie auf.
Wer will erwachsen sein? —
Ich glaub', wir beide nicht.
 
Du weißt:
Ich bin immer da für dich!
 
Denn dieses Leben ist groß und schön,
Ganz laut, ganz leise.
Trifft dich die Liebe auf deinem Weg,
Ist das die schönste Reise.
Und fühlst du dich allein,
Dann denk an mich,
Ganz egal, wo du auch immer bist,
Da bin auch ich.
 
Auf deiner schönsten Reise
Bist du nie alleine.
 
Denn dieses Leben ist groß und schön
Ganz laut, ganz leise.
Trifft dich die Liebe auf deinem Weg,
Ist das die schönste Reise.
Und fühlst du dich allein,
Dann denk an mich,
Ganz egal, wo du auch immer bist,
Da bin auch ich
 

Schmetterling

(Schmetterling)
 
Du liegst in mancher Nacht,
Wach in deinem Bett,
Im Dschungel dieses Lebens
Hat sich das Glück vor dir versteckt.
Ich weiß, wie du dich fühlst
Aus dem Schatten willst du ans Licht,
Glaub mir, du wirst Liebe spüren,
Wenn du die Einsamkeit durchbrichst.
 
In dieser schnellen Zeit
Bist du in Sicherheit,
Du bist nicht allein —
Ich werd' hier bei dir sein.
 
Komm, lass dich einfach treiben,
Wenn die Zeiten stürmisch sind,
Bald wirst du wieder schweben,
Wie ein Schmetterling im Wind.
 
Bald jagst du wieder Träume
Schneller als du glaubst,
Du wirst wieder strahlen,
Wenn du nur deinem Herz vertraust.
Ich kenn' dieses Gefühl,
Kenn' das Wanken vor dem Sprung,
Doch Zeiten der Verlorenheit
Sind bald schon blasse Erinnerung'n.
 
Komm, lass dich einfach treiben,
Wenn die Zeiten stürmisch sind,
Bald wirst du wieder schweben,
Wie ein Schmetterling im Wind.
Die Hoffnung wird dich tragen,
Wenn ein neuer Frühling singt,
Beginnt ein neues Leben
Und aus dir wird ein Schmetterling.
Ein Schmetterling!
Schmetterling!
Oh-oh-oh! (ein Schmetterling)
 
Komm, lass dich einfach treiben,
Wenn die Zeiten stürmisch sind,
Bald wirst du wieder schweben,
Wie ein Schmetterling im Wind.
Die Hoffnung wird dich tragen,
Wenn ein neuer Frühling singt,
Beginnt ein neues Leben
Und aus dir wird ein Schmetterling.
Im Wind! Schmetterling!
Oh-oh-oh!
Schmetterling!
 

Weil Liebe nie zerbricht

Ich schau' hinauf ins Abendlicht
Seh' in den Wolken dein Gesicht,
Ich fühl' den Wind in meinem Haar,
Kann dich spüren als wärst du nah,
Als wärst du da.
 
Du bist das Licht auf meinen Wegen,
Bist in jedem Atemzug,
Meine Liebe bleibt am Leben,
Weil Liebe nie zerbricht, weil Liebe nie zerbricht,
Weil diese Liebe nie zerbricht.
 
Ein neuer Tag, ein neues Jahr,
Und doch bleibt dein Leuchten hell und klar,
Wann immer ich den Mut verlier'n,
Hör' ich meinen Herzschlag und er klingt nach dir
Als wärst du hier!
 
Du bist das Licht auf meinen Wegen,
Bist in jedem Atemzug,
Unsere Liebe bleibt am Leben,
Weil Liebe nie zerbricht, weil Liebe nie zerbricht,
Weil diese Liebe nie zerbricht.
Oh-oh!
Weil Liebe nie zerbricht.
 
Du wirst immer bei mir bleiben,
Weil dein Herz noch in mir schlägt.
 
Du bist das Licht auf meinen Wegen,
Bist in jedem Atemzug,
Liebe wird uns überleben,
Weil Liebe nie zerbricht, oh-oh!
Du wirst immer bei mir bleiben,
Weil dein Herz noch in mir schlägt,
Liebe wird uns überleben,
Weil Liebe nie zerbricht, weil Liebe nie zerbricht,
Weil diese Liebe nie zerbricht
 

Lichtjahre

Ich trage dich auf meinen Schultern
Durch das Labyrinth
Du flüsterst mir von oben zu
Ob wir falsch oder richtig sind
 
Dein Auto steht im Halteverbot
Beladen bis zum Dach
Deine Platten lässt du bei mir stehen
Irgendwann holst du sie ab
 
Du sehnst dich nach der weiten Welt
Die hier ist zu klein
Du musst dich dehnen
Ich bleibe, hier fühl' ich mich wohl
Und wenn du gehen willst, kannst du gehen
 
Lichtjahre weit von dir entfernt
Könnte ich deinen Herzschlag hören
Lichtjahre weit von dir entfernt
Würde ich dich nicht verlieren
Im Planetenmeer einer andren Galaxie
Würd' ich dich finden, irgendwie
 
Jetzt schreibst du mir von weit weg
Das Papier sieht so frisch aus
Jetzt bist du mir nah, obwohl du mir fehlst
Ich leg' 'ne Platte von dir auf
Du bist draußen, um dich auszudehnen
Du bist die, die die Welt bereist
Zu lieben heißt auch frei zu sein
Doch ich will, dass du weißt
 
Lichtjahre weit von dir entfernt
Könnte ich deinen Herzschlag hören
Lichtjahre weit von dir entfernt
Würde ich dich nicht verlieren
Im Planetenmeer einer andren Galaxie
Würd' ich dich finden, irgendwie
 
Das zwischen uns, das bleibt bestehen
Wie ein unsichtbares Band
Das unendliche Weiten
Und die Zeit überstehen kann
 
Egal wohin es dich trägt
Und egal wohin es mich trägt
Solange wir uns für uns entscheiden
Werden wir verbunden bleiben
 
Lichtjahre weit von dir entfernt
Könnte ich deinen Herzschlag hören
Lichtjahre weit von dir entfernt
Würde ich dich nicht verlieren
Im Planetenmeer einer andren Galaxie
Würd' ich dich finden, irgendwie
 

Ein paar Runden

Rollt den roten Teppich ein
Wir wollen hier nicht sein
Macht die Gästeliste dicht
Die kommen ja sowieso nicht
Schickt die Band nach Haus
Die Jungs sehen müde aus
Die Luft ist raus
Es gibt heute kein Applaus
Lass und einfach gehen
Wir lassen die Sekunden stehen
Und nur der helle Mond soll uns heute Nacht noch sehen
 
Komm, wir drehen ein paar Runden
Außerhalb der Stunden
Wo die Zeit still steht
Dort, wo keiner auf uns wartet
Wo keine Party startet
Wo uns keiner sieht
 
Alle reden durcheinander
Nur nicht miteinander
Wir warten viel zu lange
An der falschen Schlange
Komm wir gehen leise
Auf unsere Art und Weise
Ruh dich bei mir aus
Und dann gehen wir nach Haus
Lass uns hier verschwinden, wir sind völlig fehl am Platz
Und hoffnungsvolle Schatten wirft der Mond in die Nacht
 
Komm, wir drehen ein paar Runden
Außerhalb der Stunden
Wo die Zeit still steht
Dort, wo keiner auf uns wartet
Wo keine Party startet
Wo uns keiner sieht
 
Komm, wir drehen ein paar Runden
Außerhalb der Stunden
Wo die Zeit still steht
Dort, wo keiner auf uns wartet
Wo keine Party startet
Wo uns keiner sieht
 

Athlet

Jeder weiß, es geht irgendwann vorbei
Und unsere Ewigkeit ist nur ein Wort
Alles so leer, das ist keine Übung mehr
Das Schweigen ist folgenschwer
Und du schon längst fort
 
Zwischen Kippen und Leergut liegt mein Stolz
Glaub mir, ich hab' das alles so nicht gewollt
Meine Laufschuhe liegen in der Ecke verstaubt
Nur für dich hol' ich sie raus
 
Ich renne dir hinterher
Meine Beine sind so schwer
Und auch mein Kopf sagt
Es ist längst zu spät
Ich renne dir hinterher
Meine Füße könn'n nicht mehr
Doch mein Herz ist ein Athlet
Und es will zu dir
 
Die Luft ist raus, ich halte wohl nichts mehr aus
Saß zu lang auf der Couch, hab' mein Leben verpennt
Nur keine Müdigkeit auch wenn es stürmt und schneit
Egal, wie lang und weit, solange ich renn'
 
Dabei warst und bist du das Beste für mich
Nur sagen konnte ich dir das irgendwie nicht
Solange es kocht in meiner Brust
Ist für mich nicht Schluss
 
Ich renne dir hinterher
Meine Beine sind so schwer
Und auch mein Kopf sagt
Es ist längst zu spät
Ich renne dir hinterher
Meine Füße könn'n nicht mehr
Doch mein Herz ist ein Athlet
Und es will zu dir
 
Ich renne dir hinterher
Meine Beine sind so schwer
Und auch mein Kopf sagt
Es ist längst zu spät
Ich renne dir hinterher
Als gäb es kein Morgen mehr
Denn mein Herz ist ein Athlet
Und es will zu dir
 

Send in the clowns

Isn't it rich, aren't we a pair?
Me here at last on the ground
You in mid-air
Send in the clowns
 
Isn't it bliss, don't you approve?
One who keeps tearing around
One who can't move
Where are the clowns? Send in the clowns
 
Just when I stopped opening doors
Finally knowing the one that I wanted was yours
Making my entrance again with my usual flair
Sure of my lines no one is there
 
Don't you love farce? My fault I hear
I thought that you'd want what I want
Sorry my dear but where are the clowns?
There ought to be clowns, quick send in the clowns
 
What a surprise, who could foresee?
I've come to feel about you what you felt about me
Why only now when I see that you've drifted away
What a surprise, what a cliche?
 
Isn't it rich, isn't it queer?
Losing my timing this late in my career
And where are the clowns? Quick send in the clowns
Don't bother they're here
 

Memory

Daylight
See the dew on the sunflower
And the rose that is fading
Roses wither away
Like the sunflower
I yearn to turn my face to the dawn
I am waiting for the day
 
Memory
Turn your face to the moonlight
Let your memory lead you
Open up, enter in
If you find there
The meaning of what happiness is
Then a new life will begin
 
Memory
All alone in the moonlight
I can smile at the old days
I was beautiful then
I remember
A time I knew what happiness was
Let the memory live again
 
Burnt out ends of smoky days
The stale, cold smell of morning
The streetlamp dies in the cold air
Another night is over
Another day is dawning
 
Daylight
I must wait for the sunrise
I must think of a new life
And I mustn't give in
When the dawn comes
Tonight will be a memory too
And a new day will begin
 
Sunlight through the trees in summer
Endless masquerading
Like a flower as the dawn is breaking
The memory is fading
 
Touch me
It's so easy to leave me
All alone with the memory
Of my days in the sun
If you touch me
You'll understand what happiness is
Look, a new day has begun
 

Who wants to live forever?

There's no time for us
There's no place for us
What is this thing that builds our dreams
yet slips away from us
 
Who wants to live forever?
Who wants to live forever?
 
There's no chance for us
Its all decided for us
This world has only one sweet moment
set aside for us.
 
Who wants to live forever?
Who wants to live forever?
 
Who dares to love forever,
when love must die?
 
But touch my tears with your lips
Touch my world with your fingertips
Who wants to live forever?
Who wants to live forever?
Forever is our today
 
Who wants to live forever?
Who wants to live forever?
 
Forever is our...
 
Who wants to live forever?
Who wants to live forever?
 

The show must go on

Empty spaces — what are we living for?
Abandoned places — I guess we know the score.
On and on!
Does anybody know what we are looking for?
 
Another hero — another mindless crime.
Behind the curtain, in the pantomime.
Hold the line!
Does anybody want to take it anymore?
 
The show must go on!
The show must go on!
Inside my heart is breaking,
My make-up may be flaking,
But my smile, still, stays on!
 
My soul is painted like the wings of butterflies,
Fairy tales of yesterday, will grow but never die,
I can fly, my friends!
 
The show must go on!
The show must go on!
I'll face it with a grin!
I'm never giving in!
On with the show!
 
On with the,
On with the show!
 
The show must go on!
 

Make you feel my love

When the rain
Is blowing in your face
And the whole world
Is on your case
I could offer you
A warm embrace
To make you feel my love
 
When the evening shadows
And the stars appear
And there is no one there
To dry your tears
I could hold you
For a million years
To make you feel my love
 
I know you
Haven't made
Your mind up yet
But I would never
Do you wrong
I've known it
From the moment
That we met
No doubt in my mind
Where you belong
 
I'd go hungry
I'd go black and blue and
I'd go crawling
Down the avenue
You Know there's nothing
That I wouldn't do
To make you feel my love
 
The storms are raging
On the rolling sea
And on the highway of regret
The winds of change
Are blowing wild and free
You ain't seen nothing
Like me yet
 
I could make you happy
Make your dreams come true
Nothing that I wouldn't do
Go to the ends
Of the Earth for you
To make you feel my love
 

Time warp

It's astounding, time is fleeting
Madness takes its toll
But listen closely, not for very much longer
I've got to keep control
 
I remember doing the Time Warp
Drinking those moments when
The blackness would hit me and the void would be calling
Let's do the time warp again...
Let's do the time warp again!
 
It's just a jump to the left
And then a step to the right
With your hands on your hips
You bring your knees in tight
But it's the pelvic thrust that really drives you insane,
Let's do the Time Warp again!
 
It's so dreamy, oh fantasy free me
So you can't see me, no not at all
In another dimension, with voyeuristic intention
Well-secluded, I see all
With a bit of a mind flip
You're there in the time slip
And nothing can ever be the same
You're spaced out on sensation, like you're under sedation
Let's do the Time Warp again!
 
Well I was walking down the street just a-having a think
When a snake of a guy gave me an evil wink
He shook me up, he took me by surprise
He had a pickup truck and the devil's eyes.
He stared at me and I felt a change
Time meant nothing, never would again
Let's do the Time Warp again!
 

Heal the world

There is a place in your heart,
And I know that it is love,
And this place could be
Much brighter than tomorrow.
And if you really try
You'll find there's no need to cry,
In this place you'll feel
There's no hurt or sorrow.
There are ways to get there,
If you care enough for the living,
Make a little space,
Make a better place.
 
Heal the world,
Make it a better place
For you and for me
And the entire human race.
There are people dying,
If you care enough for the living,
Make it a better place
For you and for me.
 
And the dream we were conceived in
Will reveal a joyful face.
And the world we once believed in
Will shine again in grace.
Then why do we keep strangling life
Wound this earth, crucify its soul?
Though it's plain to see
This world is heavenly, be God's glow.
 

Earth song

What about sunrise
What about rain
What about all the things
That you said we were to gain...
What about killing fields
Is there a time
What about all the things
That you said was yours and mine...
Did you ever stop to notice
All the blood we've shed before
Did you ever stop to notice
This crying Earth this weeping shores?
 
What have we’ve done to the world
Look what we've done
What about all the peace
That you pledge your only son...
 
Did you ever stop to notice
All the children dead from war
Did you ever stop to notice
This crying Earth this weeping shores
 

All by myself

When I was young
I never needed anyone
And making love was just for fun
Those days are gone
Living alone
I think of all the friends I've known
When I dial the telephone
Nobody's home
 
All by myself
Don't wanna be
All by myself
Anymore
 
Hard to be sure
Sometimes I feel so insecure
And love so distant and obscure
Remains the cure
 

Seiten