Lyrics suchen

48 stunden

365 Grad

Wenn die Blätter von den Bäumen fallen
Und das Grün zu Braun wird
Wenn die Worte, die ich sagen will
Nur noch still und taub sind
 
Wenn der Winter uns getragen hält
Mich nicht weiter gehen lässt
Ist die Zeit gekommen einzusehen
Dass du mich nicht mehr hältst
 
Manche Dinge sind so leicht zu verstehen
Manche Dinge sind so leicht zu übersehen
Manche Menschen tun gut und tun doch weh
Ich bin froh, dass ich es klarer seh‘
 
Denn du hast mich verletzt
Das kann ich nicht umschreiben
Ich suche keine Höhlen
Um die Worte zu vermeiden
 
Ich sag es direkt
Du tust mir weh
Und ja, ich hab‘ versucht es aus deiner Sicht zu sehen
Oder tausend Mal probiert es zu wenden
365 Grad gedreht
Doch die Antwort bleibt gleich
Ich kann nicht verzeihen
 
Wenn dein Wort nichts mehr bedeutet, weil
Weil du dein Versprechen brichst
Wenn kein Ort mehr mein Zuhause ist
Weil du von mir fort bist
 
Wenn die Antwort jetzt so nahe liegt
Obwohl du sie nicht annimmst
Ist die Zeit gekommen einzusehen
Dass du mich nicht mehr hältst
 
Manche Dinge sind so leicht zu verstehen
Manche Dinge sind so leicht zu übersehen
Manche Menschen tun gut und tun doch weh
Ich bin froh, dass ich es klarer seh‘
 
Denn du hast mich verletzt
Das kann ich nicht umschreiben
Ich suche keine Höhlen
Um die Worte zu vermeiden
 
Ich sag es direkt
Du tust mir weh
Und ja, ich hab‘ versucht es aus deiner Sicht zu sehen
Oder tausend Mal probiert es zu wenden
365 Grad gedreht
Doch die Antwort bleibt gleich
Ich kann nicht verzeihen
 
(Denn du hast mich verletzt
Das kann ich nicht umschreiben
Ich suche keine Höhlen
Um die Worte zu vermeiden)
 
Denn du hast mich verletzt
Das kann ich nicht umschreiben
Ich suche keine Höhlen
Um die Worte zu vermeiden
 
Ich sag es direkt
Du tust mir weh
Und ja, ich hab‘ versucht es aus deiner Sicht zu sehen
Oder tausend Mal probiert es zu wenden
365 Grad gedreht
Doch die Antwort bleibt gleich
Ich kann nicht verzeihen
 

Einmal

Tausend Straßen
Tausend Wege
Führ‘n mich zu dir
 
Tausend Lichter
Tausend Menschen
Und ich bin immer noch hier
 
Nachts am Haf‘n mit dir steh‘n
Die Sonne aufgeh’n seh’n
Mit dir
 
Salz auf unserer Haut
Alles so vertraut
Mit dir
 
Das will ich nur einmal erleb‘n
Ich will nur einmal nich‘ red‘n
Das will ich nur einmal erleb’n
Mit dir
 
Heute Morgen
Deine Stimme
Jetzt weiß ich, was ich will
 
Sag‘ dir Dinge
Tausend Worte
Die ich eigentlich nicht will
 
Abends alte Filme seh’n
Morgens nich‘ aufsteh‘n
Mit dir
 
Stundenlang durch Wälder fahr’n
Nur weiter ohne Plan
Mit dir
 
Das will ich nur einmal erleb‘n
Ich will nur einmal nich‘ red‘n
Werd‘ ich das einmal erleb’n?
Mit dir?
 
Ich will nich‘ immer nur reden
Und dir nich‘ immer vergeb’n
Wir können uns doch so viel geben
 
Ich will nich‘ immer nur reden
Und dir nich‘ immer vergeb’n
Wir können uns doch so viel geben
 
Das will ich nur einmal erleb‘n
Ich will nur einmal nich‘ red‘n
Das will ich nur einmal erleb‘n
Mit dir
 
Das will ich nur einmal erleb‘n
Ich will nur einmal nich‘ red‘n
Das will ich nur einmal erleb‘n
Mit dir
 
Das will ich nur einmal erleb‘n
Mit dir
 

So wie es ist

Was wäre wenn
Stillstand auch mal Fortschritt wär‘?
Was wäre wenn
Alles einfach besser wär‘?
Wenn unsere Wünsche nicht nur Wünsche sind?
Und die Zukunft immer neu beginnt?
 
So wie es ist
So soll es bleiben
Halt nicht die Zeit an für uns
So wie es ist
So soll es bleiben
Halt nicht die Zeit an für uns
 
Was wäre wenn
Jemand auf die Stille hört?
Was wäre wenn
Sich keiner an dem Renn‘n mehr stört?
Wenn unsere Wünsche nicht nur Wünsche sind?
Und die Zukunft immer neu beginnt?
 
So wie es ist
So soll es bleiben
Halt nicht die Zeit an für uns
So wie es ist
So soll es bleiben
Halt nicht die Zeit an für uns
 
Was
Wenn wir aufhör’n Fragen zu stell’n? (So wie es ist)
Wenn wir aufhör’n zu zweifeln? (So wie es ist)
Wenn nur der Augenblick noch zählt? (So wie es ist)
Wenn nur der Augenblick, der Augenblick noch zählt?
 
So wie es ist
So soll es bleiben
Halt nicht die Zeit an für uns
So wie es ist
So soll es bleiben
Halt nicht die Zeit an für uns
 

Alles so blau

Ich krieg‘ dich seit Stunden nicht ans Ohr
Auch deine Mailbox ist schon voll
Nicht von mir
 
Ich fahre zu dir
Es fällt mir schwer
Du öffnest die Tür
Als ob nichts wär‘
Kann es sein?
 
Und du gibst perfekt den Gentleman
Nimmst mich gleich in den Arm
Doch das Lied aus uns’rer alten Bar
Klingt nicht mehr wie es war
 
Denn jetzt ist alles blau
Alles so blau
Und du strahlst mich an
Mit deinem Charme aus Gold
Doch deine Augen schimmern so kalt
 
Denn jetzt ist alles blau
Alles so blau
Es ist schon lang nichts mehr
Wie es war
Auch wenn du sagst
Es ist nichts davon wahr
 
Du redest von Liebe
Ich seh‘ sie nicht
Würd‘ dir gern glauben
Ich kann es nicht
Und steh‘ auf
 
Ich seh‘ dich an
Dein Blick weicht aus
Hör‘ nicht mehr zu
Will nur noch raus
Weg von dir
 
Du stehst da und fragst:
„Was soll das jetzt?“
Doch wie klein du letztlich bist
Und ich leg‘ die Schlüssel zu dem Rest
Ich weiß, dass es so besser ist
 
Denn es ist alles blau
Alles so blau
Und du strahlst mich an
Mit deinem Charme aus Gold
Doch deine Augen schimmern so kalt
 
Ja, jetzt ist alles blau
Alles so blau
Doch selbst das Lied aus uns’rer alten Bar
Klingt schon lang nicht mehr wie es war
 
Ich will einfach nur blau
Einfach nur blau
Einfach nur blau
Einfach nur blau
 

Paris im Sommer

Paris im Sommer ist wie das blühende Leben
Das hat sie sich gedacht
Packt ihre sieben Sachen
Guten Flug, und ist weg
Berlin – Paris, über Nacht
Verlässt ihr altes Leben
Ohne Mann und Kind
Will hinaus und sucht das große Glück
Mit Croissants und Wein und einem Haus in den Bergen
Und mit ‘nem Leben mit Jean-Luc
Doch er sitzt Zuhaus‘ und wartet auf sie
Warum hat sie das gemacht?
Er arbeitet viel und hat wenig Zeit
 
Er hat sie doch so sehr geliebt
Er hat sie doch so sehr geliebt
Er hat sie doch so sehr geliebt
Doch er weiß, dass es leider nicht reicht
 
Die Zeit vergeht und die Erde dreht sich weiter
Doch seine Welt bleibt stehen
Er vermisst ihren Duft, ihre Art und er will jetzt auch
Paris im Sommer sehen
Doch sie wartet nicht mehr
Sie kann nicht mehr
Auch Paris war nicht das Paradies
Es war ein Fehler, dass sie gegangen ist
 
Er hat sie doch so sehr geliebt
Er hat sie doch so sehr geliebt
Er hat sie doch so sehr geliebt
Doch er weiß, dass es leider nicht reicht
 
Er hat sie doch so sehr geliebt
Er hat sie doch so sehr geliebt
Er hat sie doch so sehr geliebt
Doch er weiß, dass es leider nicht reicht
 
Er versteht das Leben nicht
Es war doch alles okay
Sein Kopf ist leer und er will nur noch nach Paris gehen
 
Und sie versteht das Leben jetzt
Es wird alles okay
Wenn sie sich wieder in Paris sehen
In Paris sehen
Nach Paris gehen
Wenn sie Paris sehen
 
Nach Paris gehen
 

die zeit

MDR - Gemeinsam gegen die Flut
 

septembermorgen

Die Single 'Septembermorgen' bei iTunes: